Teil der Natur

Seidr, Runen, Magie ...
Benutzeravatar
Haukrinn
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 16.04.2002, 00:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Haukrinn »

Ich gebe dabei einfach mal zu bedenken dass sich auch um den modernen "zivilisierten" Menschen jede Menge neue (menschengemachte) Kreisläufe gebildet haben und das auf der anderen Seite die Natur es sehr wohl klar erkennbare Steigerungsprozesse gibt. Der zentrale Unterschied sind die Zeiträume in denen die Wiederholungen der Zyklen beziehungsweise die klar erkennbaren Meilensteine der Steigerungsprozesse auftauchen - die sind bei dem was der Mensch sich ausgedacht hat deutlich kürzer, was natürlich mit seiner doch recht kurzen Lebensspanne (und der, geologisch gesehen, noch viel kürzeren Verweilzeit auf diesem Planeten) zu tun haben könnte.

Dabei möchte ich keinesfalls darauf dass der Mensch tunlichst darauf achten sollte (und das leider nicht tut) wie er mit der Natur und der Erde umgeht. Der Punkt der Zyklen und Steigerungsprozesse taugt hier aber argumentativ nur bedingt - und der verwehre ich mich als ausgeprägter Stadtheide auch. ;)
- Punkrockschamanismus! Extra für dich! Vom [s]linksgrünen[/s] linksliberalen Gutmenschen...

Benutzeravatar
TaJu7
Beiträge: 59
Registriert: 03.10.2014, 09:55
Kontaktdaten:

Teil der Natur

Beitrag von TaJu7 »

hi,

natürlich sind wir noch Teil der Natur...wir haben es nur verlernt als natürlich anzusehen und zu fühlen...z.B. beim Barfußlaufen aktiviert man seine sinne, geht vorsichtiger und bewusster...nur als Beispiel

klar sind wir sehr in der Industrie geprägten welt gefangen, z.b. was unser konsumverhalten angeht (Nahrung,Kleidung, usw.) aber keiner muss jeden Blödsinn mitmachen (siehe Pokemon Go)...

manche versuchen aus menschengemachten kreisläufen auszubrechen mal mit mehr mal mit weniger erfolg...manche wollen bewusst im "hamsterrad" bleiben aus angst oder sonstigen "Hirngespinsten"...manche sind sich selber seltsam fremd bis es ihnen bewusst wird...egal wie du es drehst und wendest wir sind teil der Natur ob wir wollen oder nicht...

vielleicht ist dieser Thread auch zu hoch für mich...ich hoffe trotzdem ich habe einen kurzen Einblick in meine diesbezügliche Gedankenwelt geben können...

heil&segen für alle wesen auf dem Planeten(Midgard)

taju

Benutzeravatar
Angelotheist
Beiträge: 87
Registriert: 24.07.2016, 21:19
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Angelotheist »

[quote='TaJu7','index.php?page=Thread&postID=143105#post143105']natürlich sind wir noch Teil der Natur...wir haben es nur verlernt als natürlich anzusehen und zu fühlen...z.B. beim Barfußlaufen aktiviert man seine sinne, geht vorsichtiger und bewusster...nur als Beispiel[/quote]Tja, ich gehe nur ungerne barfuß. Das muss ich leider zugeben, weil ich mich eigentlich der Natur sehr verbunden fühle! Dumm ist nur, dass ich gleichzeitig lieber Schuhe trage, um keine dreckigen Füße zu bekommen oder auf etwas drauf zu treten, wie einem Insekt oder Glasscherben, woran man sich dann verletzen kann (wenn das Insekt dann sticht).[quote='TaJu7','index.php?page=Thread&postID=143105#post143105']klar sind wir sehr in der Industrie geprägten welt gefangen, z.b. was unser konsumverhalten angeht (Nahrung,Kleidung, usw.) aber keiner muss jeden Blödsinn mitmachen (siehe Pokemon Go)...
[/quote]Ja, das stimmt allerdings! Aber leider gibt es viel zu wenig Menschen, die so denken!
[quote='TaJu7','index.php?page=Thread&postID=143105#post143105']vielleicht ist dieser Thread auch zu hoch für mich...ich hoffe trotzdem ich habe einen kurzen Einblick in meine diesbezügliche Gedankenwelt geben können... [/quote]Wieso "zu hoch"? Dein Beitrag ist doch gut! :thumbup:
[quote='TaJu7','index.php?page=Thread&postID=143105#post143105']heil&segen für alle wesen auf dem Planeten(Midgard) [/quote]Amen! ^^
[font='Comic Sans MS, sans-serif']Friede und langes Leben![/font]
[font='Comic Sans MS, sans-serif']Unendliche Möglichkeiten in unendlichen Kombinationen[/font][font='Comic Sans MS, sans-serif']
[/font]

Benutzeravatar
TaJu7
Beiträge: 59
Registriert: 03.10.2014, 09:55
Kontaktdaten:

beispiel barfuß

Beitrag von TaJu7 »

das barfuß gehen war echt nur ein Beispiel...aber klar niemand möchte in Insekten, dornen oder scherben treten oder in Kreuzottern...aber genau da fängt man an bewusst den fuss auf die erde zu setzen und schmerzen werden vermieden...mit festen Schuhwerk kann man natürlich zügiger durch unwegsames gelände gehen aber man zertritt dann halt auch einiges was man ohne schuhe verschont hätte...und wenn sich mal eine Lederhaut an der Fußsohle gebildet hat, bleibt der ganze dreck nicht so haften...

Benutzeravatar
Angelotheist
Beiträge: 87
Registriert: 24.07.2016, 21:19
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Angelotheist »

Da heißt es, den inneren Schweinehund überwinden! ;) Hut ab vor allen, die das können! ^^
[font='Comic Sans MS, sans-serif']Friede und langes Leben![/font]
[font='Comic Sans MS, sans-serif']Unendliche Möglichkeiten in unendlichen Kombinationen[/font][font='Comic Sans MS, sans-serif']
[/font]

Benutzeravatar
Markus Nicklas
Moderator
Beiträge: 1614
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

der Natur sind menschliche Zuschreibungen schnuppe

Beitrag von Markus Nicklas »

[quote='Jehovah','index.php?page=Thread&postID=143124#post143124']Da heißt es, den inneren Schweinehund überwinden![/quote]

natürlich leidet sie unter menschlichen Eingriffen, doch auf wen fällt das zurück?

Kleine Schritte führen zum Ziel, und den Hund kann ich kennen lernen, annehmen, dann mit nehmen.

:)
"Ironie ist systembestätigend."
Christoph Schlingensief

Benutzeravatar
literatomorph
Beiträge: 1150
Registriert: 31.05.2007, 00:00
Kontaktdaten:

Beitrag von literatomorph »

Nach dem was ich glaube nimmt die Natur (in unserer Gestalt) Einfluß auf sich selbst.
Bricht man Dualitäten im Kopf auf entdeckt man das kreative Chaos. Kann ganz schön beängstigend sein, aber ich kann nicht an "böser Mensch wider die Natur " glauben, ich glaube an Natur gegen die Natur, aber auch dafür.
Und ab...
Gruß
Philipp
Invere Ing

Benutzeravatar
Markus Nicklas
Moderator
Beiträge: 1614
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

Anthropozentrismus

Beitrag von Markus Nicklas »

... einfach mal raus gehen, den Käfern beim krabbeln zugucken und mir eingedenk sein, dass alle, ausnahmslos alle - und ich meine auch die hinterletzte Auffassung davon, wie die Welt an und für sich beschaffen sein kann oder, ***verdellichst noch mal auch zu sein hat*** (Ironie aus), ohne den Menschen futsch ist. Jede. Keine Ausnahme. Und dann?
Dann geht das Leben weiter. Das ist der Grund, aus dem ich mich als Fan des Nichts oute. Kurz gesagt: Macht nichts.

Klar, dann gehts mir auch immer wieder mal so, dass mein Aktionismus mich dazu bringen will, alles zu tun, was an und für sich ***völlig normal ist ... in den manischen Phasen*** (Ironie aus).

Und dann? :) ... geh ich ma frühstücken, obwohl ... Licht essen? Welche Farbe? Mir ist nach grün.
"Ironie ist systembestätigend."
Christoph Schlingensief

Benutzeravatar
Ár Bjarkan
Beiträge: 64
Registriert: 15.01.2016, 08:34
Kontaktdaten:

Beitrag von Ár Bjarkan »

mir geht es ähnlich wie taju7 - teilweise verstehe ich die diskussion nicht, aber das soll bitte nicht abwertend verstanden werden!!!

was mir aber dazu einfällt ist ein zitat aus einem buch von hermann ritter: "eigentlich siezen wir die natur im täglichen umgang; wir gehen mit ihr sehr distanziert um, haben keine echte beziehung mehr zu ihr."

von einigen wurde das ja auch schon erwähnt und ich denke, dass jeder einzelne einen schritt/anfang machen kann, unsere natur -für mich mutter erde- wieder mehr zu respektieren. das fängt für mich schon dabei an, müll beim spaziergang aufzusammeln. meine güte, wenn es eine leere haribotüte ist, eine dose - whatever, ich hebe es auf, denn mein gewissen (erziehung?) sagt es mir. händewaschen kann ich danach immer noch.und ich gebe dies auch meinem kind weiter, die natur und all ihre lebewesen zu respektieren. selbst der kleinste regenwurm und käfer haben ein recht auf leben, ohne aus spaß zertreten zu werden. es gibt zigtausend dinge, die jeder einzelne beitragen kann. sich auszuruhen á la: was kann ich schon machen, die bösen großen konzerne usw sind schuld, ist mir zu einfach.

wenn wir durch den wald laufen, dann spüre ich die natur, weil ich mich bewusst auf sie einlasse und ich umarme auch einfach mal einen baum und flüstere ihm zu, dass ich dankbar bin, dass es bäume gibt. ;)

aber auch ich bin kein gutmensch, denn der klimakiller steht in der garage.
~~~
[align=left]Dem schlummernden Wolf glückt selten ein Fang.[/align]

Benutzeravatar
literatomorph
Beiträge: 1150
Registriert: 31.05.2007, 00:00
Kontaktdaten:

Beitrag von literatomorph »

Hallo.
Ja, da ist eine große Diskrepanz zwischen der von mir angenommenen Realität und meinem Handeln.
Ich verhalte mich so wie Ár Bjarkan das in ihrem Post beschrieben hat obwohl es mir theoretisch egal sein könnte...Ist es aber nicht! Ich liebe die Welt wenn sie schön ist, nicht in Trümmern, reiner Egoismus :D
Da ich ja einen recht intensiven Freyr Kult betreibe ist sein Wort mir Gesetz und Aufgabe, da bin ich gehorsam.
Also vertrete ich eine fatalistische Philosophie, handle aber idealistisch. Ganz ähnlich wie das gesponnene Wyrd. Wir haben keinen Einfluß, aber handeln dennoch so wie wir es als richtig empfinden.
@Ár Bjarkan: meinst du Jör? mit Mutter Erde oder ganz ohne Label?
Gruß
Philipp
Invere Ing

Benutzeravatar
Markus Nicklas
Moderator
Beiträge: 1614
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

jedem das Seine,

Beitrag von Markus Nicklas »

[quote='Ár Bjarkan','index.php?page=Thread&postID=143133#post143133']ein zitat aus einem buch von hermann ritter[/quote]

ich fand das Buch von Herrn Ritter auch bisweilen zum Lachen.

doch nun ist es eingestampft

bis auf wenige ausgaben

möge er, Seine Rüblichkeit, dem Wissen freien Flug lassen

:)
"Ironie ist systembestätigend."
Christoph Schlingensief

Benutzeravatar
Waldtochter
Beiträge: 183
Registriert: 06.01.2016, 12:20
Kontaktdaten:

Beitrag von Waldtochter »

Bezüglich Barfuß laufen: Ich kann es nur empfehlen. Die Ängste von wegen Scherben oder stechende Insekten sind ziemlich unbegründet. Ich laufe seit 3 bis 5 Jahren im Sommer barfuß herum und habe während dessen nur zwei Bienenstiche - und da auch nur am selben Tag - abbekommen und keine einzige Scherbe. Dornen spürt man beim Auftreten sofort, kann sie herausziehen und dann völlig unbeschadet weiterlaufen.

Barfuß gehen ist einfach etwas völlig anderes als das Laufen in Schuhen. Du bist gezwungen, deine Schritte zu überdenken, jeden Schritt abzuwägen, alles unter deinen Füßen binnen Augenblicken nach der Gefährlichkeit und Sicherheit zu analysieren und schaffst dabei eine konzentriert-entspannte Form der Gedankenleere in deinem Kopf. Das Gefühl von aufgewärmten Regenpfützen, lauem Schlamm oder erhitztem Moos gehört außerdem zu den besten Erfahrungen, die ich je machen durfte. Seitdem habe ich den Eindruck, dass ein Schuh einem Sack über dem Kopf gleichkommt. Auch wenn ich an Stellen kommen, die sehr erhaben und den Göttern nahe scheinen, kann ich inzwischen die Schuhe kaum noch anbehalten, da es mir wie eine Form der Respektlosigkeit vorkommt ...

@Jehova, Füße kann man waschen :P

Benutzeravatar
Ár Bjarkan
Beiträge: 64
Registriert: 15.01.2016, 08:34
Kontaktdaten:

Beitrag von Ár Bjarkan »

@adolfo: ich denke herr ritter wird teilweise selber beim schreiben des buches gelacht haben.

@literatomorph: mutter erde als jörd im silberkleid, die im flug wiesen und felder mit tau, raureif, nebel bedeckt, uns den frühlingt mit all seinen düften und blüten bringt, den sommer mit lauten vogelgesängen bis in den abend hinein und die nachtigall zur nachtruhe rufen lässt, den herbst mit all seinen farben. da bin ich romantikerin.
~~~
[align=left]Dem schlummernden Wolf glückt selten ein Fang.[/align]

Benutzeravatar
Markus Nicklas
Moderator
Beiträge: 1614
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

ists erlaubt?

Beitrag von Markus Nicklas »

[quote='Ár Bjarkan','index.php?page=Thread&postID=143153#post143153']@adolfo: ich denke herr ritter wird teilweise selber beim schreiben des buches gelacht haben.[/quote]


Ohne Delling wäre Ritter/Ruebenharald nichts. Ruebonator hat sich demnach zu Delling hingeschrieben. Obendrein der Aufenthalt in meinen Geburtslanden, die fürtreffliche Energie des 22.12.1964 heilsam in ihm wirkt. Stellt die Frage sich, was aus Hermelchen hätte werden können, wenn er nur ein bisschen weiter zu gehen er gewagt hätte, gar Lübbecke selbst zu seinem Wohnsitz erkoren hätte. Jesus kam nur bis Eboli, sage ich. Und dennoch, Schwester Bjarkan, was will dies innehalten im Wege uns sagen?
Mag sein, dass die Rüblichkeit justamente itzo sich duckt, die Kraftstränge spannt, gen Nordosten, achterm Berge den Blick, das Herz seiner Imagination aussendet und, wuhi-hui, Potztausend aufm Bierbrunnen landet.

8o
"Ironie ist systembestätigend."
Christoph Schlingensief

Benutzeravatar
literatomorph
Beiträge: 1150
Registriert: 31.05.2007, 00:00
Kontaktdaten:

Beitrag von literatomorph »

@Waldtochter
Heute werde ich meiner Feigheit trotzen und die nackten Füße in die Ostsee tauchen und hoffen das mir nicht die Ran in den Fuß kneift ^^
Gruß
Philipp
Invere Ing

Antworten