Heidnisches Jahrbuch 2006

Literatur, sonstige Medien und quellenbasierte religionswissenschaftlich/historische Diskussionen zum Thema germanisches Heidentum
Antworten
Benutzeravatar
Holger K
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 17.12.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von Holger K » 09.11.2005, 10:30

Hallo!
<BR>
<BR>Das \"Heidnisches Jahrbuch 2006\" ist nun in Druck und wird noch vor Jul erscheinen. Die erste Ausgabe enthält folgende Beiträge:
<BR>
<BR>Baal Müller: Was ist Neo-Paganismus?
<BR>Kurt Oertel: Der vergessene Held Arbogast
<BR>Hans-Jürgen Lange: Wunderglauben im Heidentum und in der alten Kirche.
<BR>Reinhard Falter: Die Götter der Erfahrungsreligion wieder verstehen
<BR>Fritz Steinbock: Die Freiheit eines Heidenmenschen
<BR>Alex Jahnke: Zieh mit den Wölfen ? Krieger in der Vergangenheit und Gegenwart
<BR>Voenix: Grottis Zaubermühle ? Das Mühlenlied der Edda als Sinnbild für die waltenden
<BR>Mächte des Schicksals
<BR>Thomas Lückewerth: Hermann Hendrich - Mythenmaler und Tempelkünstler
<BR>Frank Cebulla: Runen und Ursprache
<BR>Romero E. Sotes: Bastle Dir Deine eigene Gottesmaschine
<BR>oder: Natur, Religion und Naturreligion: Freiheit und Verantwortung
<BR>Vicky Gabriel: Schamanisches Tanzen
<BR>Gerhard Popfinger: Die Visionssuche ? Selbstfindung und Initiation im Spiegel der Natur.
<BR>
<BR>Den Abschluß dieses Buches bilden Buch- und CD-Rezensionen,
<BR>Autoreninfos, Termine für 2006 und Kontaktadressen.
<BR>
<BR>Wer das Buch vor Jul haben möchte, der kann es ab sofort beim Verlag Daniel Junker oder bei mir vorbestellen.
<BR>
<BR>Weitere Infos unter: <!-- BBCode auto-link start --><a href="http://www.verlag-junker.de" target="_blank">http://www.verlag-junker.de</a><!-- BBCode auto-link end -->
<BR>
<BR>
<BR>Beste Grüße
<BR>Holger
<BR>
<BR>
Komme gleich wieder.
- Godot -

daniel
Beiträge: 37
Registriert: 18.10.2005, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von daniel » 05.01.2006, 13:58

Seid gegrüßt,
<BR>
<BR>nachdem das Heidnische Jahrbuch zur Wintersonnenwende das Licht der Welt erblickte, würden wir uns auch über Euer Feedback, Lob und konstruktive Kritik freuen. Da das Projekt ja als Reihe angelegt ist, hätten wir hier auch tatsächlich die Chance Fehler zu korriegieren und es in der nächsten Ausgabe besser zu machen.
<BR>
<BR>Beste Grüße
<BR>
<BR>Daniel

PeterBroedlau
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 2265
Registriert: 20.09.2003, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von PeterBroedlau » 14.01.2006, 09:52


<BR>
<BR>Hallo Daniel,
<BR>
<BR>leider konnte ich das Buch noch nicht lesen. Wird aber demnaechst erledigt. Haimo schickt mir die Tage ein Sixpack Buecher rueber.
<BR>
<BR>Besonders gespannt bin ich auf den Aufsatz von Alex und auf den von Kurt. Wohl weil ich beide kenne und wenn sie sich schon mal hinsetzen um etwas schriftlich festzuhalten, wird\'s brauchbar sein.
<BR>
<BR>Die anderen Leute welche schrieben, kenne ich nicht, nie von gehoert- Also werde ich wohl hier und da positiv ueberrascht werden.
<BR>
<BR>Besten Gruss!
<BR>
<BR>
[addsig]
Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt.

Benutzeravatar
TimemasterTim
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 1873
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von TimemasterTim » 14.01.2006, 11:03

Moin Peter,
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Am 2006-01-14 09:52 schrieb PeterBroedlau:
<BR>Die anderen Leute welche schrieben, kenne ich nicht, nie von gehoert- Also werde ich wohl hier und da positiv ueberrascht werden.</BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Angetan wirst Du sicher sehr oft sein - aber \"nie gehört\" glaube ich Dir nicht. <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_wink.gif' alt='Wink'> Z.B. ein Name wie Fritz Steinbock ist praktisch immer ein Garant für fundierte durchdachte Texte, Voenix ist nicht nur als Zeichner (u.a. Titelbilder und Illustrationen der \"Herdfeuer\") sehr beliebt, Vicky Gabriel ist gewiß vielen uch keine Unbekannte, Baal Müller hat sich durch die kongeniale Übersetzung von Kris Kershaws \"Odin\" hervorgetan, und Reinhard Falters Artikel über die \"Götter der Erfahrungsreligion\" (hier in stark erweiterter Neuauflage) habe ich schon seit Jahren immer wieder mit Hinblick auf das Verständnis mythischen Denkens empfohlen...
<BR>Also bei weitem nicht nur unbekannte Namen.
<BR>
<BR>In der \"Herdfeuer\" wird demnächst eine (sehr positiv ausfallende, so viel kann ich schon verraten) Rezension des Jahrbuchs erscheine, so <!-- BBCode Start --><I>stay tuned</I><!-- BBCode End -->. <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_smile.gif' alt='Smile'>
<BR>
<BR>T.
[addsig]
"Der ‚Nickname’ „TimeMasterTim“ ist ein Wortspiel und drückt ein Selbstverständnis als Herr über die Zeit oder zumindest als Mensch, der sich den Zwängen der Zeit entziehen möchte, aus." (Kristin Futterlieb)

PeterBroedlau
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 2265
Registriert: 20.09.2003, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von PeterBroedlau » 14.01.2006, 11:33


<BR>
<BR>Mist. Man bin ich bloed. Wie komme ich da wiedermal raus <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_lol.gif' alt='Laughing'>
<BR>Fritz, na klar. Muss ich in der Inhaltsangabe uebersehn haben. Sorry.
<BR>
<BR>Danke fuer deine guten Hinweisse Tim!
<BR>Aufgrund derer wird\'s jetzt noch spannender mit den Warten auf das Buch.
<BR>
<BR>
[addsig]
Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt.

daniel
Beiträge: 37
Registriert: 18.10.2005, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von daniel » 14.01.2006, 12:13

@Timemaster, auf die Rezension bin ich dann mal sehr gespannt, aber da die Ausgabe 10 ja gerade erschienen ist, dürfte das wohl noch ein wenig dauern.
<BR>
<BR>Es freut mich aber zu lesen, daß das Buch bis dato einigermaßen positiv aufgenommen wurde. Wenngleich der Austausch über das Buch bisher noch sehr übersichtlich ist. Aber zum einen ist der Tite noch nciht so lange auf dem Markt und eine Diskussion über ein Buch mit verschiedenen Autoren ist immer etwas schwieriger, als wenn es nur ein Autor wäre.
<BR>
<BR>Eines der Ziele des Jahrbuchs ist es, die Diskussion anzuregen und ich bin mal gespannt, ob wir das im laufe des Jahres erreichen.
<BR>
<BR>An dieser Stelle noch ein kleiner Hinweis, die Vorarbeiten für die Ausgabe 2007 haben bereits begonnen und einige der Autoren sind auch schon am schreiben ihrer Beiträge, wir suchen aber immer noch Autoren, die Lust haben, einen Aufsatz zur nächsten Ausgabe beizusteuern. Bei Interesse bitt bei mir melden.
<BR>
<BR>Beste Grüße
<BR>
<BR>Daniel

Benutzeravatar
TimemasterTim
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 1873
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von TimemasterTim » 14.01.2006, 18:35

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Am 2006-01-14 12:13 schrieb daniel:
<BR>@Timemaster, auf die Rezension bin ich dann mal sehr gespannt, aber da die Ausgabe 10 ja gerade erschienen ist, dürfte das wohl noch ein wenig dauern.</BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Vielleicht nicht gar so lange, die Ausgabe 11 steht kurz vor der Vollendung, und die Deadline für die Rezi ist sehr eng, so daß ich annehme, daß Kurt die noch da einbauen möchte. <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_wink.gif' alt='Wink'>
<BR>
<BR>T.
[addsig]
"Der ‚Nickname’ „TimeMasterTim“ ist ein Wortspiel und drückt ein Selbstverständnis als Herr über die Zeit oder zumindest als Mensch, der sich den Zwängen der Zeit entziehen möchte, aus." (Kristin Futterlieb)

Kurt_Oertel
Bewahrer
Beiträge: 461
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von Kurt_Oertel » 17.01.2006, 15:17

<BR>Am 2006-01-14 18:35 schrieb TimemasterTim:
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>
<BR>Vielleicht nicht gar so lange, die Ausgabe 11 steht kurz vor der Vollendung, und die Deadline für die Rezi ist sehr eng, so daß ich annehme, daß Kurt die noch da einbauen möchte.
<BR>
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Hi Tim und Daniel,
<BR>
<BR>Ausgabe 11 ist in der Endfertigung und sollte eigentlich schon im Druck sein, da passt es beim besten Willen nicht mehr rein (zumal es sich dabei um ein Themenheft handelt, in dem generell keine Besprechungen sind). Die Rezi wird in Herdfeuer 12 erscheinen (Anfang April). Früher geht es beim besten Willen nicht, da Herdfeuer immer eine recht lange Vorlaufzeit hat (alle daran Beteiligten können die Arbeit daran nämlich nur in ihrer spärlichen Freizeit bewältigen).
<BR>
<BR>Schöne Grüße,
<BR>Kurt

Rodger
Beiträge: 169
Registriert: 08.08.2003, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von Rodger » 19.01.2006, 15:07

Hallo,
<BR>
<BR>nachdem mich Amazon bis mitte Februar vertrösten wollte mit der Auslieferung des Buches, ist es nun doch endlich in dieser Woche angekommen. <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_smile.gif' alt='Smile'>
<BR>
<BR>Interessant, interessant, auch wenn mich nicht alle Themen dort interessieren (Schamanismus, Tänze etc.), so bleibt zu hoffen, dass es auch weiterhin diese Jahrbücher geben wird. <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_wink.gif' alt='Wink'>
[addsig]

Alice_D
Beiträge: 44
Registriert: 06.05.2003, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von Alice_D » 17.02.2006, 13:15

Hallo zusammen
<BR>
<BR>Erst jetzt konnte ich endlich auch mal einen Blick in das Werk werfen (bei einem Bekannten, wo ich mich eine Stunde lang mal mit \"querlesen\" beschäftigt habe). Und ich muss sagen: Kompliment, Kompliment! Mit einem so durchgängig hohen Niveau hätte ich nicht gerechnet. Artikel von solcher Brillianz gab es zwar zuvor schon <!-- BBCode Start --><B>über</B><!-- BBCode End --> das Heidentum, aber kaum <!-- BBCode Start --><B>aus</B><!-- BBCode End --> dem Heidentum. Gut, auf ein oder zwei hätte man verzichten können, aber wirklich mißlungen ist keiner, und selbst F. Cebullas Runen-Artikel, dessen Titel einen Schlimmes ahnen ließ, ist immerhin recht gut geschrieben.
<BR>
<BR>Verglichen mit bisherigen Buchveröffentlichungen aus der heidnischen Szene selbst ist dies geradezu ein Quantensprung, der neue Maßstäbe setzt. Endlich einmal fachlich seriöses Niveau ohne irgendwelchen Eso-Quatsch, Junghexchen-Attitüden, Geschichtsverdrehungen usw.
<BR>
<BR>Dankenswert auch die klare Darstellung, daß Heidentum nicht einfach nur eine andere Religion mit austauschbaren Götternamen ist, sondern eine ganz andere Form von Spiritualität (bei B. Müller und R. Falter), was selbst so mancher \"prominente\" Heide noch nicht begriffen hat, sondern statt dessen rein christlich-kirchliches imitiert. Schön auch, wie in einer drehbuchreifen Geschichte so einige der in bräunlicheren Kreisen beliebten Klischees über Römer und Germanen gnadenlos demontiert werden (K. Oertel). Und der Artikel über heutige Aspekte des Kriegertums (A. Jahnke) gehört mit zum Vernünftigsten, was man zu dem Thema schreiben kann.
<BR>
<BR>Bei einem Jahrbuch dieser Art ist die Gefahr immer groß, daß dabei durch zu große thematische Vielfalt \"weder Fisch noch Fleisch\" herauskommt, daß die Beiträge nämlich so unterschiedlich sind, daß einen letztlich nur ein oder zwei davon wirklich interessieren. Diese Gefahr ist hier souverän gebannt worden, da die Artikel trotz ihrer Vielseitigkeit allgemeingültig und für alle Heiden relevant und interessant sind, egal ob Asatru, Celtoi oder was auch immer.
<BR>
<BR>Ich werde mir das Buch wohl kaufen, und sei es nur, um ein solch ambitioniertes Projekt zu unterstützen und dessen Fortführung zu ermöglichen. Und das sollten Heiden schon aus Solidarität tun. Hier aber bekommt man auch noch einen äußerst soliden Gegenwert. Manchen \"Heiden\" wird\'s natürlich nicht gefallen, aber das ist nur gut so, und vielleicht sollten gerade die F. Steinbocks Konzeptbeitrag darin lesen.
<BR>
<BR>Viel Erfolg für die nächste Ausgabe wünscht
<BR>Alice
<BR>
<BR><BR><BR><font size=-1>[ Bearbeitet von Alice_D Am 17.02.2006 ]</font>

daniel
Beiträge: 37
Registriert: 18.10.2005, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von daniel » 21.02.2006, 18:33

Hallo Alice,
<BR>
<BR>vielen Dank für Deinen Beitrag, der geht runter wie Öl <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_wink.gif' alt='Wink'> Es freut mich zu lesen, daß wir, zumindest bei Dir, mit unserem Projekt so angekommen sind, wie wir uns das vorgestellt haben. Reaktionen wie Deine sind natürlich auch eine super Motivation für die nächste Ausgabe.
<BR>
<BR>Natürlich sind wir auch immer auf der Suche nach engagierten, jungen oder älteren Nachwuchsautoren.
<BR>
<BR>Wer Interesse hat, kann sich gern mit mir in Verbindung setzen.
<BR>
<BR>Beste GRüße
<BR>
<BR>Daniel

Benutzeravatar
Ylva
Beiträge: 3630
Registriert: 22.07.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von Ylva » 16.03.2006, 18:26

Auch mir hat das Buch ganz neue Blickwinkel eröffnet,
<BR>
<BR>ich freue mich schon auf das nächste!
<BR>
<BR>Gruß,
<BR>
<BR>Ylva
<BR>

Penda
Beiträge: 585
Registriert: 07.11.2005, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von Penda » 12.04.2006, 17:28

Hallöle!
<BR>
<BR>Tja, recht viel mehr als Alice kann ich im Moment nicht dazu sagen... ich habe nur die ersten zwei Artikel gelesen.
<BR>
<BR>Baal Müller: Was ist Neo-Paganismus?
<BR>Kurt Oertel: Der vergessene Held Arbogast
<BR>
<BR>Trotzdem....
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>Verglichen mit bisherigen Buchveröffentlichungen aus der heidnischen Szene selbst ist dies geradezu ein Quantensprung, der neue Maßstäbe setzt. Endlich einmal fachlich seriöses Niveau ohne irgendwelchen Eso-Quatsch, Junghexchen-Attitüden, Geschichtsverdrehungen usw. </BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR><!-- BBCode Start --><B>Das</B><!-- BBCode End --> kann ich nur zustimmen. Schon die erste zwei Artikel zeigen, dass das Niveau etwas höher liegt. Hat mich sehr erfreut. Selbst wenn der Rest Mist wäre, hat es sich damit schon gelohnt zu kaufen.
<BR>
<BR>Ich kann schon sagen, dass ich die nächste Ausgabe kaufen werde. Kann man irgendwie schon im voraus bestellen? <IMG SRC=\'images/forum/smilies/icon_wink.gif\' alt=\'Wink\'>
<BR>
<BR>Sydryd
<BR>
<BR>_________________
<BR><i>Cave ab homine unius libri</i>
<BR><BR><BR><font size=-1>[ Bearbeitet von Sydryd Am 12.04.2006 ]</font>

PeterBroedlau
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 2265
Registriert: 20.09.2003, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von PeterBroedlau » 17.04.2006, 20:12


<BR>
<BR>Hallo Zusammen!
<BR>
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Baal Müller: Was ist Neo-Paganismus?
<BR>Kurt Oertel: Der vergessene Held Arbogast
<BR>Hans-Jürgen Lange: Wunderglauben im Heidentum und in der alten Kirche.
<BR>Reinhard Falter: Die Götter der Erfahrungsreligion wieder verstehen
<BR>Fritz Steinbock: Die Freiheit eines Heidenmenschen
<BR>Alex Jahnke: Zieh mit den Wölfen ? Krieger in der Vergangenheit und Gegenwart
<BR>
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>
<BR>Bis hierher kam ich jetzt mit dem lesen.
<BR>Ok! Wirklich eine gute Sache- Vorzuegliche Artikel.
<BR>Ich moechte das Buch wirklich jedem empfehlen. Es schafft eine ganze Menge neuer aktueller Einblicke in Sachen Asatru.
<BR>
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>
<BR>Voenix: Grottis Zaubermühle ? Das Mühlenlied der Edda als Sinnbild für die waltenden
<BR>Mächte des Schicksals
<BR>Thomas Lückewerth: Hermann Hendrich - Mythenmaler und Tempelkünstler
<BR>Frank Cebulla: Runen und Ursprache
<BR>Romero E. Sotes: Bastle Dir Deine eigene Gottesmaschine
<BR>oder: Natur, Religion und Naturreligion: Freiheit und Verantwortung
<BR>Vicky Gabriel: Schamanisches Tanzen
<BR>Gerhard Popfinger: Die Visionssuche ? Selbstfindung und Initiation im Spiegel der Natur.
<BR>
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>
<BR>Besten Gruss!
<BR>
<BR>
[addsig]
Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt.

Modorok_Hallertau
Beiträge: 66
Registriert: 21.12.2006, 00:00
Kontaktdaten:

Heidnisches Jahrbuch 2006

Beitrag von Modorok_Hallertau » 26.07.2007, 09:28

Guten Morgen. Zwar etwas spät - nun meine Meinung zu dem Buch:
<BR>
<BR>Das \"Heidnische Jahrbuch\" kam erstmalig 2006 auf den Markt als der Versuch, verschiedene Strömungen des Heidentums in Europa einzufangen und facettenreich wiederzugeben. Hierzu sollte auch der Bezug zum Kult nicht fehlen - aus diesem Grund finden sich zum Ende des Buches Konzert-, Seminar- und andere Kulturempfehlungen sowie Rezensionen für den Bücher- und Musikmusik aus dem heidnischen Spektrum. Inzwischen gibt es auch eine Ausgabe für das Jahr 2007. Beide Bücher sind erschienen im Fachverlag Daniel Junker der dem ein oder anderen ein Begriff sein könnte durch Werke wie \"Gott in uns\" oder \"Dänisches Heidentum\". Herausgeben wurde das Werk von Daniel Junker und Holger Kliemannel.
<BR>
<BR>Zu den Einzelbeiträgen:
<BR>\"Was ist Neopaganismus\" von Baal Müller
<BR>Einstufung: wissenschaftlich, kirchengeschichtlich, theologisch-philosophisch
<BR>Man sollte eigentlich meinen, dass Begriffsbestimmungen dem Heidentum helfen sollten konkretere Züge herauszuarbeiten - in diesem Sinne ist der Beitrag von Müller keine allzu große Hilfe. Die Fußnoten nehmen den Großteil der detaillierten Ausführungen ein, es wird Bezug zu den monotheistischen Glaubensformen von Christen und Moslems genommen, bis hin zu einem Exkurs über den Begriff \"Volk\". Aller für den Theologiestudenten ganz interessant - für den Laien jedoch einfach zu starker Tobak. Man mein geradezu dass Müller absichtlich kompliziert verklausuliert schreibt - vielleicht in der Absicht das Niveau zu erhöhen? Oder um sich ungreifbar gegenüber christlichen Kritikern zu machen? Ich weiß es nicht. Mich hat der Autor damit jedenfalls nicht beeindruckt, da es nun mal die Lesbarkeit sehr erschwert - wenn man ständig mit Lexika und Wikipedia bewaffnet versucht den Ausführungen zu folgen. Zum Veranschaulichung was ich damit konkret meine ein Auszug aus der Fußnote Nr. 65(!): \"Selbstverständlich hängt die Wortlautbildung auch mit der spezifischen Medialität der Überlieferung zusammen; es wäre jedoch falsch, wenn man, ausgehend vom heutigen Allgemeinverständnis, die Variabilität der mündlichen und die Bindung der schriftlichen, weil schriftlich \"fixierten\", Überlieferung zumessen wollte. Umgekehrt ist die Wortlautbildung in der oralen Kultur aufgrund effektiver Mnemotechniken und des weitgehendes Fehlens eines individuellen künstlerischen Selbstverständnisses der Überlieferungsträger ungleich ausgeprägter als in den literalen, in der gerade wegen der verschriftlichten Präsenz des Vergangenen ein starker Innovationszwang besteht, nachdem sich erst einmal die gesellschaftliche Rolle des Schriftstellers herausgebildet hat\". Erst auf den letzten Seiten kommt Müller zum Punkt. Zu spät - denn da haben die meisten bereits abgeschaltet... Oder anders ausgedrückt: Was hilft einem der beste Inhalt wenn ihn keiner versteht?
<BR>
<BR>\"Arbogast - der vergessene Held\" von Kurt Oertel
<BR>Einstufung: begleitende, kommentierte Sage
<BR>Im krassen Gegensatz zum vorherigen Beitrag bläst Oertel im besten Sturm- und Drang Stil zum Angriff: Fesselnd, plastisch und durchgehend objektiv / sachlich trägt der Verfasser die Geschichte des Helden Arbogast vor. Der geschichtliche Hintergrund spielt im Rahmen des 4. Jahrhundert im Umfeld des römischen Kaiser Theodosius I. Guter Stoff im Stil eines Felix Dahn vorgetragen - einer der besten Beiträge des Jahresbuches.
<BR>
<BR>\"Wunderglaube im Heidentum und in der alten Kirche\" von Hans-Jürgen Lange
<BR>Einstufung: kirchengeschichtliche Abhandlung
<BR>Wenn hier von Heidentum die Rede ist - dann eher im Bereich des römischen Pantheons bzw. im abstrakten Sinne. Es geht wie im ersten Beitrag wieder um die mannigfaltigen und zerstrittenen Ansichten des Frühchristentums sowie deren Ausläufe ins Heidentum. Kein Wunder - muss sich doch jeder Christ entscheiden wie viel er von welcher älteren Religion in seine neue Heilslehre integrieren will ;) Die Fußnoten werden zwar nicht weniger - aber der Schreibstil ist durchweg verständlich. Interessanter, ab letzten Endes für das germanische Heidentum eher sekundär wichtiger Beitrag.
<BR>
<BR>\"Die Götter der Erfahrungsreligion wieder verstehen\" von Reinhard Falter
<BR>Einstufung: religiös-gefärbter Beitrag im Spektrum der europäisch-südheidnischen Traditionen (griechisches und römisches Pantheon)
<BR>Auch hier frage ich mich allen ernsten wohin die Reise gehen soll: Gibt es kein germanisches oder keltisches Heidentum mehr? Da die Verfasser alle aus Deutschland kommen müssen sie sich diesen Vorwurf gefallen lassen. Auch hier geht es um Definitionen wie Offenbarungs- Erlösungs- oder Glaubensreligion, um Stifter- und Naturreligionen, um Mono- und Polytheismus. Besonders stellt der Autor den Wert des Mythus sowie die Bedeutung des jeweiligen Ortes (kein wahlloses Austauschen von Archetypen) heraus. Der Betrag ist mit passendem Bildmaterial ergänzt. Fazit: Wer sich für römische- bzw. griechische Götterkunde interessiert - ein guter Beitrag.
<BR>
<BR>\"Die Freiheit eines Heidenmenschen\" von Fritz Steinbock
<BR>Einstufung :Ethik im germanischen Heidentum
<BR>Endlich! Die Erlösung! Da germanisches Heidentum wird in den Vordergrund gerückt. Klar strukturiert auf den Punkt gebracht. Die damalige und inzwischen umbenannte Odinic Rite Deutschland (ORD) wagte einen Spagat zwischen den Blöcken \"völkisches\" und \"universalistisches\" Heidentum. Steinbock ist prinzipiell für ein dogmenfreies Heidentum, das auch einen gewissen Spielraum für die religiöse Individualität lässt - doch stets eingebettet in die eigene Tradition und den germanisches Ritus. Kosmopolitisches, beliebiges Austauschen von Elementen aus anderen Kulturen hält auch er nicht für sinnvoll bzw. erstrebenswert. Fazit: Kurz, prägnant, lesenswert.
<BR>
<BR>\"Zieh mit den Wölfen\" von Alex Jahnake
<BR>Einstufung: archaischer Beitrag zum Totemkult bzw. den Männerkriegsbünden
<BR>Hervorragend Steigerung gegenüber den eher philosophisch angehauchten Beiträgen. Nun wird es konkret, archaisch und bodenständig. Der Begriff des Kriegers wird in Geschichte und Gegenwart analysiert und gegenüber gestellt. Ein wichtiger Beitrag wider einer totalen Wehrlosigkeit. Für mich persönlich einer der besten und essentiellsten Beiträge.
<BR>
<BR>\"Grottis Zaubermühle\" von Voenix
<BR>Einstufung: Germanisch-nordische Mythen
<BR>Der bekannte Künstler Voenix (u.a. \"Weltenesche - Eschewelten\") Voenix begeistert uns hier mit einer kurz Geschichte um eine ganz besondere Mühle - der Edda entlehnt. Nett zur Auflockerung und wie immer blendend illustriert.
<BR>
<BR>\"Hermann Hendrich - Mythenmaler und Tempelkünstler\" von Thomas Lückewerth
<BR>Einstufung: Kunst & Kultur im Bereich der germanischen bzw. slawischen Mythologie
<BR>Hendrich sollte man als Heide kennen ? zumal seine großartigen Götterhallen (z.B. die Walpurigshalle in Thale) immer mehr in Vergessen geraten. Lückewerth spricht hier von einer Einführung - dafür ist die Tiefe und Detailgenauigkeit beachtlich. Passende Photos und Bilder runden den Beitrag ab. Der Maler Hendrich passt vorzüglich in dieses Jahrbuch.
<BR>
<BR>\"Runen und Ursprache\" von Frank Cebulla
<BR>Einstufung: Runenkunde
<BR>Auch ein Betrag zur Runologie bzw. Runosophie darf natürlich nicht fehlen. Hier geht es speziell um die Runen Berkana und Pertho sowie den postulierten Kontext zur \"Weißen Göttin\". Wenngleich der Artikel etwas esoterisch und spekulativ daherkommt - erweitert es doch immens den Interpretationsspielraum der wissenschaftlich noch nicht gänzlich umschlossenen Runen. Eine Tabelle zur Herkunft der Wortes \"Rune\", rundet den Beitrag ab.
<BR>
<BR>\"Bastle Dir Deine eigene Gottesmaschine\" von Romero E. Sotes
<BR>Einstufung: Psychologie
<BR>Interessanter und hintergründiger Artikel zu Themen wie \"Freier Wille\", \"Sinn des Lebens\" oder auch \"Chaos und Ordnung\". Bestens garniert mit ein paar Seitenhieben auf die christliche Kirche(n)...
<BR>
<BR>\"Schamanisches Tanzen\" von Vicky Gabriel
<BR>Einstufung: Schamanismus
<BR>Schamanismus ist nicht jedermanns Sache. Eine haben einen \"Zugang\" - andere kennen sich noch so vergeblich bemühen. Gabriel startet einen neuen Versuch um uns einen Weg in die \"Anderswelten\" zu ermöglichen. Der Praxisbezug ist überdeutlich. Wenngleich es auch im germanischen Heidentum eine gewisse schamanische Tradition gibt (Odin, Seidr-Kunst, archaische Tierkriegerbünde usw.) - ist dieser Artikel was die Tradition betrifft - recht offen gehalten so das er auch auf andere Kulturkreise übertragbar ist.
<BR>
<BR>\"Die Visionssuche\" von Gerhard Popfinger
<BR>Einstufung: Schamanismus
<BR>In eine ähnliche Richtung wie Gabriel geht Popfinger. Ihm geht es jedoch in erster Linie um Initiationsriten und Visionsreisen. Beide sind auch im germanischen Heidentum unentbehrlich. Ein würdiger Abschluss des Buches - einschließlich guter Definition und Bezug zu den indigen Riten der nordamerikanischen Indianer.
<BR>
<BR>
<BR>Gesamtfazit: Einige der Beträge sind extrem kopflastig verfasst und haben nur selten einen konkreten Bezug zum germanischen Heidentum. Andere wiederum passen wie die Faust aufs Auge. Der Umfang - nicht zu vergessen die vielen Rezensionen, der Veranstaltungskalender usw. strotzen jedoch nur so von einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. In der Summe ist dieser Erstling zwar nicht perfekt - doch ein mehr als nur guter Auftakt ist geglückt. Mehr Abwechslung kann mich sich jedenfalls kaum wünschen. Ich wünsche mir nur für 2007 ein wenig weniger Fußnoten - und eine bessere Lesbarkeit der Artikel.
<BR>
<BR>
<BR>mit Asatru Gruß,
<BR>
<BR>Modorok.
<BR>
[addsig]

Antworten