Material für Runen

Sachen zu verkaufen? Vielleicht findest Du hier den richtige Käufer....
Antworten
Benutzeravatar
faolin
Beiträge: 6
Registriert: 07.08.2020, 13:04
Wohnort: Vogelsberg/Hessen

Material für Runen

Beitrag von faolin »

Hallo in die Heiden-Runde,

wer Runen wirft und sich selbst seine Runen herstellen will steht oft auch vor der Frage des Materials.
Ich möchte Euch, die ihr solchige aus Knochen herstellen möchtet, das Rohmaterial (Rippen vom Reh) anbieten.
Selbstverständlich kostenlos, bzw. die eventuelle Erstattung von Porto/Verpackung bei Versand.

Dazu möchte ich folgendes bemerken :
Runen aus Gebeinen sind etwas ganz persönliches und besonderes und deshalb sollte auch der Beschaffungsprozess der Rohware etwas genauer betrachten werden.
- ein Lebewesen, selbst erlegt, hat sicherlich die größte mentale Bindung an den Erleger und Verwerter
- Gebeine eines bereits getöteten Lebewesens, vom Nutzer selbst entnommen, haben eine geringere Bindung
- Gebeine, ohne jemals das Lebewesen (tot oder lebendig) gesehen zu haben, haben (fast) keine Bindung
Je stärker die Bindung zum Material der Runen desto stärker die Kraft der Runen selbst.

Gerne kann ich auch einen Gast zur Jagd auf Reh mitnehmen. Dieser muss sich aber im klaren sein, daß das Erleben einer vorsätzlichen Tötung eines Tieres sehr starke seelische Auswirkungen auf ihn haben kann.
Kinder und Jugendliche sind generell ausgeschlossen. Anfragen ausschließlich über PN.

Faolin
Heil ihm, der es lernt ! Heil ihm, der es lehrt ! Wohl ihm, der es kann ! Heil allen, die es hören

Benutzeravatar
Blumenfee
Beiträge: 755
Registriert: 01.03.2010, 18:47
Kontaktdaten:

Re: Material für Runen

Beitrag von Blumenfee »

Hallo Faolin,

grundsätzlich bin ich der Meinung, dass wer Fleisch essen will, auch das Schlachten ertragen muss.
faolin hat geschrieben:
16.09.2020, 13:42
Gerne kann ich auch einen Gast zur Jagd auf Reh mitnehmen. Dieser muss sich aber im klaren sein, daß das Erleben einer vorsätzlichen Tötung eines Tieres sehr starke seelische Auswirkungen auf ihn haben kann.
Kinder und Jugendliche sind generell ausgeschlossen. Anfragen ausschließlich über PN.

Faolin

In GardenStones "Germanischer Götterglaube" wird etwas Ähnliches als Teil eines Mannbarkeitsrituals mit mindestens 18 Jahren vorgeschlagen, natürlich unter Anleitung, und bis zu einem fertigen Gericht, das bei dem entsprechenden Blot aufgetischt wird. (S. 384)

Gruß
Blumenfee

Benutzeravatar
faolin
Beiträge: 6
Registriert: 07.08.2020, 13:04
Wohnort: Vogelsberg/Hessen

Re: Material für Runen

Beitrag von faolin »

Hallo Blumenfee,
solch ein Vorschlag für ein "Mannbarkeitsritual" scheint mir doch etwas spektakulär. Aufgrund meiner Erfahrungen der letzten Jahre bin ich zu der Überzeugung gekommen, daß unsere Gesellschaft zu großen Teilen leider immer weniger in der Lage ist mit natürlichen Dingen völlig selbstverständlich umzugehen. Immer mehr "verdummte" aber auch immer mehr "verkopfte" Menschen haben immer weniger Bezug zu den natürlichen und notwendigen Abläufen in der Natur. Die ersteren wollen oder können nicht verstehen, die letzteren wollen und müssen alles interpretieren.
Im übrigen sollte das für alle Menschen gelten - ein "ReifeRitual" sowohl für Männer als auch für Frauen.
Im alten Germanien, nördlich des Limes, hatten die Frauen die Macht und Gewalt über das Haus und Heim. Ich denke nicht, daß sie sich weigerten, ab und zu ein Huhn oder Schwein zu schlachten.
Faolin
Heil ihm, der es lernt ! Heil ihm, der es lehrt ! Wohl ihm, der es kann ! Heil allen, die es hören

Benutzeravatar
Blumenfee
Beiträge: 755
Registriert: 01.03.2010, 18:47
Kontaktdaten:

Re: Material für Runen

Beitrag von Blumenfee »

Was ist spektakulär daran, dass man einem jungen Mann, der erwachsen werden möchte sagt: Such dir einen Metzger, der noch selbst schlachtet, oder einen Jäger, der ein eigenes Schlachthaus hat, oder einen Kaninchenzüchter, der selbst schlachtet: Hilf mit bei der Zerlegung eines Tieres und bereite dann von einem Stück, das du selbst so vorbereitet hast, einen Braten für das Blot zu deiner Mannbarkeitsweihe zu.

O-Ton Liz Green (Astrologin):
"Da in Mitteleuropa die Initiationsriten weitgehend abgeschafft sind, haben Männer große Schwierigkeiten, die Erwachsenenreife zu erlangen, bei vielen zieht sich der Prozess bis in die Mitte des dritten Lebensjahrzehnts hin und eine nicht geringe Zahl erreicht sie nie."
Frauen gebären Kinder. Männer gucken zu.

Selbstverständlich habe ich als Jugendliche bei meinen Eltern auch Hühner geschlachtet (Ausnehmen durfte ich nicht, das hat unsere Mutter selbst gemacht, weil sie uns nicht zutraute, die Galle unversehrt zu lassen) und frisch abgezogene Kaninchen zubereitet, die wir vorher liebevoll aufgezogen hatten.

Jagd als Töten auf Abstand finde ich gar nicht so schlimm, das Aufbrechen und Weiterverarbeiten des toten Tieres ist in meinen Augen belastender.

Trotzdem bleibe ich bei meiner Aussage: Wer Fleisch essen will, sollte das alles auch wenigstens einmal ertragen.

Gruß
Blumenfee

Benutzeravatar
faolin
Beiträge: 6
Registriert: 07.08.2020, 13:04
Wohnort: Vogelsberg/Hessen

Re: Material für Runen

Beitrag von faolin »

Hallo Blumenfee,

alles folgend Geschriebene und Kommentierte ist ausschließlich mein persönliches Erleben und die daraus gefolgerte persönliche
Meinung ...

Blumenfee hat geschrieben:
18.09.2020, 15:20
Was ist spektakulär daran, dass man einem jungen Mann, der erwachsen werden möchte sagt: Such dir einen Metzger, der noch selbst schlachtet, oder einen Jäger, der ein eigenes Schlachthaus hat, oder einen Kaninchenzüchter, der selbst schlachtet: Hilf mit bei der Zerlegung eines Tieres und bereite dann von einem Stück, das du selbst so vorbereitet hast, einen Braten für das Blot zu deiner Mannbarkeitsweihe zu.
... das "spektakulär" in meinem Post sollte eigentlich zum Ausdruck bringen, daß ich mehrfach Menschen erlebt habe, die sich bei der Jagd (erlegen,aufbrechen,zerwirken) mehr auf die Technik ihrer Smartphone-Kamera als auf das Geschehen vor der Linse konzentriert haben - denen es wichtiger war, diese "spektakuläre Sensation" mit ihrem Handy zu filmen ...

Blumenfee hat geschrieben:
18.09.2020, 15:20
O-Ton Liz Green (Astrologin):
"Da in Mitteleuropa die Initiationsriten weitgehend abgeschafft sind, haben Männer große Schwierigkeiten, die Erwachsenenreife zu erlangen, bei vielen zieht sich der Prozess bis in die Mitte des dritten Lebensjahrzehnts hin und eine nicht geringe Zahl erreicht sie nie."
... dem kann ich voll und ganz zustimmen, mir fehlen aber trotzdem die Frauen bei dem Ganzen. Daß sie eventuell irgendwann einmal gebären ist bestimmt ein sehr wichtiger Schritt zur ihrer Reife - hier betrachte ich meine Auszubildenden beiderlei Geschlecht seit vielen Jahren und muß feststellen, daß sich der Prozess der Reife auch bei Frauen immer mehr nach hinten oder nach unbestimmt verschiebt.

Blumenfee hat geschrieben:
18.09.2020, 15:20
Selbstverständlich habe ich als Jugendliche bei meinen Eltern auch Hühner geschlachtet (Ausnehmen durfte ich nicht, das hat unsere Mutter selbst gemacht, weil sie uns nicht zutraute, die Galle unversehrt zu lassen) und frisch abgezogene Kaninchen zubereitet, die wir vorher liebevoll aufgezogen hatten.
... nimm es mir bitte nicht übel wenn ich Dich im positiven Sinne als "privilegiert" bezeichne. Wer in D/A/CH als Kind/Jugendlicher in solch einer Umgebung aufwachsen kann/darf/muß hat sicher mehr natürliche Lebenserfahrung als andere Menschen.

Blumenfee hat geschrieben:
18.09.2020, 15:20
Trotzdem bleibe ich bei meiner Aussage: Wer Fleisch essen will, sollte das alles auch wenigstens einmal ertragen.
Diese, Deine Aussage wollte, will und werde ich auch nicht in Abrede stellen.

Grüße aus dem Vogelsberg
Faolin
Heil ihm, der es lernt ! Heil ihm, der es lehrt ! Wohl ihm, der es kann ! Heil allen, die es hören

Benutzeravatar
Blumenfee
Beiträge: 755
Registriert: 01.03.2010, 18:47
Kontaktdaten:

Re: Material für Runen

Beitrag von Blumenfee »

Hallo Faolin,
faolin hat geschrieben:
21.09.2020, 14:03
Blumenfee hat geschrieben:
18.09.2020, 15:20
O-Ton Liz Green (Astrologin):
"Da in Mitteleuropa die Initiationsriten weitgehend abgeschafft sind, haben Männer große Schwierigkeiten, die Erwachsenenreife zu erlangen, bei vielen zieht sich der Prozess bis in die Mitte des dritten Lebensjahrzehnts hin und eine nicht geringe Zahl erreicht sie nie."
... dem kann ich voll und ganz zustimmen, mir fehlen aber trotzdem die Frauen bei dem Ganzen. Daß sie eventuell irgendwann einmal gebären ist bestimmt ein sehr wichtiger Schritt zur ihrer Reife - hier betrachte ich meine Auszubildenden beiderlei Geschlecht seit vielen Jahren und muß feststellen, daß sich der Prozess der Reife auch bei Frauen immer mehr nach hinten oder nach unbestimmt verschiebt.
Dem muss ich leider zustimmen.

Gruß
Blumenfee

P.S. Der Editor hier ist so eingestellt, dass man auf einer Leerzeile mindestens zweimal die Leertaste drücken muss, sonst wird sie "geschluckt".

Antworten