Arbeit und Religion

Diskussionen rund um heidnische Kultpraxis und Heidentum im Alltag
Gaahl
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 25.05.2013, 20:39
Kontaktdaten:

Beitrag von Gaahl » 12.04.2017, 22:47

Schwanenfuß ich finde es echt interessant das man (fast) denselben Beruf ausübt und genau die gleichen Gedanken hat..
Für mich ist zum Beispiel Gartenarbeit etwas wo die Zeit wie im Fluge vergeht und es auch noch spaß macht, da man an der "frischen" Luft arbeiten kann.
Diese 8 1/2 Stunden im Büro werden immer länger und länger...man guckt alle 5 Minuten zur Uhr und hofft es bald geschafft zu haben.
Asenheil & Wanensegen !

Preusselchen
Beiträge: 63
Registriert: 09.09.2015, 19:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Preusselchen » 12.04.2017, 23:16

Ich meinte nur im Bezug auf meine Erfahrungen. Ich arbeite derzeit auch freiberuflich und merke, dass... dass ich eigentlich nicht der Richtige für eine solche Arbeit bin, weil ich mich leider nicht selbst so disziplinieren kann... Zum Beispiel sitze ich jetzt noch am PC mit Arbeit, doch tummel mich schon wieder hier im Forum. Ich schäme mich dessen.


Wow, auf einem Hof? Meine Omi ist Gärtnerin von Beruf und hatte auch viele Jahre einen Schrebergarten mit ein paar Obstbäumen, Sträuchern und vielen Beeten - man, das hat Spaß gemacht, während der Ernte zu helfen! Und die viele Äpfel, die man von nur 1 Baum bekommt. Der Wahnsinn! Ich beneide Dich um Deinen Hof, gönne es Dir aber natürlich von Herzen! Alles Gute!

Benutzeravatar
Haukrinn
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 16.04.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Haukrinn » 13.04.2017, 06:56

[quote='Gaahl','index.php?page=Thread&postID=144924#post144924']Schwanenfuß ich finde es echt interessant das man (fast) denselben Beruf ausübt und genau die gleichen Gedanken hat..
Für mich ist zum Beispiel Gartenarbeit etwas wo die Zeit wie im Fluge vergeht und es auch noch spaß macht, da man an der "frischen" Luft arbeiten kann.
Diese 8 1/2 Stunden im Büro werden immer länger und länger...man guckt alle 5 Minuten zur Uhr und hofft es bald geschafft zu haben.[/quote]Das klingt für mich aber eher nach falsch gewähltem Beruf? Wenn du dich da wirklich jeden Tag durchquälen musst und den Arbeitstag schon mit dem Gedanken "Wann ist endlich Feierabend" beginnst, dann ist das kein gutes Zeichen.

Zur eigentlichen Frage, das ist natürlich alles eine Frage der Prioritäten. Es gibt immer mehr zu tun als Zeit da ist - egal wie viel Zeit du hast. Du musst für dich selbst entscheiden wie wichtig dir die einzelnen Dinge sind. Ich nehme mir für meine tägliche Dosis Spirittualität morgens und abends die Zeit - auch wenn das unter anderem bedeutet dass ich halt eine Viertelstunde eher aufstehen muss. Und ich habe viele Dinge die ich gerne machen würde, die ich aber nicht unter kriege - die mir auf der anderen Seite aber auch nicht so wichtig sind wie die Dinge die ich tatsächlich mache.

PS: Ich habe mich da übrigens von Schwanenfuß inspirieren lassen und gehe jetzt nach Ostern auch auf eine 30 Stunden Woche runter, bzw. habe das jetzt auch "auf Probe" schon gemacht und möchte den zusätzlichen freien Tag keinesfalls mehr missen den ich mir dadurch geschenkt habe. ;)
- Punkrockschamanismus! Extra für dich! Vom [s]linksgrünen[/s] linksliberalen Gutmenschen...

Benutzeravatar
Schwanenfuß
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 29.05.2015, 08:18
Kontaktdaten:

Beitrag von Schwanenfuß » 13.04.2017, 07:12

Ich meinte nur im Bezug auf meine Erfahrungen. Ich arbeite derzeit auch freiberuflich und merke, dass... dass ich eigentlich nicht der Richtige für eine solche Arbeit bin, weil ich mich leider nicht selbst so disziplinieren kann... Zum Beispiel sitze ich jetzt noch am PC mit Arbeit, doch tummel mich schon wieder hier im Forum. Ich schäme mich dessen.
Das klingt für mich nach einem Motivationsproblem. Woran liegt das? Versuche das mal herauszufinden. Wenn man weiß, was schief läuft, kann man was ändern! Aber ich kenne das. Ich muss mich auch häufig wirklich darauf konzentrieren, meine Arbeit vorm Rechner zu erledigen, vor allem wenn man freien Zugang zum Internet hat, ist man schnell abgelenkt.... Ich versuche z. Z. dem entgegenzuwirken, indem ich mir neue Aufgabenbereiche zuteile. Abwechslung kann dabei helfen, denke ich. Aber wie auch Haukrinn schon erwähnte, liegt es bei mir auch z. T. am falsch gewählten Beruf.
Wow, auf einem Hof? Meine Omi ist Gärtnerin von Beruf und hatte auch viele Jahre einen Schrebergarten mit ein paar Obstbäumen, Sträuchern und vielen Beeten - man, das hat Spaß gemacht, während der Ernte zu helfen! Und die viele Äpfel, die man von nur 1 Baum bekommt. Der Wahnsinn! Ich beneide Dich um Deinen Hof, gönne es Dir aber natürlich von Herzen! Alles Gute!
Vielen Dank.
Leider habe ich noch keinen eigenen, aber ich arbeite dran :) und solange helfe ich immer gerne auf anderen Höfen mit, um zu lernen und aus Spaß an der Sache und "bewirtschafte" meinen Garten :)

Benutzeravatar
Schwanenfuß
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 29.05.2015, 08:18
Kontaktdaten:

Beitrag von Schwanenfuß » 13.04.2017, 07:16


PS: Ich habe mich da übrigens von Schwanenfuß inspirieren lassen und gehe jetzt nach Ostern auch auf eine 30 Stunden Woche runter, bzw. habe das jetzt auch "auf Probe" schon gemacht und möchte den zusätzlichen freien Tag keinesfalls mehr missen den ich mir dadurch geschenkt habe. ;)
Das freut mich für Dich :) :thumbup:

Benutzeravatar
Nebelkrähe
Beiträge: 64
Registriert: 17.02.2017, 09:14
Kontaktdaten:

Beitrag von Nebelkrähe » 13.04.2017, 14:16

Schwanenfuß, wo warst du vor 10 Jahren :D Du würdest wie Faust aufs Auge zu mir passen....zumindest zu meinem Jetzigen "ich" und den Lebenseinstellungen/Träume/ Wünsche

hat mich immer gefreut, wenn ich meiner Cousine im Stall helfen durfte, da war man dann auch mal am Weihnachtstag morgens um 5 auf und hat mit Freuden gearbeitet, und so ist au die Freude wenn ich in meim Garten was Pflanze/Sähe etc. Einen Teil meines Grundstückes ist Wiese, das Gras lass ich wachsen, damit ich draus Heu machen kann für die Hasen. Die Blicke der Nachbarn waren unbezahlbar als ich meine Sense gezückt hab und damit das Gras gemäht :D
Die Große Mutter wählt keine Seite und wertet die Taten der Menschen nicht. Sie IST einfach. Es liegt am Menschen ob er ihr Schaden zu fügt und damit sich selber oder nicht.

Benutzeravatar
Schwanenfuß
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 29.05.2015, 08:18
Kontaktdaten:

Beitrag von Schwanenfuß » 13.04.2017, 18:45

Schwanenfuß, wo warst du vor 10 Jahren :D Du würdest wie Faust aufs Auge zu mir passen....zumindest zu meinem Jetzigen "ich" und den Lebenseinstellungen/Träume/ Wünsche
Oh, danke, ich fühle mich geschmeichelt :o
Die Blicke der Nachbarn waren unbezahlbar als ich meine Sense gezückt hab und damit das Gras gemäht :D
Na das glaub ich gerne :D ist aber auch ne coole Aktion :thumbup:

Antworten