Handbuch der Germanischen Mythologie - W. Golther

Literatur, sonstige Medien und quellenbasierte religionswissenschaftlich/historische Diskussionen zum Thema germanisches Heidentum
Benutzeravatar
Ylva
Beiträge: 3630
Registriert: 22.07.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Handbuch der Germanischen Mythologie - W. Golther

Beitrag von Ylva »

Der Link von mir oben hat nicht funktioniert:
<BR>
<BR><!-- BBCode u2 Start --><A HREF="http://www.booksagain.de/" TARGET="$siteconfig[externallinks]">http://www.booksagain.de/</A><!-- BBCode u2 End -->
<BR>
<BR>Du mußt das Buch vormerken, und wenn mehr als 30 Leute Interesse haben, versucht booksagain die Reprintrechte zu bekommen und das Buch nachzudrucken.
<BR>Bevor es dann aber in Druck geht wird dir die Preiskalkulation mitgeteilt, und erst dann kommt es durch deine erneute Bestellung zum Kaufvertrag.
<BR>
<BR>Gruß,
<BR>Ylva

Benutzeravatar
Ylva
Beiträge: 3630
Registriert: 22.07.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Handbuch der Germanischen Mythologie - W. Golther

Beitrag von Ylva »

Ich habe den alten Thread jetzt wiedergefunden!
<BR>
<BR>Hier geht es weiter:
<BR>
<BR><!-- BBCode u2 Start --><A HREF="http://eldaring.de/modules.php?op=modlo ... 25&forum=8" TARGET="$siteconfig[externallinks]"> DeVries-Altgermanische Religionsgeschichte </A><!-- BBCode u2 End -->
<BR>
<BR>
<BR>Gruß,
<BR>Ylva

Valtam
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 1136
Registriert: 15.06.2004, 00:00
Kontaktdaten:

Handbuch der Germanischen Mythologie - W. Golther

Beitrag von Valtam »

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Quote:</font><HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE> @ Alice: Die Frage muß erlaubt sein: Wie würden die hier Versammelten wohl reagieren, wenn ich eine Gesamtdarstellung z.B. der Physik, Archäologie, Chemie, Psychologie, Biologie (oder einer beliebigen anderen Wissenschaft), die 1895 verfaßt wurde, unter dem Aspekt diskutieren wollte, wie \"gut\" oder \"brauchbar\" sie heute ist?
<BR>Man würde mir wohl mit schallendem Hohngelächter begegnen. Und das natürlich zu Recht. </BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Quote End -->
<BR>
<BR>Zu Unrecht! Auf Forschungen und Erkenntnisse einer jeweiligen Zeit baut man auf! Wo wären wir ohne sie? Was wären wir ohne Menschen wie Emanuel Kant, Rudolf Diesel, Robert Koch, Max Planck, John Jacob Abel oder Justus von Liebig? Darüber hinaus kommt vieles wieder, was man einst verwarf und nicht wenig davon feiert man als neue Errungenschaft oder neue Theorie! Sigmund Freud beispielsweise ist plötzlich wieder mal ganz aktuell (!)oder neulich las ich von einer „neuen Theorie“ über die Herkunft des Namens der Thüringer. Toll! Diese Theorie ist 130 Jahre alt. 130 Jahre lang beschäftigte sich niemand mit den angeführten Quellen, statt dessen plapperte man 130 Jahre was von „veraltet“! So etwas nenne ich lächerlich!
<BR>
<BR>Wenn man sich eingehend mit einem Thema beschäftigen will, sollte man mit dessen Anfängen beginnen und sich chronologisch nach vorn durcharbeiten. Da die Autoren jeweils auf die zuvor veröffentlichen Werke eingehen, erübrigen sich auch Fragen zu eventuellen inhaltlichen Fehlern. Romantisierendes oder patriotische Unsachlichkeiten, liest man als denkender Mensch leicht heraus!
<BR>
<BR>Um noch mal auf die @ Alice:“Physik, Archäologie, Chemie, Psychologie, Biologie (oder einer beliebigen anderen Wissenschaft)“ einzugehen: Es gibt es hierzulande Wissenschaften, welche politisch vorbelastet sind und mehr noch, unter Beobachtung stehen. So werden aus Äpfeln schnell Birnen, die man nicht miteinander vergleichen sollte!
<BR>
<BR>
<BR>Wo wären wir, speziell ohne Grimm, Golther, R.M. Meyer, E.H. Meyer, Baetke, Mannhardt, Hermann, De Vries, Müllenhoff?
<BR>Diese Frage sollte man sich mal stellen!
<BR>
<BR>Grüße!
<BR>
<BR>Valtam
<BR>
<BR>

Antworten