Vegvisir - wer kennt sich damit aus?

Diskussionen rund um heidnische Kultpraxis und Heidentum im Alltag
Benutzeravatar
Martje
Moderator
Beiträge: 261
Registriert: 20.03.2007, 00:00
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Beitrag von Martje » 28.07.2017, 15:11

Hallo Boduos,
er kann Dir nicht mehr antworten, weil er inzwischen gesperrt ist.
Nach dem Durchlesen der alten Kommentare meine ich, dass Tim da schon viel von dem, was überhaupt zu diesen Zeichen aus dem 17. Jahrhundert überliefert ist, geschrieben bzw. auf die dürftigen Quellen dazu verwiesen hat. Wenn Du das wohlmöglich ironisch gemeint hattest, weil er nach 10 Jahren kurzgefasste Weisheit ausspucken musste, dann hilft Ironie hier niemandem weiter. Aber vielleicht sind wir momentan alle etwas dünnhäutig, weil gerade wieder Trollwanderungszeit ist, was? ;-)
Grüße von Martje

Boduos

Re: Vegvisir - wer kennt sich damit aus?

Beitrag von Boduos » 11.09.2018, 13:02

Vielleicht findet das die eine oder der andere nützlich, auch wenn es ein im englischen gehaltener Vortrag ist.

Ragin Pagan - Stave Lecture
https://youtu.be/xwU-X5SzEwE

Benutzeravatar
Boulway
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 1141
Registriert: 13.03.2002, 00:00

Re: Vegvisir - wer kennt sich damit aus?

Beitrag von Boulway » 30.12.2018, 21:23

Wenn wir schon bei Quellen sind, ich kenne es vor eigentlich nur aus dem Galdrabok von Stephen Flowers.
Hier findet man Online einen Blick in die Ausgabe.

https://www.scribd.com/doc/15755566/Galdrabok
Auf Seite 93 gibt es eine kurze Beschreibung.

"If this sign is carried, one will never lose one's way in storms or
bad weather, even when the way is not known."

Antworten