Heidnischer Tempelbauverein

Diskussionen rund um das Thema Götter und Heidentum
Antworten
Rudi
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Wohnort: wo das Ruhrgebeat am schönsten ist

Heidnischer Tempelbauverein

Beitrag von Rudi »

Hallo Alle,
da der ER institutionelles Mitglied im HTBV ist, denke ich, daß es nicht falsch sein kann, auch Nachrichten des HTBV
im ER - Forum zu verbreiten.
Aktueller Anlaß: die JHV am letzten Samstag.
Diese fand unter Beachtung der aktuellen Coronavorschriften statt. Neben den vereinsüblichen Formalitäten war ein Thema die Errichtung bzw. der Weiterbau unseres ersten Umlauftempels. Wir hatten zu Anfang Probleme, da uns eine Spedition versetzt hat. Das hatte zur Folge, daß der Bau nicht so weit gediehen ist wie geplant.
Wir werden im Herbst einen neuen Anlauf nehmen (unter Ausschluß des Risikos "Spediteur"). Es ist uns allen ein Bedürfnis, diesen, noch von Krischan geplanten Tempel, in die Realität umzusetzen.
Soweit das wichtigste.
Wenns wieder was Neues gibt: hier an dieser Stelle.
Grüße,
Rudi
Freya und Sahsnot, helft uns den alten Glauben zu bewahren
Benutzeravatar
Heimdall
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 10.03.2018, 23:34
Kontaktdaten:

Re: Heidnischer Tempelbauverein

Beitrag von Heimdall »

Hej Rudi,

wo wird der Tempel denn gebaut, in welcher Region?

Gruß Heimdall :mrgreen:
Benutzeravatar
Aethelstan1984
Beiträge: 315
Registriert: 16.09.2018, 07:39
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Heidnischer Tempelbauverein

Beitrag von Aethelstan1984 »

Heimdall hat geschrieben: 10.07.2021, 23:02 Hej Rudi,

wo wird der Tempel denn gebaut, in welcher Region?

Gruß Heimdall :mrgreen:
Im Westerwald.
Heil Baldur, Heil Siegvaters Sohn,
der die Schöpfung wird leiten, wenn Wotan fällt
Heil dem Lichtbringer,
der noch rasten muss hinter Hels Pforten.
Benutzeravatar
Heimdall
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 10.03.2018, 23:34
Kontaktdaten:

Re: Heidnischer Tempelbauverein

Beitrag von Heimdall »

Vielen Dank, Aethelstan. Und wo genau? Ich möchte ihn ja später mal finden können.

Grüße und alles Gute von Heimdall
Aethelstan1984 hat geschrieben: 12.07.2021, 08:48
Heimdall hat geschrieben: 10.07.2021, 23:02 Hej Rudi,

wo wird der Tempel denn gebaut, in welcher Region?

Gruß Heimdall :mrgreen:
Im Westerwald.
Benutzeravatar
Heimdall
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 10.03.2018, 23:34
Kontaktdaten:

Re: Heidnischer Tempelbauverein

Beitrag von Heimdall »

Hat sich erledigt.
:mrgreen:
Benutzeravatar
Markus Nicklas
Beiträge: 1701
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

Re: Heidnischer Tempelbauverein

Beitrag von Markus Nicklas »

ADMIN ANMERKUNG : Dieser Beitrag bezieht sich auf den Isländischen Tempelbau NICHT auf unseren "Heidnischen Tempelbau Verein" !
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"Finanzierung des Heiden-Tempels steht auf der Kippe

Die Konstruktion des Tempels ist noch nicht beendet und musste bereits einige Jahre lang ruhen. Anfang 2020 erhielt die Asatru-Glaubensgemeinschaft eine Spende von religiösen Führern aus Thailand. Ende des Jahres ist eine zusätzliche Crowdfunding-Kampagne geplant. Der Tempel, dessen Konstruktion bereits 2017 begann, ist fast fertig erbaut. Nun hofft man darauf, den Bau nächstes Jahr fertigstellen zu können."

aus

https://www.forschung-und-wissen.de/nac ... r-13373996
[+]
Beiträge: 138
Registriert: 13.07.2020, 20:12
Wohnort: Braunschweig

Re: Heidnischer Tempelbauverein

Beitrag von [+] »

Ich bin mir nicht sicher, ob ein Tempel für das germanische Heidentum Sinn ergibt (wir haben Wälder) oder ob das nicht vor allem für die Hellenisten und Neurömer von Interesse ist.
Nur ein Narr betet erst den Leichnam an.
Benutzeravatar
Aethelstan1984
Beiträge: 315
Registriert: 16.09.2018, 07:39
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Heidnischer Tempelbauverein

Beitrag von Aethelstan1984 »

Historisch gesehen kannte auch das germanische Heidentum zentrale Kultplätze. Und rein praktisch gesehen hat ein solcher Tempel eben den Vorteil, dass er einen zentralen Versammlungsplatz darstellt.
Heil Baldur, Heil Siegvaters Sohn,
der die Schöpfung wird leiten, wenn Wotan fällt
Heil dem Lichtbringer,
der noch rasten muss hinter Hels Pforten.
Benutzeravatar
Markus Nicklas
Beiträge: 1701
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

Re: Heidnischer Tempelbauverein

Beitrag von Markus Nicklas »

Markus Nicklas hat geschrieben: 22.08.2021, 13:49 ADMIN ANMERKUNG : Dieser Beitrag bezieht sich auf den Isländischen Tempelbau NICHT auf unseren "Heidnischen Tempelbau Verein" !
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Anfang 2020 erhielt die Asatru-Glaubensgemeinschaft eine Spende von religiösen Führern aus Thailand. Ende des Jahres ist eine zusätzliche Crowdfunding-Kampagne geplant.
Sorry, Admin, da habe ich es an Deutlichkeit missen lassen. Mir geht es vor allem um die Hinweise auf Finanzierungsideen. Danke für die Möglichkeit zur Klarstellung. :)
Cugernia
Beiträge: 66
Registriert: 13.08.2016, 23:20
Kontaktdaten:

Re: Heidnischer Tempelbauverein

Beitrag von Cugernia »

[+] hat geschrieben: 02.09.2021, 06:08 Ich bin mir nicht sicher, ob ein Tempel für das germanische Heidentum Sinn ergibt (wir haben Wälder) oder ob das nicht vor allem für die Hellenisten und Neurömer von Interesse ist.
Nicht nur,
in unserer Ecke (nördlicher Niederrhein/holländische Grenze) hat man einige Reste von Umlauftempeln gefunden. Die mögen zwar gallorömischer Stil sein, verehrt wurde dort aber u.a. auch Nehalennia (z.B. in Cuijk). Und die würde ich jetzt mal eher in die germanische Schublade stecken. In Kalkar hat es einen Tempel für die germansiche Vagdavercustis gegeben, ebenfalls eine germanscihe Göttin.

Liebe Grüße

Cugernia
Rudi
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Wohnort: wo das Ruhrgebeat am schönsten ist

Re: Heidnischer Tempelbauverein

Beitrag von Rudi »

Hallo Alle,
und wieder gibt es Neues aus dem Westerwald!
Letzten Samstag hatte wir einen Arbeitseinsatz am Tempel. Der war, vor allem im mitttleren Kreis, der für die
Aufnahme der Weidenruten vorbereitet war, ziemlich zugewuchert. Diesen Ring haben wir saubergemacht, da es ja jetzt nicht mehr lange dauert bis wir die Ruten setzen können.
Die Hainbuchenhecke (der äußere Ring) ist super angegangen. Wenn mich nicht alles täuscht müßen wir nur ein oder zwei Stecklinge ersetzen.
Der als "Altar" fungierende Holzblock wurde anläßlich dieser Aktion gefirnißt, damit er noch viele Jahre seinen Dienst tun kann.
Der Termin für diesen Arbeitseinsatz war so gewählt weil am Sonntag eine Namensleite für die beiden Kinder der
Verpächter angesetzt war.
Dabei wurde der Tempel erstmalig seiner Bestimmung gemäß in größerem Rahmen genutzt.
Es war ein Ritual, das vom Kölner Herdwart geleitet wurde und einfach nur als gelungen bezeichnet werden kann.
Hach, war das schöön!
Freu mich schon wie Bolle sowohl auf die nächste Pflanzaktion als auch auf das nächste Ritual!
VG,
Rudi
Freya und Sahsnot, helft uns den alten Glauben zu bewahren
Benutzeravatar
Blumenfee
Beiträge: 801
Registriert: 01.03.2010, 18:47
Kontaktdaten:

Re: Heidnischer Tempelbauverein

Beitrag von Blumenfee »

Rudi hat geschrieben: 09.09.2021, 09:12 Die Hainbuchenhecke (der äußere Ring) ist super angegangen.
Schade, dass ihr nicht das Holle-Gehölz Maßholder genommen habt.
Benutzeravatar
volker
Herdwart
Beiträge: 1119
Registriert: 20.12.2013, 10:26
Wohnort: Land Brandenburg Nähe Bundeshauptstadt
Kontaktdaten:

Blotstelle im Freien vom Tempelbauverein

Beitrag von volker »

Um es vielleicht mal zu verdeutlichen, der Heidnische Tempelbauverein (in dem übrigens der Eldaring e.V. ebenfalls, neben anderen Heidenvereinen, institutionelles Mitglied ist) baut, trotzdem er Tempelbauverein heißt, im Westerwald gerade eine Blotstelle, Kultstätte, heidnische Feierstätte oder wie immer es genannt werden möchte, im Freien, gestaltet u.a. durch Heckenanpflanzungen. Es wird dort also gar keinen "Tempel" im Sinne eines Gebäudes geben, sondern eher die Art von heidnischer Feierstelle, die die meisten von uns kennen und nutzen, nur eben auf "gesichertem" Gelände.
Das heißt natürlich nicht, dass der Heidnische Tempelbauverein nicht irgendwann vielleicht auch mal etwas plant und umsetzt, was mit einem Gebäude in Verbindung steht.
Aber schon eine gestaltete Feierstätte im Freien, auf gesichertem Gelände, unter neuheidnischer Obhut, ist das erste erfolgreiche Projekt dieser Art, dass mir in Deutschland bekannt ist und dass ich deshalb für wichtig halte.
Benutzeravatar
volker
Herdwart
Beiträge: 1119
Registriert: 20.12.2013, 10:26
Wohnort: Land Brandenburg Nähe Bundeshauptstadt
Kontaktdaten:

Zum Hinweis auf den isländischen Tempelbau

Beitrag von volker »

Achtung, dieser Beitrag bezieht sich wieder ausdrücklich auf den isländischen Tempelbau, der nichts mit dem o.g. Heidnischen Tempelbauverein in Deutschland zu tun hat!
Zu dem Finanzierungsproblem beim isländischen Tempelbau hat Rudi ja einen Antrag zur kommenden JHV gestellt, der im internen Forumsbereich für die ER-Mitglieder eingesehen werden kann und den ich auch für wichtig halte.
Antworten