Das Totenbuch der Germanen

Literatur, sonstige Medien und quellenbasierte religionswissenschaftlich/historische Diskussionen zum Thema germanisches Heidentum
Bjorgulf
Eldaring-Mitglied
Posts: 1707
Joined: 04.03.2002, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by Bjorgulf »

Moin
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Am 2005-10-30 20:22 schrieb Berkenhoff:
<BR>Warum sollten die christlichen \"Bearbeiter\" aus einem Gott auch eine Dreiheit machen?
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Weil sie damit im Mittelalter die drei Stände abgebildet haben. Die Trinität und ihre (bildliche) Darstellung kam auch erst im Mittelalter auf, bis dahin war diese Aufteillung gänzlich unbekannt. Insbesondere die Stellung des heiligen Geistes und seiner Aufgaben war lange Zeit und den führenden Köpfen des Klerus sehr umstritten. Mangels der Einteilung Klerus/Herrscher/Bauer macht ein Trinitätssystem im nordischen Glauben auch keinen Sinn. Noch weniger, dass er vom christlichen Klerus erst herausgearbeitet werden muss.
<BR>(Wer mehr wissen möchte:
<BR>Jacques le Goff: Der Gott des Mittelalters. Freiburg: Herder (2005) )
<BR>
<BR>Ansonsten kann ich mich meinen Vorredner nur anschliessen, das Buch ist für mich auch schlichtweg Humbug.
<BR>
<BR>Grüße
<BR>Bjorgulf
Ich kenne deine Art: Hunde, die sich für Wölfe halten.

swawa
Posts: 893
Joined: 02.08.2005, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by swawa »

Ich lese hier immer wieder etwas von \"Plasma\".
<BR>
<BR>Plasma ist ein fest definierter Begriff aus der Physik.,
<BR>
<BR>Eines, meiner Meinung nach, der größten Probleme taucht dann auf, wenn irgendwelche Leute meinen, sie müssten fest definierte Begriffe aus der Physik (was die \"Wissenschaflichkeit\" untermauern soll) in wilde \"esoterische\" Spekulationen eingebaut werden. Das hilft niemanden:
<BR>
<BR>Naturwissenschaftler brechen in lautes Gelächter aus und der gesamte Bereich der \"Naturreligion\" fällt dann erst einmal der Lächerlichkeit anheim. Das ist etwas, was mich wirklich ärgert.
<BR>
<BR>
Brave Mädchen kommen in den Himmel - böse Mädchen kommen überall hin.

Berkenhoff
Posts: 73
Joined: 24.02.2005, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by Berkenhoff »

@Plasma ist ein Begriff aus der Physik ...
<BR>@Naturwissenschaftler brechen in lautes Gelächter aus ...
<BR>
<BR>Hi,
<BR>
<BR>ja schon. Nur der Begriff des Plasmas leitet sich woher. Er beschreibt, wie Bilsenkraut bereits erwähnte, eine Art der Urmaterie, und auch bei anderen Kulturen ist Ähnliches zu finden. In China wurde es Drachenenegie genannt, in Indien spricht man von Prana oder Schlangenkraft. Die Griechen, und jetzt komme ich zum Punkt, sprechen von Aether, Chaos oder Plasma.
<BR>Kalweit vertritt eine psychologische Richtung, die inzwischen auch allgemein als Plasmatherapie bezeichnet wird. Wer genauere Definition braucht, er hat ein Buch geschrieben mit dem Titel \"Der Stoff, aus dem die Seelen sind\".
<BR>
<BR>Und dieser im vorigen Beitrag erwähnte Naturwissenschaftler bricht auch in lautes Gelächter aus, wenn ich ihm erzähle, welche Kräfte meine Ahnen haben, was für Ergebnisse ich mit Runen erzielt habe, wie meine Götter sich offenbaren. Ein einziges lautes Gelächter. Das macht mich nicht wütend, es ist mir schlicht egal.
<BR>
<BR>Heil den Göttern des Landes: Berkenhoff

swawa
Posts: 893
Joined: 02.08.2005, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by swawa »

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE> ja schon. Nur der Begriff des Plasmas leitet sich woher. Er beschreibt, wie Bilsenkraut bereits erwähnte, eine Art der Urmaterie, und auch bei anderen Kulturen ist Ähnliches zu finden. In China wurde es Drachenenegie genannt, in Indien spricht man von Prana oder Schlangenkraft. Die Griechen, und jetzt komme ich zum Punkt, sprechen von Aether, Chaos oder Plasma. </BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Plasma ist ein recht moderner Begriff. Er beschreibt eben _nicht_ eine Art der Urmaterie, er beschreibt _nicht_ die sog. Drachenenergie, Prana oder sonstiges.
<BR>
<BR>Der Begriff Äther wurde ebenfalls nie im Zusammehang mit \"Urmaterie\" benutzt. Chaos ist noch einmal etwas ganz anderes als Urmaterie. Schon bei dieser Aufzählung sieht man, das da eine Menge durcheinander geht. Im übrigen ist die Drachenenergie keine Urmaterie sondern eine Form von Energie. Das sind zwei verschiedene Dinge und Plasma ist weder das eine noch das andere.
<BR>
<BR>Wenn man in vorangegangenen Jahrhunderten von Urmaterie sprach, so benutzte man in diesen Breitengraden den Begriff \"Prima Materia\".
<BR>
<BR>Plasma ist ein moderner Begriff aus der Physik und es ist eine ziemlich dämliche Modeerscheinung, Begriffe aus der Physik ins esoterische zu verlagern.
<BR>
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE> Und dieser im vorigen Beitrag erwähnte Naturwissenschaftler bricht auch in lautes Gelächter aus, wenn ich ihm erzähle, welche Kräfte meine Ahnen haben, was für Ergebnisse ich mit Runen erzielt habe, wie meine Götter sich offenbaren. Ein einziges lautes Gelächter. </BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Ach ja, und warum poste ich dann hier und breche nicht in lautes Gelächter aus?????
<BR>Das ist aber komisch......
Brave Mädchen kommen in den Himmel - böse Mädchen kommen überall hin.

Bjorgulf
Eldaring-Mitglied
Posts: 1707
Joined: 04.03.2002, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by Bjorgulf »

[MOD]
<BR>
<BR>Auch hier kurz der Hinweis: Bälle flach halten in der Ausdrucksweise, sonst ist Thread auch bald zu.
<BR>Wer beleidigend wird, hat meist keine Argumente.
<BR>
<BR>[/mod]
<BR>
<BR>Danke und Weitermachen <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_wink.gif' alt='Wink'>
<BR>
<BR>Gruß
<BR>B.
<BR>
<BR>
Ich kenne deine Art: Hunde, die sich für Wölfe halten.

Meisterfechter
Posts: 11
Joined: 28.10.2005, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by Meisterfechter »

Hallo BilsenkrautI, vielen Dank auch für Deine Beiträge zu Holger Kalweit. Fand ich sehr interessant.
<BR>

myrkridha
Posts: 1020
Joined: 29.02.2004, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by myrkridha »

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Und dieser im vorigen Beitrag erwähnte Naturwissenschaftler bricht auch in lautes Gelächter aus, wenn ich ihm erzähle, welche Kräfte meine Ahnen haben, was für Ergebnisse ich mit Runen erzielt habe, wie meine Götter sich offenbaren. Ein einziges lautes Gelächter.
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>geht so... kenne eine ganze reihe naturwissenschaftler, bei denen das nicht der fall ist.
<BR>weil auch naturwissenschaftler sehr gut zwischen wissenschaftlichen theorien und methodik und persönlichen erfahrungen unterscheiden können.
<BR>myrkridha
[addsig]

User avatar
TimemasterTim
Eldaring-Mitglied
Posts: 1873
Joined: 05.03.2002, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by TimemasterTim »

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Am 2005-10-31 17:24 schrieb Berkenhoff:
<BR>Die Griechen, und jetzt komme ich zum Punkt, sprechen von Aether, Chaos oder Plasma.</BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Ja, das taten sie wohl... allerdings meinten sie damit jeweils etwas völlig verschiedenes und in keinem Fall das, was Kalweit mit \"Plasma\" beschreibt.
<BR>
<BR>\"Äther\" (von gr. <!-- BBCode Start --><I>aithér</I><!-- BBCode End --> \"Leuchtendes\" zu <!-- BBCode Start --><I>aíthein</I><!-- BBCode End --> \"brennen, glühen, leuchten\") bezeichnet einen höheren Luftraum, in dem die Götter wohnen sollen.
<BR>
<BR>\"Chaos\" (gr. <!-- BBCode Start --><I>cháos</I><!-- BBCode End --> = \"leerer Raum\") bezeichnet zunächst (nachzulesen in der \'Theogonie\' des Hesiod) den gähnenden Abgrund (vgl. das altnordische \"ginnunga gap\") am Anfang der Zeit; später nimmt es die Bedeutung \"wüstes Durcheinander\" an, in der wir es im Deutschen heute verwenden.
<BR>
<BR>\"Plasma\" (gr. <!-- BBCode Start --><I>plásma</I><!-- BBCode End --> zu <!-- BBCode Start --><I>plássein</I><!-- BBCode End --> \"kneten, formen\") heißt \"Gebilde\". Als antiker philosophischer Begriff ist es mir noch nicht begegnet - es könnte allerdings tatsächlich so etwas wie \"Urmaterie\" im Sinne einer formbaren Masse meinen. Das ist allerdings nicht dasselbe wie diese \"feinstoffliche\" Ursubstanz, die Kalweit offenbar anspricht, wenn er hier Vergleiche mit \"Prana\" etc. zieht (was ich für reichlich heikel halte).
<BR>
<BR>
<BR>Natürlich hat auch die Naturwissenschaft ihre Begriffe in der Regel nicht selbst erfunden sondern der Alltagssprache oder z.T. auch der Mythologie entlehnt. Insofern mag der umgekehrte Weg erlaubt sein - nur darf man sich über Spott seitens der Wissenschaftler nicht wundern, wenn man wissenschaftliche Begrifflichkeiten für gänzlich unwisseschaftliche Ideen verwendet.
<BR>
<BR>Fakt ist allerdings, und da muß ich swawa zustimmen, daß in modernem Sprachgebrauch \"Plasma\" ein rein naturwissenschaftlicher Terminus ist, und zwar in <!-- BBCode u2 Start --><A HREF="http://de.wikipedia.org/wiki/Plasma" TARGET="$siteconfig[externallinks]">zwei Bedeutungen</A><!-- BBCode u2 End --> (die beide <!-- BBCode Start --><I>nichts</I><!-- BBCode End --> mit \"Urmaterie\" o.ä. zu tun haben) - zum einen biologisch / medizinisch (z.B. Blutplasma) zum anderen physikalisch (ein Aggregatzustand, ionisiertes Gas). Insofern ist der Begriff bei Kalweit <!-- BBCode Start --><I>bestenfalls</I><!-- BBCode End --> schlecht gewählt.
<BR>
<BR>T.
<BR>
<BR>_________________
<BR><b>Heathen, </b><i>n.</i> A benighted creature who has the folly to worship something that he can see and feel. (Ambrose Bierce, <i>The Devil\'s Dictionary</i>)<BR><BR><font size=-1>[ Bearbeitet von TimemasterTim Am 02.11.2005 ]</font>
"Der ‚Nickname’ „TimeMasterTim“ ist ein Wortspiel und drückt ein Selbstverständnis als Herr über die Zeit oder zumindest als Mensch, der sich den Zwängen der Zeit entziehen möchte, aus." (Kristin Futterlieb)

Draumar
Posts: 47
Joined: 10.01.2006, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by Draumar »

Hab mir das Buch heute für nen Appel und\'n Ei zugelegt und muss mal meine Meinung kundtun (auch wenn ich erst etwa ein Viertel gelesen habe):
<BR>
<BR>Ich habe weniger ein Problem mit der Art der Verwendung des Begriffs \"Plasma\" (schließlich definiert Kalweit seine Verwendung des Wortes zu Beginn - mit dieser Praktik bin ich, als Philosophiestudent und \"Kantgeplagter\", bestens vertraut <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_razz.gif' alt='Razz'> ) sondern mit der Häufigkeit - bei ihm läuft schlussendlich irgendwie immer alles auf \"Plasma\" raus und manchmal hab ich den Eindruck der hatte irgendwie ne Wette laufen, wie oft er diesen Begriff in einem Satz verwenden kann...
<BR>Ausserdem finde ich es sehr \"unwissenschaftlich\", dass er seine Meinung ständig als die einzig richtige hinstellt. So Sätze wie \"diese Meinung ist nicht zu unterstützen\" oder \"jene Aussage anderer Eddainterpreten ist falsch\" liest man meiner Meinung nach bedeutend zu oft - das ganze ist eine Interpretation und Interpretationen sind immer subjektiv, es gibt schlicht und ergreifend keine \"falsche\" Interpretation. Höchstens unlogische, aber das ist ein anderes Thema, falsch kann eine Interpretation per Definition niemals sein. Und da finde ich es eben ziemlich dreist, wie der Autor mit anderen Interpretationen umspringt. Ein einfaches \"Meine Meinung ist...\" anstelle des \"Das ist falsch, richtig muss es sein...\" hätte die Seriösität des Ganzen gewaltig aufgewertet.
<BR>Aber wenn man sich mit diesen paar \"Störfaktoren\" mal abgefunden hat beinhaltet das Buch ganz interessante Ansätze. Man muss der Interpretation von Kalweit ja nicht zustimmen (tue ich auch nicht), aber es lohnt sich, seinen Gedanken nachzugehen. Also ich finde, es sind ein paar sehr interessante dabei - und wenn man sie nur verfolgt und durchdenkt, um dagegen argumentieren zu können, finde ich das ganze doch recht interessant zu lesen.
<BR>
<BR>Sprich: wer das Buch günstig bekommen kann, der kann durchaus mal einen Blick reinwerfen - ausser er interessiert sich nicht für andere Sichtweisen auf die Edda <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_wink.gif' alt='Wink'>
[addsig]

User avatar
lynxaett
Eldaring-Mitglied
Posts: 3045
Joined: 08.01.2007, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by lynxaett »

Ich will hier keine Uralt Diskussionen wieder aufwärmen, aber muss meinen Zorn unbedingt loswerden!!
<BR>Dieses Buch gibt es nämlich immer noch für nicht allzu viel Geld zu kaufen, weshalb ich es mir - trotz Warnungen befreundeter Asatru-Leute - selbst zugelegt habe, um mir ein Bild machen zu können.
<BR>Schon ziemlich bald stand für mich fest: Dieses Buch ist ein besonders prachvolles Exemplar von komplettem Schwachsinn, soll heißen, ich kann absolut nix damit anfangen!! Nun mag es ja durchaus Leute geben, die die Edda anders interpretieren als ich (:-) na, wer hätte das gedacht!), dagegen habe ich ja gar nichts, denn Vielfalt ist bekanntlich fruchtbar. Da der Autor aber leider seine Meinung als die einzige Wahrheit hinstellt (kommt in Heidenkreisen offenbar leider häufiger vor), erbost es einen dann doch, so viel unlogisches, krauses Zeug zwischen zwei Buchdeckeln versammelt zu finden!!
<BR>Aus meiner Sicht das einzig Gute an diesem Buch: die abgedruckten Edda-Zitate.
<BR>So, Zorn losgeworden!
<BR><IMG SRC='images/forum/smilies/icon_smile.gif' alt='Smile'> Lynx
<BR>

Warg
Posts: 51
Joined: 18.01.2008, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by Warg »

Mich hat an diesem Buch eigentlich nur der verschrobene Einstieg gestört. Das der Autor auf eine Reise entführen wollte, die ich schon kannte, das mal so dahingesagt. Die Edda unter einem neuen Stern, neue Auslegungen zu den Einzelnen Kapiteln. Das Buch steht nun seit der Hälfte der Seitenzahl im Schrank und verstaubt obwohl ich mich noch nicht einmal verarscht gefühlt habe. Der gute Mann will einen Horizont für seine Sichtweise beanspruchen. Und eine differenzierte Sichtweise hat er wohl, dass muss man ihm lassen, aber es trifft den Zeitgeist wohl nicht so stark wie erwartet. Obwohl auch eine gewisse Einfachheit in der Beschreibung liegt, die nachvollziehbar scheint. Und gerade deswegen sollte man auf ein \"Zeitwerk\" treffen. Wie viele Bücher gibt es die ihr Wissen hinter Schlüsselwörtern verbergen. Und dann dieses doch recht einfach strukturierte. Zumindest als blindes Huhn sollte man sich ein paar Brocken davon schnappen und in Sicherheit bringen, bevor der ganze Kuchen zerpflückt ist. Ich fands nicht sonderlich toll, aber es war zumindest ein Ansatz und das sollte man im Mindesten honorieren können...

Isa71
Posts: 504
Joined: 12.12.2006, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by Isa71 »

@Warg:
<BR>sehr philosophisch...danke, das Buch ist toll.
<BR>Isa71
User wurde auf eigenen Wunsch gelöscht!

Valtam
Eldaring-Mitglied
Posts: 1136
Joined: 15.06.2004, 00:00
Contact:

Das Totenbuch der Germanen

Post by Valtam »

Ich habe es versucht, doch ich konnte dieses Buch nicht wirklich lesen. Es war mir einfach zu blöd.
<BR>Allein der Titel sagt doch schon alles!
<BR>Meine Ex-Freundin hatte es sich mal gekauft, sonst hätte ich erst gar nicht in die Hand genommen.
<BR>
<BR>Grüße!
<BR>
<BR>valtam
<BR>
[addsig]

Post Reply