Der Rote Geysir

Literatur, sonstige Medien und quellenbasierte religionswissenschaftlich/historische Diskussionen zum Thema germanisches Heidentum
Antworten
Benutzeravatar
Herold
Beiträge: 20
Registriert: 14.12.2010, 21:25
Kontaktdaten:

Der Rote Geysir

Beitrag von Herold » 23.05.2017, 12:45

Hallo zusammen!

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere unter euch noch an den Heidnischen Herold (alter Beitrag in diesem Forum).
Da dieser nun schon seit vielen Jahren aus Eis liegt, freue ich mich nun umso mehr, endlich ein Nachfolge-Projekt vorstellen zu können:

Der Rote Geysir – Portal für heidnische Kultur

Anders als beim Herold werden Artikel nun nicht mehr vierteljährlich in einer PDF veröffentlicht, sondern sofort online auf die Seite gestellt, sobald sie fertig sind. Das ermöglicht uns nicht nur einen konstanteren und zeitigeren Veröffentlichungsrhythmus, sondern erspart uns auch viel lästige Formatierungsarbeit. Eine weitere Neuerung ist die Zweisprachigkeit: Alle Beiträge werden sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache zu lesen sein! Der Themenrahmen wird zudem breiter gespannt sein und sich nicht mehr nur auf klassische "Nachrichten" beschränken. Dank einer Kommentarfunktion kann man nun auch zu jedem Beitrag direkt seine Meinung schreiben.
Insgesamt ist die ganze Sache deutlich zeitgemäßer und interaktiver, was sich viele Leser auch schon damals beim Herold gewünscht hätten.

Viel Spaß beim Lesen der ersten Artikel! (Anregungen und Kritik sind ausdrücklich erwünscht ;) )

Sven

Boduos

Beitrag von Boduos » 24.05.2017, 22:17

Bei den Göttern, es ist schön, das ihr wieder da seid.

freeborncelt
Beiträge: 6
Registriert: 12.04.2017, 07:21
Kontaktdaten:

Beitrag von freeborncelt » 25.05.2017, 22:08

Danke, daß ein ?olches Projekt ins Leben gerufen wurde. Ich bin ge?pannt.

Sal Á?a ok Vana

Benutzeravatar
Herold
Beiträge: 20
Registriert: 14.12.2010, 21:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Herold » 29.06.2017, 22:04

Hallo zusammen!

ich freue mich euch mitteilen zu können, dass wir soeben ein neuen Beitrag veröffentlicht haben, der bestimmt einige von euch interessieren wird:

Ein Gespräch mit Rudolf Simek!

Darüber hinaus kann man uns jetzt auch seit heute über Facebook und Twitter folgen, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Viel Spaß beim Lesen!

Benutzeravatar
Markus Nicklas
Moderator
Beiträge: 1516
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

lol

Beitrag von Markus Nicklas » 02.07.2017, 11:37

"Nachdem ich dann einmal erklärt hatte, dass Thorshämmer größtenteils in Frauengräbern gefunden wurden, waren zum Ende der Stunde ganz viele dieser Thorshämmer verschwunden." R.Simek

:D

Genau die Erfahrung habe ich einmal selbst durchlebt, doch nach einer Weile bin ich zu dem Schluss für mich gekommen, dass die geschlechtliche Zuweisung eines Symbols vielschichtig ist, denn es sind lediglich primäre Sexualorgane, deren Gebrauch jedoch nichts über die geschlechtliche Identität aussagt. Ich kann demnach mein Tragen eines Hammers an einem Lederband um den Hals als Ausdruck von Solidarität sehen. Als Ausdruck von Solidarität und der Verneigung vor den Personen offenkundig oder latent-verdeckten weiblichen Geschlechts.

Und allein das Lesen des Artikels von Frau Gudmundsdottir hat mich dermaßen erschreckt, dass ich mich nicht über die bemüht klaren Worte von Herrn Simek wundere. Ich freue mich, dass er so offen von seiner religiösen Heimat spricht. Sie möge ihm schadlos für irgendwen bleiben.

Dass Herr Professor Simek eine ***so entschiedene Haltung in punkto seines Wissenschaftsbegriffs und seines Geschlechts hegt***, soll mich das jetzt wundern?!

^^

Ich freue mich, dass er seinen Teil, so gut wie er es eben vermag, beigetragen hat. Akademische Meriten ... :) nun ja ... :)

Wissensproduktion ... hier gibt kein Gähnmotikon ...

:)
Markus (Adolfo Amadeus) Nicklas

"Ironie ist systembestätigend."
Christoph Schlingensief

Benutzeravatar
Markus Nicklas
Moderator
Beiträge: 1516
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

Hut ab!

Beitrag von Markus Nicklas » 02.07.2017, 11:46

"Was ich nicht möchte ist, dass es noch stärker, als es schon ist, in die rechte Ecke driftet. Das ist mein größtes Problem damit. Was jeder in seinen eigenen vier Wänden oder meinetwegen im Wald macht, ist ein anderes Thema, aber die Ideologisierung nach weit rechts außen, die macht mir Sorgen. Das ist ein Spagat, den meine Kollegin Ute Drews in Haithabu seit Jahrzehnten macht, wenn sie versucht, Wikinger-Reenactor und Handwerker anzuziehen, weil das ja eigentlich sehr spannend ist, aber andererseits rechtsradikale Gruppen auszuschließen."

Herr Simek, wie wäre es demnach Abschied vom Begriff "Germane" zu nehmen? Allein diese Möglichkeit zu öffnen, den Raum, damit verliert sich meiner Ansicht nach ein wesentlicher Andockpunkt.

:)
Markus (Adolfo Amadeus) Nicklas

"Ironie ist systembestätigend."
Christoph Schlingensief

Benutzeravatar
Herold
Beiträge: 20
Registriert: 14.12.2010, 21:25
Kontaktdaten:

Wodan und die skandinavischen Kriegsfürsten

Beitrag von Herold » 20.07.2017, 15:14

Hallo zusammen,

es gibt einen neuen kleinen Beitrag über ein, wie ich finde, recht spannendes Thema:

Es geht um den Aufstieg Wodans zum "Allvater" und die Rolle, welche die südskandinavischen Herrscherdynastien dabei gespielt haben.

Hier geht's zum Artikel: Wodan und die skandinavischen Kriegsfürsten


Viel Spaß beim Lesen, mich würde sehr eure Meinung dazu interessieren!

Benutzeravatar
Nebelkrähe
Beiträge: 64
Registriert: 17.02.2017, 09:14
Kontaktdaten:

Beitrag von Nebelkrähe » 21.07.2017, 07:05

..."Roods Arbeit verdeutlicht einmal mehr wie stark sich despotische Eliten zu allen Zeiten der kultischen Sphäre bedienten, um ihren Machtanspruch zu untermauern und zwar nicht nur in Rom sondern auch – wenngleich wohl in abgeschwächter Form – im germanischen Raum der Völkerwanderungszeit und späterer Jahrhunderte..."

das ist vielen immer noch nicht klar, und ist auch heute leider noch brandaktuell...
Die Große Mutter wählt keine Seite und wertet die Taten der Menschen nicht. Sie IST einfach. Es liegt am Menschen ob er ihr Schaden zu fügt und damit sich selber oder nicht.

Benutzeravatar
Markus Nicklas
Moderator
Beiträge: 1516
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

ein bisschen erinert mich das an

Beitrag von Markus Nicklas » 21.07.2017, 20:55

"Ihre Absicht ist eindeutig: es geht um die Stärkung und Legitimierung ihres eigenen Herrschafts- und Machtanspruchs. Allmählich entwickelten sie Wodan zum allmächtigen Asen, dem alle anderen Untertan sind. Eine Stellung die ganz ihrem eigenen Selbstverständnis entspricht. Es wundert daher auch kaum, dass Wodan als Stammvater in vielen Stammbäumen eben dieser mächtigen Herrscherfamilien genannt wird.1"

... solche Geschichten aus Tibet, wo sich so einige Lamas als Inkarnationen Chenresigs erklärten.

Eine Idee verbreitet sich und kolonisiert den Geist derer, die sich davon Nutzen versprechen, derer, die an solche Macht glauben wollen usw. usf.. Ich wünsche mir, dass solche Prozesse, ihre gewaltsame Durchsetzung und deren Folgen genau betrachtet werden.

Lesetipp:

Familial Religion in Pre-Christian Scandinavia? Ancestor-Worship, Mother-Priestesses, and Offerings for the Elves
Luke John Murphy, Aarhus University (Denmark), The University of Iceland (Iceland), Stockholm University (Sweden)

... kann ich bei Bedarf mailen, bitte PN (übrigens speichere ich meine email-Adressen von Leuten, denen ich schonmal Texte zugesandt habe)
Zuletzt geändert von Markus Nicklas am 22.07.2017, 10:09, insgesamt 1-mal geändert.
Markus (Adolfo Amadeus) Nicklas

"Ironie ist systembestätigend."
Christoph Schlingensief

Benutzeravatar
Herold
Beiträge: 20
Registriert: 14.12.2010, 21:25
Kontaktdaten:

Das Yggdrasil-Bildnis von Överhogdal

Beitrag von Herold » 22.12.2017, 12:38

Heile Rauhnächte euch allen!

Schonmal jemand etwas von den Wandteppichen aus Överhogdal (Schweden) gehört? Bin da im Zuge meine MA drauf gestoßen und war überrascht, dass man dazu so wenig finden konnte, zumal das Bildpro?gramm auf ihnen absolut einzigartig ist.

Ich werde in den kommenden Wochen dazu einen kleinen Beitrag schreiben, aber für Erste kann ich euch eine Vektorisierung des zentralen Lebensbaumes, den man auf dreien der vier Teppiche findet, anbieten.

Im Geiste der Open-Source-Bewegung gebe ich die Grafik unter der Creative Commons Lizenz "CC BY 4.0" frei. Das bedeutet, dass sie unbeschränkt vervielfältigt, verbreitet, verändert und sogar kommerziell genutzt werden darf, solange der Urheber genannt wird (dazu reicht ein Verweis auf auf https://rotergeysir.de?). Unter folgendem Link findet ihr die Grafik auch als Vektordatei im SVG-Format, was ein unbegrenztes Vergrößern ohne Qualitätsverlust ermöglicht.

Kurzer Artikel mit den verschiedenen Bilddateien???

Bild

Ich bin fasziniert von dieser Yggdrasil-Darstellung mit ihrer hypnotisch wirkenden Geometrie. Meiner Meinung nach ist das eine der schönsten Abbildungen des Weltenbaums, die es überhaupt gibt.

Benutzeravatar
Herold
Beiträge: 20
Registriert: 14.12.2010, 21:25
Kontaktdaten:

Yggdrasil und die Wandteppiche von Överhogdal

Beitrag von Herold » 06.04.2018, 20:07

Wie versprochen (wenn auch mit einiger Verspätung) hier nun endlich der umfangreichere Artikel über die Yggdrasil-Darstellung auf den Wandteppichen von Överhogdal:

Hier geht's zum Artikel

Viel Spaß beim Lesen!

Antworten