Runen-Buch zum lernen gesucht...

Literatur, sonstige Medien und quellenbasierte religionswissenschaftlich/historische Diskussionen zum Thema germanisches Heidentum
Kurt_Oertel
Bewahrer
Beiträge: 461
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von Kurt_Oertel »

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Am 2007-02-11 18:46 schrieb Inkulfr:
<BR>Ich muß gestehen, ich setz mich ehr weniger der Biographie eines Autors auseinander. Mein Unwissen über das Leben von Guido von List soll keine Entschuldigung sein, doch hoffe ich man hat Nachsicht.
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Hallo Inkulfr,
<BR>
<BR>das heißt also: da du über den Autor nichts Näheres wusstest, hast du es seines Inhalts wegen empfohlen. Denn ein Buch, bei dem man weder etwas über Autor noch über den Inhalt weiß, empfiehlt man ja schließlich nicht.
<BR>
<BR>Das wundert mich dann umso sehr, denn was sollen die erfundenen 18 Symbole des Herrn List mit Runen zu tun haben? Dieses System wird nur in rechts-esoterischen Armanenkreisen geschätzt und benutzt (für Spiesberger gilt dasselbe).
<BR>
<BR>Bitte nicht weiterhin <!-- BBCode Start --><B>solche</B><!-- BBCode End --> Buchempfehlungen in diesem Forum!
<BR>
<BR>Das von Reinard bereits genannte Buch von Düwel ist das solide Einstiegswerk schlechthin - und gleichfalls das für Ulfgrims Anfrage bestgeeignete Buch. Danach mag man sich dann den eher esoterischen Büchern zum Thema nähern.
<BR>
<BR>Schöne Grüße,
<BR>Kurt
<BR>
<BR>_________________
<BR>\"Wir tun das Richtige, wenn wir zu Menschen werden, die das Richtige tun, und es ist das bewusste und wohlüberlegte Tun des Richtigen, das unseren Willen und die Kraft dafür stärkt, auch zu solchen Menschen zu werden.\"
<BR>(William Bainbridge)<BR><BR><font size=-1>[ Bearbeitet von Kurt_Oertel Am 14.02.2007 ]</font>

Benutzeravatar
Eira
Herdwart
Beiträge: 1835
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von Eira »

ok, dann mal eine \"black list\" von mir, also autoren, die ich gar nicht empfehlen kann:
<BR>Karl Spiesberger, Ralph Blum, Guido \"von\" List, Geza \"von\" Nemenyi.
<BR>vanaheil
<BR>Eira
[addsig]
Herdwart Sachsen-Anhalt

Benutzeravatar
Fenrirstochter
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 2481
Registriert: 06.11.2002, 00:00
Wohnort: Friedrichshafen
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von Fenrirstochter »

Was ist eigentlich mit Thorsson, so ganz umumstritten soll er ja auch nicht sein.
<BR>Mein Nachschlagewerk nennt sich \"Runen Alphabet der Erkenntnis\" von Ralph Tegtmeier. Wenn man von den Runenstadha mal absieht eigentlich ganz solide, so nach meinem Eindruck zumindest
[addsig]
Grüzzelz Wölfin

Abschnittsbevollmächtigte Walküre

herrlarsen
Beiträge: 275
Registriert: 01.11.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von herrlarsen »

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Am 2007-02-14 16:39 schrieb Fenrirstochter:
<BR>Was ist eigentlich mit Thorsson, so ganz umumstritten soll er ja auch nicht sein.
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Thorsson hat anfangs auch mit dem Armanen-System gearbeitet, hat sich dann davon abgewandt als er
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE> [...] die tiefere, lange Zeit im Verborgenen ruhende Macht der Älteren Runenlehre, die überpersönlich und ihrem Wesen nach unbeeinflußt von Fehlinterpretationen und Manipulationen einzelner Unwissender war [...]
<BR>(aus: Handbuch der Runen-Magie) </BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>endeckt hatte. <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_rolleyes.gif' alt='Rolling Eyes'>
<BR>Das erstaunliche (traurige!) finde ich, dass er mal wissenschaftlich mit Runen zu tun hatte, er hat sogar mal eine Doktorarbeit darüber verfasst, unter bürgerlichem Namen allerdings <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_wink.gif' alt='Wink'> Sollte also eigentlich ein Fachmann sein.
<BR>Trotzdem ist die Übersicht über die Geschichte der Runen in dem oben zitierten Buch fehlerhaft und mit Spekulationen die als Tatsachen getarnt werden gespickt, die Herleitungen der Bedeutungen der Runennamen sind teilweise ebenso zweifelhaft und der interpretative Teil ist halt sehr, sehr esoterisch angehaucht.
<BR>
<BR>Gruß, Lars
[addsig]

Benutzeravatar
Eirikr
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 1654
Registriert: 20.04.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von Eirikr »

Hei Runde,
<BR>
<BR>im allg. bin ich etwas enttäuscht über die \"selektive\" Wahrnehmung hier im Forum im Bezug auf solche \"Runenbücher\".
<BR>
<BR>Der Armane Guido von List wird in aller Konsequenz abgewatscht, aber, für mich unverständlich, werden Leute wie Stephen Flowers, der Guido von List ins Englische übersetzt:
<BR><!-- BBCode auto-link start --><a href="http://en.wikipedia.org/wiki/Das_Geheimnis_der_Runen" target="_blank">http://en.wikipedia.org/wiki/Das_Geheimnis_der_Runen</a><!-- BBCode auto-link end -->
<BR>und in seinen Esobüchern tausendfach ausführt von Manchen hochgehalten.
<BR>Nach dem Motto alles aus den Staaten gilt im Bezug auf NS als unverdächtig.
<BR>
<BR>Da lob ich mir doch skandinavische Foren wie Kindir oder Gimle
<BR>wo \"Amerikanischer Esotheriker\" faktisch nur ein Schimpfwort ist.
<BR>
<BR>Eirikr
<BR><BR><BR><font size=-1>[ Bearbeitet von Eirikr Am 15.02.2007 ]</font>
Buchtipp: Der gebundene Mondkalender der Germanen - Ein Buch über die Zeitrechnung und die Jahreskreisfeste der Germanen.
Den Kalender als Wandkalender: Ártala - Der Lunisolarkalender der Germanen
Meine Homepages: www.firne-sitte.net, www.leikmot.net

Ting
Beiträge: 96
Registriert: 03.08.2006, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von Ting »

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Am 2007-02-14 13:32 schrieb Eira:
<BR>ok, dann mal eine \"black list\" von mir, also autoren, die ich gar nicht empfehlen kann:
<BR>Karl Spiesberger, Ralph Blum, Guido \"von\" List, Geza \"von\" Nemenyi.
<BR>vanaheil
<BR>Eira
<BR>
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Und welche Inhalte aus den Runenbüchern der von dir genannten Autoren bringen dich zu diesem Entschluss ?
[addsig]

Kurt_Oertel
Bewahrer
Beiträge: 461
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von Kurt_Oertel »

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Am 2007-02-17 00:07 schrieb Ting:
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Am 2007-02-14 13:32 schrieb Eira:
<BR>ok, dann mal eine \"black list\" von mir, also autoren, die ich gar nicht empfehlen kann:
<BR>Karl Spiesberger, Ralph Blum, Guido \"von\" List,
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Und welche Inhalte aus den Runenbüchern der von dir genannten Autoren bringen dich zu diesem Entschluss ?
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Mal kurz gegengefragt: Was sollen die 18 Armanensymbole bei Spiesberger und List denn überhaupt mit den Runen zu tun haben? Und wieso sollte die von Blum erfundene neue Anordnung der Runenreihe und ihre Bedeutung, die ganz bewusst nicht mehr das Geringste mit irgendwelchen Überlieferungen zu tun hat, einen <!-- BBCode Start --><B>nicht</B><!-- BBCode End --> zu diesem Entschluss bringen? In der Aufzählung fehlt jetzt nur noch unser aller Lieblingswerk \"Vatan. Der Pfad des Nordens\".
<BR>
<BR>Schöne Grüße,
<BR>Kurt Oertel
<BR>
<BR>_________________
<BR>\"Wir tun das Richtige, wenn wir zu Menschen werden, die das Richtige tun, und es ist das bewusste und wohlüberlegte Tun des Richtigen, das unseren Willen und die Kraft dafür stärkt, auch zu solchen Menschen zu werden.\"
<BR>(William Bainbridge)
<BR>
<BR><BR><BR><font size=-1>[ Bearbeitet von Kurt_Oertel Am 23.02.2007 ]</font>

thoralfr
Beiträge: 163
Registriert: 24.08.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von thoralfr »

Also List kann man getrost vergessen, reine Spekulation auf irgendeiner ariosophischen Silbentheorie basierend. Das hat mit seriöser Runenforschung rein gar nichts zu tun.
<BR>Spiesberger hat nur Lists Deutungen (und die anderer Ariosophen) übernommen und ohne die rassistischen Aussagen neu herausgebracht. Auch für die Tonne.
<BR>Tegtmeier ist ein völlig abgehobenes esoterisches Buch aus dem Umfeld des OTO (Ordo Templi Orientals). Vergessen.
<BR>Freyja Aswin ist genauso unwissenschaftlich und steht da dem Igor Warneck in nichts nach. Leider nicht brauchbar.
<BR>Edred Thorsson hat gute Ansätze, aber driftet dann ins mythisch-magisch-spekulative ab, was sein gute Anfangsarbeit entwertet.
<BR>Nemenyi liefert einfach die ganzen Quellen, für Anfänger also wohl zu schwer. Da muß man sich dann schon intensiv mit befassen. Aber immer noch das beste Buch dieser Auswahl.
<BR>Ralph Blum bringt zu wenig und erfindet gar noch eine \"leere\" Rune. Leider unglaubwürdig.
<BR>Klaus Düwel ist Professor und sein Buch also wissenschaftlich haltbar und daher empfehlenswert. Aber leider kommt das heidnisch-religiöse bei ihm praktisch nicht vor, die Runen sind ihm bloße Schriftzeichen. Für Asatruar also höchstens eine Grundlage. Ähnlich ist Edmund Weber, Runenkunde. Das Buch ist als Nachdruck erschienen, sehr leichtverständlich geschrieben, aber ist natürlich was Inschriftendeutungen betrifft, auf dem Stand seiner Ersterscheinung (1941).
<BR>
<BR>thoralfr

Rocco
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 2197
Registriert: 24.01.2005, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von Rocco »

Moment, zu Düwels Werk muß ich sagen, daß für einen Anfänger
<BR>(wie mich) eigentlich wasserdichte Fakten (wann gefunden, in welchem Zusammenhang usw.) unbedingt grundlegend sind... bevor man sich in das Gewühl der mehr oder weniger wackeligen Deutungen
<BR>stürzt. Und er erwähnt sehr wohl kultische Zusammenhänge, spekuliert aber kaum.
<BR>Ich halte das für günstiger, als das Pferd
<BR>von hinten aufzuzäumen und sich evtl.
<BR>Dinge andrehen zu lassen, wegen denen
<BR>man dann in \"gelehrten\" Kreisen ständig übergeharkt wird und dann der Wahl stellen
<BR>muß, ob man sich \"umbilden\" will oder
<BR>den einmal eingeschlagenen Weg um
<BR>jeden Preis weiterverfolgt. Soll es ja geben...
<BR>
<BR>Mein Senf,
<BR>
<BR>TL.<BR><BR><font size=-1>[ Bearbeitet von Rocco Am 01.03.2007 ]</font>

thoralfr
Beiträge: 163
Registriert: 24.08.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von thoralfr »

Auch Düwel bringt Deutungen. Er schreibt selbst (S. 62):
<BR>\"Besonders die beiden zuletzt genannten Beispiele verdeutlichen, welche vielfältigen Deutungsperspektiven sich in der Forschung zeigen. Je nach den Voraussetzungen der einzelnen Bearbeiter und dem, was sie geistes-, kultur- und religionsgeschichtlich im 6. Jh. für möglich halten, kommen sie zu unterschiedlichen Ergebnissen, von denen keines im Grundsatz weder abgelehnt (falsifiziert) noch gesichert (verifiziert) werden kann.\"
<BR>
<BR>Und Düwel selbst beteiligt sich an Deutungen, wenn er etwa (S. 8 zur algiz-Rune schreibt \"Abwehr?\" oder (S. 7) zur uruz-Rune: \"männliche Kraft?\" So kann man diese Rune deuten, aber sie bezeichnet gesichert nur das Urrind (männlich und/oder weiblich), alles andere ist reine Deutung, wenn nicht sogar Spekulation. Genauso könnte man diese Rune als \"weibliche Kraft\" deuten oder mit Nerthus und Audhumbla in Verbindung bringen.
<BR>
<BR>Auf S. 21 führt Düwel z. B. vier unterschiedliche wissenschaftliche Lesarten der Inschrift des Steines von Stentoften an, um diese dann alle zugunsten seiner eigenen fünften Lesart zu verwerfen. Vier dieser fünf Lesarten sind also falsch, Fehldeutungen, und wenn man Prof. Klingenberg fragt, erhält man wahrscheinlich eine sechste Lesart.
<BR>Sicher, Düwels 5. Lesart ist die neueste und unter Kenntnis der älteren Lesarten und ihrer Fehler entstanden. Deswegen wahrscheinlich die am ehesten zutreffende Lesart. Aber was soll das Anführen der alten (mutmaßlich falschen) Lesarten einem Einsteiger in die Runenkunde bringen, außer aufzuzeigen, wie unsicher Inschriftendeutungen grundsätzlich sind? Es ist doch nur eine Überfrachtung mit redundanten Fakten, bestenfalls für Germanistikstudenten interessant, nicht aber für Asatruar. Es hätte doch gereicht, die glaubwürdigste Lesart allein anzuführen, daß andere Forscher eine Inschrift auch anders deuten können, ist eh jedem klar.
<BR>
<BR>Mal ein Blick in Nemenyis Buch zu dieser Inschrift. Die steht da auf S. 380 und es ist genau die von Düwel favorisierte (bzw. von Düwel stammende) fünfte Lesart, ohne die anderen mit anzuführen. Und die Übertragung und Deutung ist vollständig (während bei Düwel der gesamte 2. Teil der Inschrift weggelassen ist). Sicher, hier ist eine Auswahl getroffen worden, die neueste oder glaubwürdigste Lesart ist allein wiedergegeben, während wissenschaftliche Werke meist alle Lesarten (zumindest in den Fußnoten) erwähnen. Aber ist es deswegen falsch? Ist deswegen hier mehr Deutung, als etwa in Düwels Buch? Ich glaube nicht.
<BR>
<BR>Ein wichtiger Faktor bei der Betrachtung des Wertes von Büchern ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Den Düwel (die aktuelle Auflage), 270 Seiten, bekommt man für 12,90, Nemenyis Buch hat 464 Seiten und kostet 11,95. Edred Thorssons Handbuch der Runenmagie (168 Seiten) kostet 16,50, sein Runen-Handbuch für Anfänger (180 Seiten) 11,50.
<BR>Am meisten Text für sein Geld bekommt man also bei Nemenyi, gefolgt von Düwel, während Thorsson im Vergleich dazu zu teuer ist.
<BR>
<BR>thoralfr

Rocco
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 2197
Registriert: 24.01.2005, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von Rocco »

Ja, den Passus von Seite 62 finde ich doch ganz ehrlich...
<BR>
<BR>\"Am meisten Text für sein Geld\"... neee, das ist es nicht. Bin, was die Runen angeht, noch am Anfang, Thoralfr, und werde dazu auch mal mehr sagen können - auch, was die Orakelei angeht, werde ich mir ein persönliches Bild machen. Düwel sagt erfrischend oft \"man weiß es nicht\" - klar werde ich noch weitere Literatur zu dem Thema besorgen und kann dann mehr sagen. Würde mich nicht als Düwel-Fan bezeichnen - dazu fehlt mir der Vergleich, das ist richtig. Unter meinen Anschaffungen werden aber definitiv nicht die Werke des besagten Herrn sein - seine Anschauungen (und auch teilweise seine Deutungen, soweit ich es beurteilen kann) erscheinen mir in allen Bereichen dermaßen verkorkst, daß ich zu so einem sensiblen Thema mit Sicherheit kein Lehrbuch von ihm im Schrank stehen haben möchte.
<BR>
<BR>Weiterhin lernend (und für (die meisten) Empfehlungen offen):
<BR>
<BR>TL.

thoralfr
Beiträge: 163
Registriert: 24.08.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von thoralfr »

Nun es ist immer die Frage, ob man ein Buch um des Buches willen hat, oder wegen des Autoren. Es gibt ja viele Autoren, mit denen man nichts zu tun haben will, z. B. solche aus der NS-Zeit. Dennoch können sie gute Bücher verfaßt haben oder in schlechten Büchern einzelne gute Gedanken haben.
<BR>
<BR>Also diskutieren wir hier über Bücher und ihre Inhalte, nicht über Autoren und ihre merkwürdigen Vorstellungen und Weltbilder. Das allein sollte entscheidend sein.
<BR>
<BR>Ich finde Nemenyis Buch zum Einsteigen zu schwer, allerdings heißt der Thread \"Runen-Buch zum lernen gesucht\", also geht es doch über ein einfaches Hineinschnuppern hinaus. Dann wäre das Buch durchaus zu empfehlen. Ohne daß man deswegen andere Vorstellungen des Autoren übernehmen sollte.
<BR>
<BR>thoralfr

Benutzeravatar
Ylva
Beiträge: 3630
Registriert: 22.07.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von Ylva »

Moin thoralfr,
<BR>
<BR>ein Wink mit dem Zaunpfahl:
<BR>
<BR>merkst du eigentlich immer noch nicht, daß hier im Forum des Eldaring e.V. keiner die Bücher des Herrn G. v. N. empfehlen kann und will?
<BR>Seine Bücher sind auch nicht in der Literaturliste zu finden, die du auf der Startseite einsehen kannst.
<BR>
<BR>Gruß,
<BR>Ylva

thoralfr
Beiträge: 163
Registriert: 24.08.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von thoralfr »

habe ich da was nicht mitgekriegt? So ein stillschweigender Boykott? Habe zwar die Auseinandersetzungen um und mit ... mitbekommen, aber daß es so weit geht, war mir unklar.
<BR>
<BR>Mal anders gefragt: sollte man ein sehr gutes Buch auf eine schwarze Liste setzen, weil der Autor menschlich ein Versager war? Dann allerdings dürften wir zuerst Einsteins Werke nehmen, denn Einstein war ein Chauvi wie er im Buche steht, hat seine Frau betrogen und geschlagen. Und die ganze Literatur aus der NS-Zeit kommt mit dazu. Und die DDR-Bücher, da da ja eh jeder der Stasi angehörte. Wo sollte das enden?
<BR>
<BR>thoralfr
<BR>

Rheintochter
Beiträge: 49
Registriert: 02.03.2007, 00:00
Kontaktdaten:

Runen-Buch zum lernen gesucht...

Beitrag von Rheintochter »

empfehlen sollte man o.g. machwerke wirklich nicht, ich habe sie aber aus neugier trotzdem gelesen.
<BR>jetzt mal ganz ehrlich...wenn man einen i.q. hat, der den eines rosinenbrötchens um ein quentchen übersteigt, merkt man doch relativ schnell, wes geistes kind da widergespiegelt wird. kein vernünftig denkender mensch kann diesen (mitunter gefährlichen) unsinn doch ernst nehmen.
<BR>mein urteil: wenn man die blackgelisteten bücher in die finger kriegt, sollte man sie ruhig auch mal lesen. spiesberger zum beispiel hat bei mir zu unerwarteten heiterkeitsausbrüchen geführt. als schlechtes beispiel taugen solche machwerke und die vorgenannten allemal; man sollte nur bloss kein geld dafür ausgeben, um die autoren (die, die noch leben) nicht zu animieren, so weiterzumachen.

Antworten