Simeks Bücher

Literatur, sonstige Medien und quellenbasierte religionswissenschaftlich/historische Diskussionen zum Thema germanisches Heidentum
Antworten
Teutobert
Beiträge: 18
Registriert: 29.12.2006, 00:00
Kontaktdaten:

Simeks Bücher

Beitrag von Teutobert » 29.05.2007, 11:20

Hallo!
<BR>
<BR>Ich hätte da mal eine Frage. Ich besitze von R. Simek das Buch Religion u. Mythologie der Germanen (Wiss. Buchgesellschaf., 2003).
<BR>
<BR>Bei Amazon gibt es aber noch zwei weitere, ganz ähnlich klingende Bücher von ihm:
<BR>Götter und Kulte der Germanen (Beck, 2004)
<BR>Der Glaube der Germanen (Topos, 2005)
<BR>
<BR>Kennt die jemand? Kann man mir sagen, ob es sich lohnt, auch diese zu lesen bzw. kaufen? Oder präsentiert Simek nur Aufgüsse dessen, was schon in Rel. u. Myth. der Germ. zu finden ist?
<BR>
<BR>Bis denne,
<BR>T.
<BR>

swawa
Beiträge: 893
Registriert: 02.08.2005, 00:00
Kontaktdaten:

Simeks Bücher

Beitrag von swawa » 13.06.2007, 15:45

Ich habe das Buch \"Götter und Kulte der Germanen\". Es ist unprätentiös geschrieben und verliert sich nicht in wilden Spekuationen, sondern orientiert sich an wissenschaftlichen Fakten, die zum großen Teil archäologischer Herkunft sind und vorsichtig interpretiert werden.
<BR>Im Gegensatz zu den vielen esoterischen Machwerken die so am Markt und oft von Wunschdenken geprägt sind, ist das Buch eine echte Wohltat, zumindest wenn es um harte Fakten geht.
<BR>Kann ich wirklich nur empfehlen.
[addsig]
Brave Mädchen kommen in den Himmel - böse Mädchen kommen überall hin.

obortrit
Beiträge: 26
Registriert: 03.08.2007, 00:00
Kontaktdaten:

Simeks Bücher

Beitrag von obortrit » 26.08.2007, 18:24

Ich habe `Götter und Kulte der Germanen` und `Der Glaube der Germanen` gelesen und fand sie auch sehr interessant.
<BR>Die Bücher hätte ich mir aber nicht gekauft, da sie ja auch nicht billig sind. Ich habe sie mir aus der Biblothek ausgeliehen.<BR><BR><font size=-1>[ Bearbeitet von obortrit Am 26.08.2007 ]</font>

Benutzeravatar
Ylva
Beiträge: 3630
Registriert: 22.07.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Simeks Bücher

Beitrag von Ylva » 30.08.2007, 13:56

Simek ist für historisch interessierte Leute ein \"muß\", da wissenschaftlich auf dem neuesten Stand.
<BR>
<BR>Gruß,
<BR>Ylva

Maroboduus
Beiträge: 3
Registriert: 10.08.2007, 00:00
Kontaktdaten:

Simeks Bücher

Beitrag von Maroboduus » 25.09.2007, 17:19

Bei Simek kann man eigentlich nichts falsch machen, besonders das \"Lexikon der germanischen Mythologie\" sollte in jedem Bücherregal eines Asatru stehen.
<BR>
<BR>Was \"Der Glaube der Germanen\" und \"Götter und Kulte der Germanen\" betrifft würde ich jedoch nur zum Kauf eines der beiden raten, sie sind sich inhaltlich eben sehr ähnlich. \"Der Glaube der Germanen\" ist jedoch etwas ausführlicher (~150 Seiten), die Beck Wissen Bücher dagegen sind immer so auf ~120 Seiten begrenzt.

Wendinger
Beiträge: 310
Registriert: 01.03.2007, 00:00
Kontaktdaten:

Simeks Bücher

Beitrag von Wendinger » 03.01.2008, 01:25

Ich habe \"Religion u. Mythologie der Germanen\" gelesen und war sehr zufrieden, weil da endlich mal WIRKLICH ausführlich etwas über die (nachweisbaren) rituellen Praktiken unserer Vorfahren erzählt wurde.
<BR>
<BR>Hab mich vorher durch viele Bücher gequält die irgendwie nur die Geschichte der Völkerwanderungen und die römischen Konflikte mit germanischen Stämmen behandeln. *sic
<BR>
<BR>Kennt aber vielleicht zufällig jemand ein Buch, das sich mit der alltäglichen Lebensweise der Germanen befasst???
[addsig]

Valtam
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 1136
Registriert: 15.06.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Simeks Bücher

Beitrag von Valtam » 29.01.2008, 15:39

Sorry Leute,
<BR>ich muss hier mal wieder aus der Reihe tanzen. <IMG SRC='images/forum/smilies/icon_wink.gif' alt='Wink'>
<BR>Egal was Simek über die Germanen oder deren Religion schreibt, er meint damit doch nur oder zumindest überwiegend die Wikinger des Mittelalters!
<BR>Die Ostgermanen beispielsweise scheinen für ihn gar nicht zu existieren!
<BR>Jegliche Interpretationen von Quellen und Funde vermeidet er übervorsichtig.
<BR>Ich finde seine Publikationen sehr oberflächlich und langweilig. Alles hat man schon irgendwo mal gelesen. Persönlich finde ich Simek total überflüssig und ehrlich gesagt, nach 150 Jahren Grimm finde ich es eine Frechheit von ihm, solche Bücher auf dem Markt zu werfen.
<BR>
<BR>Grüße!
<BR>
<BR>Valtam
<BR>
[addsig]

Rocco
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 2197
Registriert: 24.01.2005, 00:00
Kontaktdaten:

Simeks Bücher

Beitrag von Rocco » 29.01.2008, 17:42

Tanz ruhig, Timo, ich schaue Dir gern zu:-).
<BR>
<BR>@Wendinger:
<BR>probier mal \"Bevor es Deutschland\" gab. Vor jedem Kapitel rekonstruiert der Autor eine Passage, in der (allerdings nicht immer
<BR>alltägliche) damalige Menschen mit den Ereignissen konfrontiert werden (Landnahme auf dem römischen Rheinufer, die Übersiedelung nach England, das Auftauchen der Slawen...),
<BR>die er dann im folgenden behandelt.
<BR>
<BR>Ob es allerdings in dieser Hinsicht eine Quelle neuer Erkenntnisse ist, wage ich doch ein wenig zu bezweifeln.
<BR>
<BR>Gruß,
<BR>
<BR>TL.
<BR>
<BR>
<BR>
<BR>

Bjarka
Beiträge: 98
Registriert: 18.10.2003, 00:00
Kontaktdaten:

Simeks Bücher

Beitrag von Bjarka » 31.01.2008, 19:05

Gerade lese ich das neue Buch „Die Edda“ von Prof. Simek (C. H. Beck, München 2007) und was konnte ich da finden? Auf Seite 14 schreibt Simek über Loki:
<BR>
<BR><!-- BBCode Start --><I>>Am Ende der Welt zu den Ragnarök (Pl.), „dem Gericht der Götter“ steht er auf Seiten der Feinde der Götter.<</I><!-- BBCode End -->
<BR>
<BR>Ähnlich auch auf Seite 30/31:
<BR>
<BR><!-- BBCode Start --><I>>... und endet mit den Ereignissen um den Weltuntergang und die Ragnarök („Gericht der Götter“).<</I><!-- BBCode End -->
<BR>
<BR>Hatte Simek nicht noch in seinem Buche „Religion und Mythologie der Germanen“ (Wiss,. Buchges. Darmstadt, 2003, S. 179) geschrieben:
<BR>
<BR><!-- BBCode Start --><I>>... nämlich die Ragnarök. Dieses Pluralwort ragna rök steht für „Endschicksal der Götter“ ...<</I><!-- BBCode End -->
<BR>
<BR>Und genauso übersetzte er das Wort auch in seinem „Lexikon der germ. Mythologie“ (1984, S. 321).
<BR>
<BR>Offenbar hat er die bisherige Übersetzung verworfen zugunsten der „neuen“. Bleibt die Frage, woher er sie hat.
<BR>
<BR>Géza von Neményi hatte diese Deutung nämlich bereits im Jahre 2004 verwendet und u. a. auch im Internet veröffentlicht. So z. B. auch hier im Eldaring-Forum am 13.12.04, 13:15 Uhr, und zwar in diesem Thema:
<BR>
<BR><!-- BBCode u1 Start --><A HREF=\"http://www.eldaring.de/modules.php?op=m ... 2&start=50\" TARGET=\"$siteconfig[externallinks]\">http://www.eldaring.de/modules.php?op=m ... tart=50</A><!-- BBCode u1 End -->
<BR>
<BR>Damals erntete er allerdings Hohn und Spott. So schrieb der User „Ungolianth“ im gleichen Thread:
<BR>
<BR><!-- BBCode Start --><I>>> Womit uns der Alleinerleuchtete sicherlich sagen will das er alleine als einzig wahrer das Wissen hat, und wir nur dumme Stümper sind.
<BR>Bitte gehe wieder in Deinen eigenen Kindergarten, ich möchte meinen nämlich geniessen.<<</I><!-- BBCode End -->
<BR>
<BR>Und „Asfrid“ bemerkte:
<BR>
<BR><!-- BBCode Start --><I>>>Heil Geza,
<BR>
<BR>immer diese Forscher, nicht wahr? Haben jahrelang studiert und kennen sich trotzdem nicht aus ...
<BR>\"røk\" allein kommt nicht vor, nur \"rök\" n.pl. für (1) reason, ground, origin; (2) wonder, marvel
<BR>(1) deckt sich in etwa mit \"lög\" n.pl. in \"örlög\", daher bleibe ich dabei: \"Schicksal der Götter\"<<</I><!-- BBCode End -->
<BR>
<BR>Da Geza eine umfangreiche Besprechung des Simek-Buches „Religion und Mythologie der Germanen“ im „Germanen-Glaube“ geschrieben und diese Zeitung auch direkt an Prof. Simek verschickt hatte, liegt es nahe, daß Simek dadurch oder durch das Internet Gezas Deutung erfahren und einfach übernommen hat – ohne den Urheber zu nennen (allerdings auch nicht, indem er sich selbst etwa fälschlicherweise als Urheber bezeichnet hätte).
<BR>
<BR>Daß er Gezas Theorien kennt, beweist auch das Vorwort von „Die Edda“, wo er schreibt:
<BR>
<BR><!-- BBCode Start --><I>>>Auf der andern Seite, und weniger offensichtlich durch ökonomische Interessen bewegt, ist eine Tendenz zu finden, die Edda als „heiliges Buch der Germanen“ oder, noch pikanter, als „Bibel der Germanen“ zu interpretieren.<<</I><!-- BBCode End -->
<BR>
<BR>Geza hatte bereits in weiser Voraussicht im ER-Forum am 4. 1. 05, 10:30 Uhr geschrieben:
<BR>
<BR><!-- BBCode Start --><I> >>Die Frage \"Ragnarök=Göttergericht\" ordne ich in die Liste der wenigen Eddastellen, die wir Heiden anders übersetzen, als alle bisherigen Übersetzer und Forscher. In dieser Liste steht auch das \"lito goda\" (=göttliche Gestalt statt \"guter Farbe\") der Völuspá 18 (Menschenschöpfung) oder das \"betra er óbedit, enn sé ófblótid\" (= besser ist nicht gebetet, aber übergeopfert) der Hávamál 145.
<BR>Vielleicht werden wir es ja noch erleben, daß auch Forscher einmal zu diesen Übersetzungen finden. Das kann aber noch dauern. <<</I><!-- BBCode End -->
<BR>
<BR><!-- BBCode u1 Start --><A HREF=\"http://www.eldaring.de/modules.php?op=m ... 2&start=10\" TARGET=\"$siteconfig[externallinks]\">http://www.eldaring.de/modules.php?op=m ... tart=10</A><!-- BBCode u1 End -->
<BR>
<BR>Wie gesagt, damals wurde der Allsherjargode wegen seiner Deutung verspottet, heute müßte man wohl alle verspotten, die damals der falschen (älteren) Deutung gefolgt sind. Und viele müssen nun ihre Vorstellungen über Ragnarök umschreiben – uns Altheiden bleibt das erspart, weil wir von Anfang an die richtige Übersetzung vertraten.
<BR>
<BR>Mal sehen, welche unserer Deutungen als nächstes bei den „Forschern“ so auftauchen. Es bleibt spannend.
<BR>
<BR><IMG SRC=\'images/forum/smilies/icon_lol.gif\' alt=\'Laughing\'>
<BR>
<BR>_________________
<BR><!-- BBCode auto-link start --><a href="http://www.germanische-glaubens-gemeinschaft.de" target="_blank">http://www.germanische-glaubens-gemeinschaft.de</a><!-- BBCode auto-link end -->
<BR>
<BR><font size=-1>[ Bearbeitet von Bjarka Am 31.01.2008 ]</font><BR><BR><font size=-1>[ Bearbeitet von Bjarka Am 31.01.2008 ]</font>

Benutzeravatar
Eira
Herdwart
Beiträge: 1835
Registriert: 05.03.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Simeks Bücher

Beitrag von Eira » 31.01.2008, 20:05

hailsa Bjarka,
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
<BR>Daß er Gezas Theorien kennt, beweist auch das Vorwort von „Die Edda“, wo er schreibt:
<BR>
<BR><!-- BBCode Start --><I>>>Auf der andern Seite, und weniger offensichtlich durch ökonomische Interessen bewegt, ist eine Tendenz zu finden, die Edda als „heiliges Buch der Germanen“ oder, noch pikanter, als „Bibel der Germanen“ zu interpretieren.<<</I><!-- BBCode End -->
<BR></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>*gähn*
<BR>ihr seid die größten. wirklich. dabei ist noch gar kein sommer, dessen loch man mit irrsinn füllen müsste.
<BR>dass Simek Seiner Möchtegern Hochwürden Theorien vielleicht kennt, beweist nicht dessen bedeutung, schon gar nicht im positiven sinne. dein zitat lässt eher auf deutliche ablehnung schließen. was die zeitliche abfolge und angebliche übernahme von thesen eines notorisch größenwahnsinnigen narzisten angeht, vertraue ich da auf leute mit mehr zeit und erfahrung als ich es bin. wir haben ja unsere erfahrungen mit manipulierten äußerungen und zeitangaben.
<BR>letztlich bin ich nach jahren völlig sinnlosen diskurses mit dir und deinem Herrn und Meister an einem punkt angekommen, an dem nichts, was ihr äußert, mich noch berühren oder meine meinung ändern kann. so weit habt ihr es gebracht- und sicher nicht nur bei mir. tolle leistung. zu größerer annahme des heidentums in der gesellschaft habt ihr ganz sicher nicht beigetragen. eher zu der ansicht, wir seien alle spinner. aber auch das kann ich verzeihen, wenn ich sicher bin, in absehbarer zeit nichts mehr von euch zu hören. es langweilt mich zu tode.
<BR>es gibt einen grund, warum dein Lebensabschnittsgefährte hier nicht mehr schreiben darf. führe bitte nicht sein erbe weiter. wir haben hier ein sehr schönes, informatives und vor allem bodenständiges forum. das möchten wir behalten.
<BR>ich wünsche euch ein schönes, einsames leben weit außerhalb meiner wahrnehmung.
<BR>vanaheil
<BR>Eira
[addsig]
Herdwart Sachsen-Anhalt

Valtam
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 1136
Registriert: 15.06.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Simeks Bücher

Beitrag von Valtam » 02.02.2008, 12:30

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE> @Bjarka:
<BR>Auf der andern Seite, und weniger offensichtlich durch ökonomische Interessen bewegt, ist eine Tendenz zu finden, die Edda als „heiliges Buch der Germanen“ oder, noch pikanter, als „Bibel der Germanen“ zu interpretieren.
<BR>--------------------------------------------------------------------------------------
<BR>Dazu- @ Eira:
<BR>dein Zitat lässt eher auf deutliche Ablehnung schließen... </BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Na das denke ich aber auch!
<BR>Keine Frage, diese Tendenz gibt es. Wenn auch meist unerfahrene „Neueinsteiger“ der Grund dafür sind, sehe sie mit Besorgnis!
<BR>Darüber wurde im Forum hier und da auch schon geschrieben, anderorts gesprochen, wenn dass von mir Geschriebene auch meist von sarkastischer Art war.
<BR>Diese Richtung ist keine Neue und die Gründe dafür, dass diese Tendenz an Boden gewinnt sind meiner Meinung nach die, dass wir Deutschen bezüglich unseres Brauchtums, unserer Kultur, unserer Mythologie und Sitte, ja selbst unserer Heimat entwurzelt sind, die Forschung an den germanischen Vorfahren seit 1945 praktisch auf Eis liegt, eine unbewusste christliche Sichtweise, Leute bzw. Angsthasen wie Simek und die Bequemlichkeit.
<BR>Die Zeit Wikinger und ihrer Religion ist näher, der Zugang zu ihnen viel einfacher. Da gib es halt ein Buch \"wo alles drin steht...\"
<BR>
<BR> <IMG SRC=\'images/forum/smilies/icon_cry.gif\' alt=\'Crying (very sad)\'>
<BR>
<BR>„Forschung“- ja Bjarka! Forschung ist oftmals wirklich nur das, was der eine vom anderen abschreibt.
<BR>
<BR><!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE> @Bjarka:
<BR>Geza hatte bereits in <!-- BBCode Start --><B>weiser Voraussicht</B><!-- BBCode End --> im ER-Forum am 4. 1. 05, 10:30 Uhr geschrieben..
<BR> </BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>Immer schön auf dem Teppich bleiben, Bjarka! <IMG SRC=\'images/forum/smilies/icon_wink.gif\' alt=\'Wink\'>
<BR>
<BR>Seid Heil!
<BR>
<BR>Valtam
<BR>
<BR>
<BR>
<BR>________________
<BR>Die Welt ist Wille und Vorstellung
<BR><BR><BR><font size=-1>[ Bearbeitet von Valtam Am 02.02.2008 ]</font>

Benutzeravatar
Fenrirstochter
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 2481
Registriert: 06.11.2002, 00:00
Wohnort: Friedrichshafen
Kontaktdaten:

Simeks Bücher

Beitrag von Fenrirstochter » 16.06.2008, 14:12

Back to Topic
<BR>
<BR>Ich habe \"Götter und Kulte der Germanen\" und \"Die Wikinger\" von Simek aus der Beck-Wissens-Reihe und bin von beiden sehr begeistert. Und mit 7,90 Eur pro Stück, für heutige Verhältnisse nicht gerade teure Bücher.
[addsig]
Grüzzelz Wölfin

Abschnittsbevollmächtigte Walküre

Antworten