Das Totenbuch der Germanen

Literatur, sonstige Medien und quellenbasierte religionswissenschaftlich/historische Diskussionen zum Thema germanisches Heidentum
SilverRunic
Beiträge: 80
Registriert: 06.09.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von SilverRunic » 10.01.2003, 17:32

Die Götter mit Euch!
<BR>
<BR>Ich habe zu Jul das Totenbuch der Germanen geschenkt bekommen, das ich gerade aufmerksam lese. (Danke nochmal an meinen runischen Bruder Hrabanaz und seine süße Nina!)
<BR> <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_wink.gif' alt='Wink'>
<BR>
<BR>Wer von Euch hat das Buch schon gelesen? Was haltet Ihr davon und der Hel=Plasma Theorie?
<BR>
<BR>Auf viele Meinungen freut sich mit runischen Grüßen
<BR>
<BR>SilverRunic

Benutzeravatar
TimemasterTim
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 1873
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von TimemasterTim » 10.01.2003, 17:59

Moin SilverRunic!
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Wer von Euch hat das Buch schon gelesen?
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Gelesen habe ich es noch nicht, aber schon viel schlimmes darüber gehört... was Deine nächste Frage ja auch zu bestätigen scheint:
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Was haltet Ihr davon und der Hel=Plasma Theorie?
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Was für eine Theorie?!!!?
<BR>
<BR>Was soll denn das sein, \"Plasma\"? Das ist ein Begriff aus der Kernphysik und bezeichnet ein aus freien Ionen bzw. Elektronen bestehendes Gas. Außerdem gibt es noch einen biologischen Plasmabegriff, gemeint ist da die den Zellkern umgebende Masse (der eine oder andere hat evtl. schon mal Blutplasma gespendet).
<BR>
<BR>Was um alles in den neun Welten hat Plasma mit der (Göttin der) Unterwelt der nordischen Mythologie zu tun????
<BR>
<BR>Auch wenn ich schlimmstes ahne: könntest Du diese sog. \"Theorie\" mal knapp beschreiben?
<BR>
<BR>Schönen Gruß,
<BR>Tim
"Der ‚Nickname’ „TimeMasterTim“ ist ein Wortspiel und drückt ein Selbstverständnis als Herr über die Zeit oder zumindest als Mensch, der sich den Zwängen der Zeit entziehen möchte, aus." (Kristin Futterlieb)

Pileatus
Beiträge: 932
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von Pileatus » 10.01.2003, 18:48

..Nein, das musst Du nicht wirklich tun, mir grauts jetzt schon...
<BR>
<BR>; )
<BR>
<BR>

Benutzeravatar
Boulway
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 1141
Registriert: 13.03.2002, 00:00

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von Boulway » 10.01.2003, 20:51

Doch :) wissen will!
<BR>ich will auch mal was zum lachen haben ;)

SilverRunic
Beiträge: 80
Registriert: 06.09.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von SilverRunic » 14.01.2003, 08:57

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Am 2003-01-10 20:51 schrieb Boulway:
<BR>Doch :) wissen will!
<BR>ich will auch mal was zum lachen haben ;)
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Heilsa zusammen!
<BR>
<BR>Nun komme ich endlich dazu, die geforderten Informationen abzuliefern.
<BR>
<BR>Den Standpunkt, das die persönliche Wahrnehmung, Erfahrung, das Bewußtsein und die Wahrhaftigkeit eines anderen Menschen , belächelt, oder nicht ernst genommen werden sollte, ohne vorab genauere Kenntnis davon zu haben, lehne ich allerdings ab und rufe hiermit zur Toleranz auf!
<BR>Eine Meinung kann man sich erst sicher darüber bilden, wenn man das Buch gelesen hat. Aber ob irgendjemand das Recht hat, überhaupt zu urteilen, bezweifle ich in der Tat, was NICHT heißen soll, das ich bisher den Anschein hatte, das das einer von Euch getan hat! Aber selbst, wenn man nicht mit dem Autor einer Meinung sein sollte, so sollte man ihm doch zumindest Respekt und Toleranz gegenüber seiner Leistung sowie seiner Meinung zollen! Das ist meine generelle Meinung.
<BR>
<BR>Nun aber zur versprochenen INFO:
<BR>
<BR>Ich werde nun einige Stellen des Buches in zusammengefasster Form wiedergeben. Konkrete Stellen aus dem Buch werde ich bewußt jeweils mit ?ZIZAT? kennzeichnen, um die Meinung des Autors wiederzugeben!
<BR>
<BR>Holger Kalweit geht bei der Edda von einem ?Totenbuch der Germanen? aus, in dem drei Dimensionen ? Geist, Seele und Natur (Asgard, Hel und Midgard) enthalten sind. Hel beschreibt er als ?das helle Land?, eine Nachbardimension unserer, der stofflichen Welt, wo seelische Lebewesen existieren, nach seinen Worten ? die Riesen, die Erhabenen; die Zwerge und die Totenseelen der Menschen. Asgard, das jenseits dieser beiden Dimensionen liegen soll, stellt für ihn das Reich göttlicher Gesetze dar, mit seiner höchsten Zone Gimele, ZITAT: ?aus der nach dem regelmäßig wiederkehrenden Untergang der drei Welten jedes Mal ein neuer Drei-Welten-Kosmos geboren wird.? Im Buch selbst stellt er viele, vielleicht nicht immer sofort begreifliche Grafiken und Modelle dar, die Optisch aufzeigen sollen, wie er sich das vorstellt.
<BR>
<BR>Midgard deutet er als Natur und Körper, also als stofflich oder Materie. Hel als die Seele, das Denken und Fühlen und Asgard als den Geist sowie das All-Eine.
<BR>ZITAT: ?Mittels Kriegen und Ränkespielen werden die geistigen und seelischen Gesetze der beiden höheren Dimensionen abgehandelt und uns damit der Weg vorgeführt, den wir als Totenseele zu gehen haben. Hinter den Handlungen des höchsten Gottes Odin und seiner Götterschar stehen die Gesetze des reinen Geistes. Hinter den Abenteuern der Riesen und Zwerge stehen die Gesetze der Seele. Die Edda zeigt, dass unsere seelische Nachbardimension die Grundlage der Materie ist, ein Reich der Energie, aber nicht irgendeiner Energie, sondern seelischer Energie. Dorthin gelangen wir als Verstorbene, dort begegnen wir den ?Erhabenen?, den Riesigen und wer frei von seelischen Ballast ist, darf weiter in Asgards geistiges Gefilde eindringen.?
<BR>Die Theorie Hel, Plasma beschreibt er in einem knappen Absatz: ZITAT: ? Je nach ihrer Eigenart besitzen die Riesen, Zwerge und Totenseelen verschiedene Wohnsitze oder Wirkstätten innerhalb der Dimension Hel, (gemeint sind hier wohl Jötunheim und Schwarzalbenheim!? Muspelheim und Niflheim deutet er als lediglich Geschwister-Erscheinungsformen in Hel selbst, die Spannungszustand heiß-kalt, Feuer-Eis verkörpern, deren Vereinigung erst die Materie hervorbringt). Hel steht für die Urmaterie, für einen vormateriellen, subatomaren Zustand, weshalb ich auch vom Plasma oder der Plasmadimension spreche. Plasma ist ein altgriechischer Begriff und bedeutet ?Nachbildung, Gebilde, Erdichtung?. Das passt hervorragend zu dem, was das Germanische Ginnungagap bedeutet, nämlich nach de Vries (Altgermanische Religionsgeschichte, 1956) ?Täuschung durch Magie, die ihre Erscheinung ändert und so den Augen etwas vorgaukelt?. Das Plasma ist unsere Seele, die sich alles vorstellen und einbilden kann. Die Seele und Hel sind subjektive Wirklichkeiten.?
<BR>
<BR>Als Laie muß ich zugeben, das es vielleicht nicht unbedingt einfach ist, Kalweit immer zu folgen. Zumindest schätze ich seinen Willen, die Edda als umfassende Darstellung der Germanischen Kosmologie dem Interessierten und manchmal bei Lesen der Edda schier Verzweifelnden eine Hilfestellung geben zu wollen!
<BR>Denn auch seine Meinung ist, das wir mit der Christianisierung einfach den Zusammenhang mit unserer Tradition verloren haben! Er versucht nachzuweisen, daß die Edda, und somit die Nordgermanen einen logisch verstehbaren, der modernen Weltenlehre vergleichbaren gehaltvollen Weltentwurf entwickelt haben, von dem der moderne Mensch außerordentlich viel lernen kann! Und alleine für diese Motivation, trete ich dem Menschen Holger Kalweit mit aller Achtung entgegen! Auch wenn ich nicht immer mit ihm einer Meinung bin, oder es vielleicht auch nicht verstehe, was er zu vermitteln versucht!
<BR>
<BR>Die Götter mit Euch!
<BR>Runische Grüße
<BR>
<BR>SilverRunic
<BR>

Kurt_Oertel
Bewahrer
Beiträge: 461
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von Kurt_Oertel » 14.01.2003, 09:50

Hallo zusammen,
<BR>
<BR>ja, ich habe das Buch gelesen, und ich war nicht sehr angetan davon - um es behutsam auszudrücken.
<BR>
<BR>Es hat bei mir den Eindruck hinterlassen, als wenn der Autor einer gewissen esoterischen Weltsicht anhängt (gegen oder für die hier nichts gesagt werden soll), dass er dann aber leider die eigene Weltsicht recht brachial in die Edda hineinliest.
<BR>
<BR>Ein solches Vorgehen ist subjektiv für den einzelnen Menschen völlig statthaft. Religiöse Texte können ja immer als Spiegel dienen, in dem man eigene Gedanken wiederfindet, die schon der nächste Leser nicht mehr darin finden kann. ABER: Zu behaupten, in diesem Sinne seien die Texte auch ursprünglich von den Autoren gemeint, ist mehr als gewagt.
<BR>
<BR>Wie eigentlich jedes Buch zum Thema enthält auch dieses recht interessante Anregungen und Gedanken, und die Mühe, die der Autor in diesem Fall darauf verwandt hat, ist beachtenswert. Als Einsteigerwerk in die Materie kann das Buch aber eher Schaden als Nutzen bringen. Vor allem angesichts des hohen Preises ist vom Kauf eher abzuraten. Wer Bibliothekszugang zu dem Werk hat, sollte aber gerne mal einen Blick hinein rsikieren, um sich ein eigenes Urteil zu bilden.
<BR>
<BR>Mit besten Grüßen,
<BR>Kurt

Benutzeravatar
TimemasterTim
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 1873
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von TimemasterTim » 16.01.2003, 13:20

Moin SilverRunic!
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Den Standpunkt, das die persönliche Wahrnehmung, Erfahrung, das Bewußtsein und die Wahrhaftigkeit eines anderen Menschen , belächelt, oder nicht ernst genommen werden sollte, ohne vorab genauere Kenntnis davon zu haben, lehne ich allerdings ab und rufe hiermit zur Toleranz auf!
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Danke für den Aufruf. Tut aber nicht not. Mit Toleranz hat das Ganze nämlich nichts zu tun. <!-- BBCode Start --><I>Tolerieren</I><!-- BBCode End --> tun wir diesen Unsinn ja, nur sagen, daß er Unsinn ist, müssen wir trotzdem dürfen.
<BR>
<BR>Jeder hat so seine persönlichen Ideen, Theorien, Vorstellungen, Wahrnehmungen. Die sind auch jedem unbenommen. Nur, wer diese Dinge dann veröffentlicht, setzt sich damit automatisch der öffentlichen Kritik aus, das muß er wissen. Und wer eine völlig subjektive Weltsicht an jeder objektiven Forschung, an jeder empirischen Überprüfbarkeit vorbei als allgemeingültige \"Wahrheit\" zu verkaufen versucht, darf sich nicht wundern, wenn man ihn belächelt. So viel zum Allgemeinen.
<BR>
<BR>Was mir, bei allen bedenkenswerten Aspekten, die dieses Buch haben mag (und die ja sogar der Bewahrer einräumt), aber gegen den Strich geht - und soviel Kritik muß erlaubt sein, Kritik ist NICHT gleich Intoleranz - ist die Art und Weise, wie die Esoterik wissenschaftlich vordefinierte Begriffe vereinnahmt - mit dem der \"Energie\" ist das ja z.B. bereits unwiderruflich geschehen, und jetzt sind wir beim \"Plasma\" angelangt - offenbar um Wissenschaftlichkeit vorzugaukeln.
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Aber ob irgendjemand das Recht hat, überhaupt zu urteilen, bezweifle ich in der Tat
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Wenn jemand sich das Recht nimmt, eine so weitreichende Theorie aufzustellen und zu veröffentlichen, haben andere <!-- BBCode Start --><I>in der Tat</I><!-- BBCode End --> das Recht, darüber zu urteilen; sachbezogen, selbstverständlich, aber wo es sein muß auch ohne Gnade.
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Aber selbst, wenn man nicht mit dem Autor einer Meinung sein sollte
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Moment mal... ging es in dem Werk um eine <!-- BBCode Start --><I>Meinung</I><!-- BBCode End --> oder um eine <!-- BBCode Start --><I>Theorie</I><!-- BBCode End -->? Das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe! Eine Meinung kann haben oder nicht. Eine Theorie muß so aufgebaut sein, daß sie prinzipiell widerlegbar ist.
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Holger Kalweit geht bei der Edda von einem ?Totenbuch der Germanen? aus
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Da geht\'s schon los. Die Edda ist eine lose Sammlung altislädischer Dichtung, nämlich Lieder, die Mythen und Sagen aus alter Zeit überliefern. Sie ist gewiß kein \"Totenbuch\"
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Hel beschreibt er als ?das helle Land?
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Wieso is Hel \"hell\"? Ich vermute mal, das deutet der Autor (nebenbei: völlig falsch) aus dem Namen...
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Zumindest schätze ich seinen Willen, die Edda als umfassende Darstellung der Germanischen Kosmologie dem Interessierten und manchmal bei Lesen der Edda schier Verzweifelnden eine Hilfestellung geben zu wollen!
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Das tut er ja nun wahrlich nicht! Was immer man von seiner Theorie halten mag - sie ist eine sehr ungewöhnliche Außenseiter-Theorie. Und damit ist sie keinesfalls geeignet, eine Einstiegshilfe in die Edda zu bieten. Das Gegenteil ist der Fall!
<BR>
<BR>Jemand, der sich eingehend mit der nordischen Mythologie auseinandergesetzt hat, mag hier neue Denkanstöße finden, aber einen Neuling wird dieses Werk nur verwirren und ganz bestimmt nicht an die Edda heranführen.
<BR>
<BR>Gruß,
<BR>Tim
"Der ‚Nickname’ „TimeMasterTim“ ist ein Wortspiel und drückt ein Selbstverständnis als Herr über die Zeit oder zumindest als Mensch, der sich den Zwängen der Zeit entziehen möchte, aus." (Kristin Futterlieb)

Benutzeravatar
Sigyn
Beiträge: 323
Registriert: 06.11.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von Sigyn » 16.01.2003, 14:44

Hallo Silver Hi Tim!
<BR>
<BR>
<BR>Am 2003-01-16 13:20 schrieb TimemasterTim:
<BR>
<BR>Da geht\'s schon los. Die Edda ist eine lose Sammlung altislädischer Dichtung, nämlich Lieder, die Mythen und Sagen aus alter Zeit überliefern. Sie ist gewiß kein \"Totenbuch\"
<BR>
<BR>
<BR>Dem möcht ich mich anschließen, denn obwohl die Germanen danach trachteten nach einen ehrenvollen Kampf nach Walhall zu gelangen, ist bei uns nie ein Totenkult, in der Art wie zB. der ägyptische, praktiziert worden. Oder liege ich falsch?
<BR>
<BR>Schließlich hängen wir Asatru\'s und Odinisten sehr am Leben. Zumindest ich für meinen Teil <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_biggrin.gif' alt='Very Happy'>
<BR>
<BR>Mit heidnischen Grüßen aus dem Süden <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_wink.gif' alt='Wink'>
<BR>
<BR>Sigyn

Benutzeravatar
TimemasterTim
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 1873
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von TimemasterTim » 16.01.2003, 18:01

Hi Sigyn!
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>ist bei uns nie ein Totenkult, in der Art wie zB. der ägyptische, praktiziert worden. Oder liege ich falsch?
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Nun, wie dem auch sei... es gab auch Formen des Totenkults, natürlich. Aber davon völlig unabhängig richteten sich die mythischen Lieder an die Lebenden, und sie beschreiben auch nicht das Leben nach dem Tode sondern viele Bereiche des Lebens (davor).
<BR>
<BR>Gruß,
<BR>Tim
<BR>
"Der ‚Nickname’ „TimeMasterTim“ ist ein Wortspiel und drückt ein Selbstverständnis als Herr über die Zeit oder zumindest als Mensch, der sich den Zwängen der Zeit entziehen möchte, aus." (Kristin Futterlieb)

Kurt_Oertel
Bewahrer
Beiträge: 461
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von Kurt_Oertel » 21.01.2003, 10:08

Nochmals zu dem Thema ...
<BR>
<BR>Abgesehen von dem bisher Vorgebrachten gibt es noch eine sehr grundsätzliche Kritik an dem Buch. Der Autor geht an die Interpretation in einer ähnlichen Weise heran, wie die Zeugen Jehovas an die Bibel. Das soll heißen: Fundamentale Christen haben in der Regel keinerlei Ahnung von der Entstehungsgeschichte der Bibel, vor allem des Alten Testamentes. Sie reagieren meistens sogar empört, wenn sie erstmals hören, dass Jesus Jude war und nie etwas anderes sein wollte. Sie wissen nichts über die verschiedenen Zeitschichten der Entstehung, nichts über die \"redaktionellen\" Systematisierungen und vor allem nichts über die politischen und historischen Hintergründe, ohne deren genaue Kenntnis gerade die prophetischen Bücher nicht zu verstehen sind.
<BR>
<BR>Genau so wird auch hier die Edda als \"ein\" Text mit einer homogenen Grundidee gesehen, als wäre sie das Denkresultat eines einzigen Mystikers. Es wird nicht im Geringsten der kulturelle Hintergrund, das literarische Umfeld, Vergleiche mit verwandten Texten, interkulturelle Einflüsse usw. beleuchtet. Und eine ganz schlimme Sünde: Der Verfasser orientiert sich nicht am Originaltext, sondern an einer uralten Übersetzung, die in vielen Fällen mehr als bedenklich ist (um es abermals gelinde auszudrücken).
<BR>
<BR>Schöne Grüße,
<BR>Kurt

Asfrid
Beiträge: 370
Registriert: 08.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von Asfrid » 22.01.2003, 12:41

Heil euch!
<BR>
<BR>Gerade war ich im Buchladen, um dieses \"Totenbuch der Germanen\" durchzublättern, und was sehe ich da? Direkt daneben im Regal steht vom selben Autor auch ein \"Totenbuch der Kelten\" - nach erstem Augenschein (Kapitelüberschriften, Begriffe wie \"Plasma\") nach demselben Muster gestrickt, nur halt mit keltischen Quellen als Belege für dieselben Deutungen. Ich denke, das sagt genug darüber, was man von solchen Produktionen halten kann.
<BR>
<BR>Ásaheill ok Vana,
<BR>Asfrid

Kurt_Oertel
Bewahrer
Beiträge: 461
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von Kurt_Oertel » 24.01.2003, 15:00

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Am 2003-01-22 12:41 schrieb Asfrid:
<BR>Gerade war ich im Buchladen, um dieses \"Totenbuch der Germanen\" durchzublättern, und was sehe ich da? Direkt daneben im Regal steht vom selben Autor auch ein \"Totenbuch der Kelten\" - nach erstem Augenschein (Kapitelüberschriften, Begriffe wie \"Plasma\") nach demselben Muster gestrickt, nur halt mit keltischen Quellen als Belege für dieselben Deutungen. Ich denke, das sagt genug darüber, was man von solchen Produktionen halten kann.
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Herzlichen Dank, Asfrid, für diese sehr erhellende Information, die mir nicht bekannt war!
<BR>
<BR>Ich habe - dadurch alarmiert - soeben mal recherchiert, was der Verfasser sonst noch publiziert hat. Es sind einige Veröffentlichungen zum weiteren Thema Schamanismus zu nennen. Als Beruf des Verfasser wird Ethnopsychologe / Psychotherapeut genannt. Da beide Bezeichnungen aber nicht geschützt sind, sondern die jeder nach Belieben verwenden kann, scheint mir eher fraglich, ob in seinem Fall eine akademische Ausbildung dahinter steht. Die in meiner letzten Mail zum Thema hier genannten textkritischen Versäumnisse scheinen mir eher dagegen zu sprechen.
<BR>
<BR>Mit besten Grüßen,
<BR>Kurt

Tiurik
Eldaring-Ahne
Beiträge: 911
Registriert: 30.04.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von Tiurik » 26.01.2003, 16:39

hoi zemma!
<BR>
<BR>ich hab das buch gekauft und (angefangen) es zu lesen. einfach nur schrott. schade um die märker. aber so was wird uns allen wohl nochn oft pesssieren (leider). aber dies buch ist einfach nur schrott.
<BR>
<BR>PS: übrigens.... man kannn urleicht urviel kohle damit verdiennen.... also wartet schon auf mein \"TOTENBUCH der langobarden\" das ich in kürze rausb ringen werde. das wird DAS wesentliche werk zur geschiche der germanen und allle eventuellen parallelitäten zum \"totenbuch der maya\" werden natürlicch rei zufällig sein.
<BR>
<BR>asaheil und vanasäga,
<BR>tiurik
<BR>
<BR>
It's nice to be important, but it's more important to be nice!

Tiurik
Eldaring-Ahne
Beiträge: 911
Registriert: 30.04.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von Tiurik » 26.01.2003, 16:44

und ich war stochbesoffen als ich das geschrieben habe ..... also sorry wegen der tippfehler.
It's nice to be important, but it's more important to be nice!

Thorrad
Beiträge: 83
Registriert: 25.07.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Das Totenbuch der Germanen

Beitrag von Thorrad » 27.01.2003, 10:53

Das Buch ist wirklich arg komisch - vorsichtig formuliert.
<BR>Allerdings ist es für belesenere Asatruar doch interessant:
<BR>Wer so naiv und unbekümmert durch die Edda trampelt wie der Author findet dann auch wie ein blindes Huhn das sagenhafte Korn. Genauer gesagt: Er spricht aus Zufall einige Fragen an, die eigentlich hochinteressant sind. Der Author gibt zwar nur abgedrehte Antworten aus der fernöstlich anmutenden Eso-Ecke, aber manchmal denkt man sich beim Lesen durchaus: \"Auf die Frage an sich bin ich eigentlich noch nie gekommen.\"
<BR>
<BR>Grüße, Thorrad

Antworten