Der andere Glaube

Literatur, sonstige Medien und quellenbasierte religionswissenschaftlich/historische Diskussionen zum Thema germanisches Heidentum
Antworten
Benutzeravatar
lynxaett
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 3045
Registriert: 08.01.2007, 00:00
Kontaktdaten:

Der andere Glaube

Beitrag von lynxaett »

Unser derzeitiger Forengast Haganrix ist zwar hin und wieder - um es mal sehr höflich auszudrücken - in Tonfall und Meinung reichlich anstrengend, allerdings ist er sehr belesen, das muss man ihm nu' auch mal lassen.

Weil er das Buch in einem Thread erwähnte, habe ich mir folgendes Werk besorgt:

René Gründer, Michael Schetsche, Ina-Schmied-Knittel: Der andere Glaube. Europäische Alternativreligionen zwischen heidnischer Spiritualität und christlicher Leitkultur, Würzburg 2009

In dem Buch geht es, wie der Titel schon sagt, um moderne europäische "Alternativreligionen", wobei das Buch eigentlich mehr ein Sammelband verschiedener Studien ist, in einigen sehr heterogenen Kapiteln werden so unterschiedliche "Religionen" wie Asatru, Wicca, Göttinnenbewegung, Satanismus und einige mehr untersucht.
Das Kapitel von Herrn Gründern über Asatru in Deutschland - wo auch der Eldaring mehrfach erwähnt wird - ist erstaunlich klischeefrei und vielschichtig geraten. Das Kapitel hab ich als erstes gelesen und finde es - bis auf Kleinigkeiten - durchaus gut gelungen und den Tatsachen entsprechend.

Kennt das noch wer und was habt ihr für eine Ansicht dazu?

Luxgruß

Benutzeravatar
Hagen
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 12.10.2007, 00:00
Kontaktdaten:

RE: Der andere Glaube

Beitrag von Hagen »

Ich kenne das Buch noch nicht, bin aber über den Hinweis sehr dankbar und habe es mir auf meinen Merkzettel gesetzt.
wyrd bið ful aræd

Haganrix
Beiträge: 474
Registriert: 16.08.2010, 14:47
Kontaktdaten:

RE: Der andere Glaube

Beitrag von Haganrix »

lynxaett schrieb:
Unser derzeitiger Forengast Haganrix ist zwar hin und wieder - um es mal sehr höflich auszudrücken - in Tonfall und Meinung reichlich anstrengend,

Luxgruß

Beginnen wir mal mit dem Tonfall: Niemand ist frei von Emotionen, und wenn ich schreibe "Niemand", dann schließt das logischerweise auch Haganrix ein. Aber könnte es vielleicht sein, daß das Verhältnis von Ursache und Wirkung etwas vielschichtiger ist, als Du es siehst, Lynx?


Jetzt zur Meinung, welche man vom Tonfall durchaus unterscheiden sollte: wenn eine Meinung anstrengend ist, kann das unterschiedliche Gründe haben. Die Positionen können bisher unbekannt sein, weshalb sie schwer nachvollziehbar sind. Man kann dann im Dialog versuchen, einander zu verstehen und Unbekanntes bekannt zu machen, Mißverständnisse aufzulösen. Das muß keineswegs bedeuten, daß man seine eigenen Positionen aufgibt. Krischan und ich sind so jahrelang gut miteinander ausgekommen, obwohl wir voneinander Bescheid wußten. Das änderte sich erst, als ein weiterer Herr der freundlichen Diskusssion ein Ende bereitete.

Oder man will sich inhaltlich nicht damit befassen und beschränkt sich statt dessen auf den Tonfall. Das wird dann in der Tat anstrengend.

"Heidentum" ist ja eigentlich eine christlich terminierte Sammelbezeichnung nach dem Prinzip "wir gegen die", so wie im Islam von "Gläubigen und Ungläubigen" die Rede ist. Das ist die Sprache der Menschenverachtung und Gewalt. Tatsächlich aber weist "das" Heidentum ein durchaus differenziertes Spektrum auf, deren dogmatische Ansätze und religiöse Positionen - in einigen Teilen - recht unterschiedlich sind. Das macht es dann von der Sache her schwer, einander zu verstehen. Und wenn man es schon gar nicht will, endet alles in persönlichen Angriffen und Verletzungen.

Ich selbst halte inhaltliche Diskussionen dort für sinnvoll, wo es gemeinsame Schnittmengen gibt. Bei Celtoi, Asatru, Hellenisten und Baltoi ist das der Fall, in Beziehung auf die politheistischen slawischen Religionen denke ich mal auch. Für den Hinduismus braucht man es wohl kaum zu erklären.
Nicht wohl fühle ich mich in der Gesellschaft von Satanisten, welche René Gründers Autorenteam mit Asatru zusammen in ein und dasselbe Buch gepackt und unter die selbe Überschrift "Der andere Glaube" gestellt hat. Sind Asatru und Satanismus nur verschiedene Varianten "des" anderen Glaubens? Indes sehe ich für den Hellenismos mit den Satanisten keinerlei gemeinsame Schnittmengen, weshalb ich derzeit auch nicht absehen kann, wie man aneinander geraten könnte. Denn wenn man sich über religiöse Positionen streitet, setzt dies immer voraus, daß man neben der Differenz auch etwas Gemeinsames hat.

Grüße,

Haganrix
Der Geist schaut alles zugleich, während die Rede eines nach dem Anderen erzählt (Saloustios, Von den Göttern und der Welt, Kapitel IV, Abschnitt 9).

drache
Beiträge: 532
Registriert: 25.12.2009, 14:11
Kontaktdaten:

RE: Der andere Glaube

Beitrag von drache »

@ Haganix:
.....allerdings ist er sehr belesen, das muss man ihm nu' auch mal lassen.
Schade, dass du das überlesen hast.

Drache

Benutzeravatar
Ulrike
Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: 14.03.2003, 00:00
Kontaktdaten:

RE: Der andere Glaube

Beitrag von Ulrike »

lynxaett schrieb:

Kennt das noch wer und was habt ihr für eine Ansicht dazu?
René ist ein freundlicher und intelligenter Mensch und war mindestens auf einem ER-Treffen zu Gast (Winterthing 2007). Er kennt mehrere namhafte ERler persönlich durch Interviews für seine Doktorarbeit, er ist (oder war, weiß ich nicht genau) oft bei der Mannschaft der Alten Site Schweiz zu Gast. Daher ist beinah alles, was er persönlich über uns schreibt, aus einem sehr kenntnisreichen und nahen Blickwinkel heraus verfasst.

Liebe Grüße
Ulrike

Haganrix
Beiträge: 474
Registriert: 16.08.2010, 14:47
Kontaktdaten:

RE: Der andere Glaube

Beitrag von Haganrix »

ulrike schrieb:
lynxaett schrieb:

Kennt das noch wer und was habt ihr für eine Ansicht dazu?
René ist ein freundlicher und intelligenter Mensch und war mindestens auf einem ER-Treffen zu Gast (Winterthing 2007). Er kennt mehrere namhafte ERler persönlich durch Interviews für seine Doktorarbeit, er ist (oder war, weiß ich nicht genau) oft bei der Mannschaft der Alten Site Schweiz zu Gast. Daher ist beinah alles, was er persönlich über uns schreibt, aus einem sehr kenntnisreichen und nahen Blickwinkel heraus verfasst.

Liebe Grüße
Ulrike
Ulrike, es liegt mir fern etwas gegen Renè zu sagen, den ich gar nicht kenne. Und in der Tat ist sein Aufsatz über Asatru in Deutschland wissenschaftlich korrekt und sachlich.

Aber Fakt ist auch, daß in dem Sammelband "Der andere Glaube" Asatru und der Satanismus unter ein und denselben Titel, nämlich "anderer Glaube" gestellt werden. Was sich Renés Team dabei gedacht hat oder ob man überhaupt nicht über diese Frage nachgedacht hat, nun Ulrike, ich weiß es nicht. Für mich war diese Gesellschayft jedenfalls befremdlich.

Liebe Grüße


Haganrix
Der Geist schaut alles zugleich, während die Rede eines nach dem Anderen erzählt (Saloustios, Von den Göttern und der Welt, Kapitel IV, Abschnitt 9).

Benutzeravatar
myrrdin
Beiträge: 1320
Registriert: 04.01.2009, 00:00
Kontaktdaten:

RE: Der andere Glaube

Beitrag von myrrdin »

@Haganrix
es nervt! echt! lang lebe D. Nuhr....

Myrrdin
Für den Triumph des Bösen reicht es,
wenn die Guten nichts tun.
E. Burke (1729 - 1797)

Haganrix
Beiträge: 474
Registriert: 16.08.2010, 14:47
Kontaktdaten:

RE: Der andere Glaube

Beitrag von Haganrix »

myrrdin schrieb:
@Haganrix
es nervt! echt! lang lebe D. Nuhr....

Myrrdin

Was nervt denn hier, eine kritische Befassung mit einem gemeinsamen Titel über Asatru und Satanismus? Aber so ist es halt, das Autorenteam René Gründers hat den europäischen Alternativreligionen und dem Satanismus eine gemeinsame Überschrift verpaßt.

Je nach eigener Ansicht hat das Buch sogar noch ein weiteres Defizit: Ende 2008/Anfang 2009 war Redaktionsschluß. Und zu der Zeit gab es bereits Gruppen wie Celtoi oder Hellenisten, und zwar auch im Internet. Nur nicht in dem Buch "Der andere Glaube".

Das ändert überhaupt nichts daran, daß René Gründers Beitrag betreffs "Asatru in Deutschland" wissenschaftlich und sachlich nicht zu beanstanden ist.
Der Geist schaut alles zugleich, während die Rede eines nach dem Anderen erzählt (Saloustios, Von den Göttern und der Welt, Kapitel IV, Abschnitt 9).

Antworten