Frisuren bei den Wikingern

Diskussionen rund um das Thema Götter und Heidentum
Antworten
Ragnar Lodbrock
Beiträge: 26
Registriert: 05.07.2019, 09:55
Wohnort: NRW

Frisuren bei den Wikingern

Beitrag von Ragnar Lodbrock » 05.07.2019, 16:37

Gab es wirklich so Frisuren wie Ragnar oder Björn in Vikings haben?

Benutzeravatar
Markus Nicklas
Moderator
Beiträge: 1516
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

Re: Frisuren bei den Wikingern

Beitrag von Markus Nicklas » 05.07.2019, 20:20

dafür würd ich Archäologie konsultieren, ggf. Bildzeugnisse aus dem frühen Mittelalter :)

Benutzeravatar
Aethelstan1984
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 16.09.2018, 07:39
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Frisuren bei den Wikingern

Beitrag von Aethelstan1984 » 06.07.2019, 10:10

Du meinst lange Haare mit Undercut? Das mit den langen Haaren ist sicher der Fall gewesen (auch wenn ich nicht sicher bin, ob das für alle galt, es gab sicher auch damals schon Männer mit schütterem Haar). Das mit dem Undercut bezweifel ich allerdings...
Heil Baldur, Heil Siegvaters Sohn,
der die Schöpfung wird leiten, wenn Wotan fällt
Heil dem Lichtbringer,
der noch rasten muss hinter Hels Pforten.

Ragnar Lodbrock
Beiträge: 26
Registriert: 05.07.2019, 09:55
Wohnort: NRW

Re: Frisuren bei den Wikingern

Beitrag von Ragnar Lodbrock » 08.07.2019, 11:33

Aethelstan1984 hat geschrieben:
06.07.2019, 10:10
Du meinst lange Haare mit Undercut? Das mit den langen Haaren ist sicher der Fall gewesen (auch wenn ich nicht sicher bin, ob das für alle galt, es gab sicher auch damals schon Männer mit schütterem Haar). Das mit dem Undercut bezweifel ich allerdings...
Ja,so lange Haare halt und links und rechts weggeschnitten,und zu nen Zopf geflochten,wie bei Ragnar am Anfang

Schildbrecher
Beiträge: 2
Registriert: 02.09.2019, 21:18

Re: Frisuren bei den Wikingern

Beitrag von Schildbrecher » 03.09.2019, 13:33

ganz genau kann Dir das wahrscheinlich keiner sagen, da die meisten Bilder aus dieser Zeit auf Runensteinen zu finden sind. Auf diesen Bildern sind viele Männer mit Hut abgebildet, oder es läßt sich nicht genau erkennen, ob es lange Haare sein sollen oder teil von einer Mütze.

Es gibt einen Bericht im Reisetagebuch von Ibn Fadlan, der auf die Rus gestossen ist...er beschrieb einen Haufen, auf den er gestossen ist, als grobschlächtig, von Hals bis zum kleinen Finger mit schwarzer oder grüner Farbe tätowiert, langhaarig und stinkend. Hat aber auch anderswo erwähnt, dass sich die Rus mindestens einmal die Woche baden....vermutlich hat er sie als stinkend bezeichnet, weil sie sich nicht einpafümiert haben, wie es so manch ein Osmane damals getan hat.
Dieser typische Ragnar Lodbrok Undercut, hat jedenfalls auch erst seit Vikings in der Mittelalterszene Einzug gehalten...und wird von so manch einem belächelt.
din ryg er sårbar om du står alene, medmindre du har en broder, sammen står vi side om side

Ragnar Lodbrock
Beiträge: 26
Registriert: 05.07.2019, 09:55
Wohnort: NRW

Re: Frisuren bei den Wikingern

Beitrag von Ragnar Lodbrock » 25.09.2019, 22:14

Ah danke,also mir gefällt das,hab die Haare aber noch nicht allzulang

volker
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 949
Registriert: 20.12.2013, 10:26
Kontaktdaten:

Re: Frisuren bei den Wikingern

Beitrag von volker » 02.10.2019, 14:21

Einleitend : Ich glaube nicht, dass man hierzu heute noch etwas wirklich Seriöses sagen kann, was Allgemeingültigkeit hätte.

Aus der Spätphase, fast mit Ende der Wikingerära (was ja zeitlich auch stark umstritten und variabel ist) gibt es wenige Abbildungen, so ist der "normannische" Wandteppich von Bayeux soweit mir bekannt mit Abbildungen versehen, die die Normannen gepflegt und modisch, für meinen Geschmack, nicht unterscheidbar von Angelsachsen oder überhaupt anderen europäischen Zeitgenossen zeigen.
Aber diese Normannen waren wohl schon weitgehend kulturell,sprachlich und sicher auch modisch französisch beeinflusst.
Generell vermute ich, dass die damaligen Skandinavier, die ja auch als Händler sehr weit rumgekommen sind, mit allen Modetrends der damaligen Zeit in Berührung kamen und vieles übernommen haben, vielleicht auch Frisuren und sich vom Rest der erreichbaren Welt nicht groß unterschieden.
Aber dass ist nur meine Vermutung, so wie ich ja auch die interessanten, frühmittelalterlichen, slawischen, deutschen oder normannischen Museumsdörfer kaum unterscheiden kann, die sehen für mich alle ziemlich ähnlich aus, vielleicht war das bei den Menschen damals auch der Fall.

Benutzeravatar
Aethelstan1984
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 16.09.2018, 07:39
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Frisuren bei den Wikingern

Beitrag von Aethelstan1984 » 06.10.2019, 15:56

Schildbrecher hat geschrieben:
03.09.2019, 13:33

Es gibt einen Bericht im Reisetagebuch von Ibn Fadlan, der auf die Rus gestossen ist...er beschrieb einen Haufen, auf den er gestossen ist, als grobschlächtig, von Hals bis zum kleinen Finger mit schwarzer oder grüner Farbe tätowiert, langhaarig und stinkend. Hat aber auch anderswo erwähnt, dass sich die Rus mindestens einmal die Woche baden....vermutlich hat er sie als stinkend bezeichnet, weil sie sich nicht einpafümiert haben, wie es so manch ein Osmane damals getan hat.
Dieser typische Ragnar Lodbrok Undercut, hat jedenfalls auch erst seit Vikings in der Mittelalterszene Einzug gehalten...und wird von so manch einem belächelt.
Dieser Undercut entspricht eher neuer Mode und ist sicher nicht historisch. Ebenso wenig wie der komplett tätowierte Körper. Zwar gab es Tätowierungen aber sicher nicht in dem Maße und in einer solchen Motivarietät wie in der Serie.

Was Ibn Fadlan angeht: Dazu habe ich am Stammtisch Ruhrgebiet mal einen Vortrag gehalten. Hier handelte es sich nicht um einen Osmanen (das Osmanische Reisch existierte noch nicht), sondern um einen Araber aus Bagdad. Zu jener Zeit einer der kulturellen Zentren der Welt und zivilisatorisch auf einem ganz anderen Niveau als die frühmittelalterlichen Gesellschaften in Europa. Für einen Handelsreisenden aus diesem Kulturkreis müssen die Rus und ihre Sitten tatsächlich archaisch gewirkt haben...um es freundlich auszudrücken. Umso erstaunlicher ist es, dass er trotz der offensichtlichen Abneigung gegen so manche Verhaltensweisen noch einen Blick für kulturelle Details hatte.
Heil Baldur, Heil Siegvaters Sohn,
der die Schöpfung wird leiten, wenn Wotan fällt
Heil dem Lichtbringer,
der noch rasten muss hinter Hels Pforten.

Ragnar Lodbrock
Beiträge: 26
Registriert: 05.07.2019, 09:55
Wohnort: NRW

Re: Frisuren bei den Wikingern

Beitrag von Ragnar Lodbrock » 31.10.2019, 22:12

Hm, vielleicht hat das wirklich der eine oder andere

Antworten