Mjölnir, ein politisches Statement ?

Diskussionen rund um das Thema Götter und Heidentum
Benutzeravatar
Aethelstan1984
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 16.09.2018, 07:39
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Mjölnir, ein politisches Statement ?

Beitrag von Aethelstan1984 » 06.07.2019, 10:15

Ragnar Lodbrock hat geschrieben:
05.07.2019, 10:37
Hallo,
Ich bin erst seit Ende April im Thema drin,trageweit dieser Woche den Hammer um den Hals.Jetzt hab ich vor mir Runen mit den Namen meines Sohnes(Sean)tätowieren zu lassen in Runenschrift,(ältester Futhark)könnte ich da Probleme bekommen?
Probleme bekommst du damit sicher keine, allerdings kann es durchaus sein, dass du interessiert darauf angesprochen wirst. Es kommt ja auch darauf an, wo du dich tätowieren lassen willst und ob es dann überhaupt öffentlich sichtbar ist. Was aber tatsächlich passieren kann (und mir mit Mjölnir bereits passiert ist): Nazis denken du seist auch einer. Das ist ziemlich unangenehm.
Heil Baldur, Heil Siegvaters Sohn,
der die Schöpfung wird leiten, wenn Wotan fällt
Heil dem Lichtbringer,
der noch rasten muss hinter Hels Pforten.

Ragnar Lodbrock
Beiträge: 26
Registriert: 05.07.2019, 09:55
Wohnort: NRW

Re: Mjölnir, ein politisches Statement ?

Beitrag von Ragnar Lodbrock » 06.07.2019, 12:58

Aethelstan1984 hat geschrieben:
06.07.2019, 10:15
Ragnar Lodbrock hat geschrieben:
05.07.2019, 10:37
Hallo,
Ich bin erst seit Ende April im Thema drin,trageweit dieser Woche den Hammer um den Hals.Jetzt hab ich vor mir Runen mit den Namen meines Sohnes(Sean)tätowieren zu lassen in Runenschrift,(ältester Futhark)könnte ich da Probleme bekommen?
Probleme bekommst du damit sicher keine, allerdings kann es durchaus sein, dass du interessiert darauf angesprochen wirst. Es kommt ja auch darauf an, wo du dich tätowieren lassen willst und ob es dann überhaupt öffentlich sichtbar ist. Was aber tatsächlich passieren kann (und mir mit Mjölnir bereits passiert ist): Nazis denken du seist auch einer. Das ist ziemlich unangenehm.
Ja,ich habe gelesen hier.ich wollte es auf dem Arm machen lassen

Benutzeravatar
Aethelstan1984
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 16.09.2018, 07:39
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Mjölnir, ein politisches Statement ?

Beitrag von Aethelstan1984 » 07.07.2019, 12:34

Das habe ich jetzt schon häufiger mal gesehen. Ich glaube nicht, dass du da irgendwelche Probleme bekommst oder auffällst.
Heil Baldur, Heil Siegvaters Sohn,
der die Schöpfung wird leiten, wenn Wotan fällt
Heil dem Lichtbringer,
der noch rasten muss hinter Hels Pforten.

Ragnar Lodbrock
Beiträge: 26
Registriert: 05.07.2019, 09:55
Wohnort: NRW

Re: Mjölnir, ein politisches Statement ?

Beitrag von Ragnar Lodbrock » 07.07.2019, 14:38

Aethelstan1984 hat geschrieben:
07.07.2019, 12:34
Das habe ich jetzt schon häufiger mal gesehen. Ich glaube nicht, dass du da irgendwelche Probleme bekommst oder auffällst.
Ok

Ragnar Lodbrock
Beiträge: 26
Registriert: 05.07.2019, 09:55
Wohnort: NRW

Re: Mjölnir, ein politisches Statement ?

Beitrag von Ragnar Lodbrock » 10.07.2019, 15:22

So,Termin steht,31.7.Wie fügt man hier Bilder ein?

Paul_N
Beiträge: 4
Registriert: 19.10.2018, 13:29
Wohnort: Österreich / Kärnten

Re: Mjölnir, ein politisches Statement ?

Beitrag von Paul_N » 12.07.2019, 18:21

Ich bin im öffentlichen Dienst tätig und trage eigentlich fast ausschließlich Hemden, unter denen mein Mjölnir verschwindet. Dennoch wissen meine Kollegen eigentlich alle, dass ich kein Christ bin und einige wissen auch, dass sich mein Glaube in Richtung Asatru bewegt.
Probleme gab es diesbezüglich noch nie, eher Neugier.

In der Freizeit trage ich Mjölnir immer offen und hatte bisher auch noch keine negativen Erfahrungen gemacht. Dass viele heidnische Symbole auch in der rechten Szene mißbraucht werden, ärgert dennoch ganz besonders...

Ich persönlich versuche immer etwas Aufklärungsarbeit zu leisten - zumindest bei denen, die tatsächlich zuhören... :P

Benutzeravatar
Aethelstan1984
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 16.09.2018, 07:39
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Mjölnir, ein politisches Statement ?

Beitrag von Aethelstan1984 » 14.07.2019, 18:19

Paul_N hat geschrieben:
12.07.2019, 18:21

Ich persönlich versuche immer etwas Aufklärungsarbeit zu leisten - zumindest bei denen, die tatsächlich zuhören... :P
Das find eich ganz besonders wichtig. Das kann sehr mühsam sein, aber letztendlich zahlt es sich aus.
Heil Baldur, Heil Siegvaters Sohn,
der die Schöpfung wird leiten, wenn Wotan fällt
Heil dem Lichtbringer,
der noch rasten muss hinter Hels Pforten.

Benutzeravatar
Santor
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 17.06.2019, 22:23
Wohnort: Syrgenstein

Re: Mjölnir, ein politisches Statement ?

Beitrag von Santor » 17.07.2019, 00:43

Tach an alle, ich trage nun seit einigen Monaten meinen Glauben offen zur Schau. Thors Hammer um den Hals und Yggdrasil als Armband. Diese sind auch zu jederzeit an der frischen Luft. XD

Klar am anfangs schauen alle im näheren Umfeld, aber das wars meistens auch schon.
In meinem Umfeld (Bayern, Baden Wittenberg) scheinen diese Symbole nicht gängig zu seien, nur meine Schwester wusste was der Hammer zu bedeuten hat. Da sie wie ich Atheistisch erzogen wurde. (Zum Glück)
Da unsere Eltern davon überzeugt waren, dass ihre Kinder ,wenn sie glauben wollen. Das auch selber herausfinden sollen.

Liebe Grüße Micha ^^

Benutzeravatar
Aethelstan1984
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 16.09.2018, 07:39
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Mjölnir, ein politisches Statement ?

Beitrag von Aethelstan1984 » 17.07.2019, 08:39

Eine atheistische Erziehung ist allerdings selten der Weg in den Glauben. Wie ich festgestellt habe, sind die überwiegende Mehrheit derer, die ich im Eldaring getroffen habe christlich sozialisiert worden. Daraus kann man dann eine Menge mitnehmen. Aber diese Thematik ist hier OT...
Heil Baldur, Heil Siegvaters Sohn,
der die Schöpfung wird leiten, wenn Wotan fällt
Heil dem Lichtbringer,
der noch rasten muss hinter Hels Pforten.

Gaahl
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 25.05.2013, 20:39
Kontaktdaten:

Re: Mjölnir, ein politisches Statement ?

Beitrag von Gaahl » 07.08.2019, 09:09

Ich habe den politischen Weg zwar nicht gehen können, aber mich dennoch für mein Tattoo entschieden.
Diese "Denkblockade" in meinem Kopf bin ich bis heute nicht losgeworden, weshalb ich auch nicht aktives Mitglied in einer Partei oder ähnlichem werden konnte.

Zwischenzeitlich habe ich mal mit einem Tätowierer gesprochen, bezüglich eines Cover-Ups, aber dieser Weg fühlte sich letztendlich nicht richtig an.
Und allen voran hätte dies mehr als ein Jahr Zeit und unsummen an Geld verschlungen (Aufhellung des bisherigen, Heilung, Cover, Heilung --> Circa 1 1/2 Jahre Arbeit).

Mich würde es mal interessieren wie die Sicht auf heidnische Symbolik in anderen Ländern, insbesondere der Skandinavischen, ist?
Gerade in Dänemark gibt es in sehr vielen Geschäften kleine Mjöllnir-Anhänger bzw. heidnische Symbolik

Ragnar Lodbrock
Beiträge: 26
Registriert: 05.07.2019, 09:55
Wohnort: NRW

Re: Mjölnir, ein politisches Statement ?

Beitrag von Ragnar Lodbrock » 29.08.2019, 09:52

Ich trage Set Ende Mai den Hammer,bisher kein negativer Kommentar.Ich trage ihn auch immer offen,ich meine warum nichz,?Ich lass mir doch nicht von paar Hohlköpfen vorschreiben das ich ihn verstecken soll oder so.

Antworten