Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Literatur, sonstige Medien und quellenbasierte religionswissenschaftlich/historische Diskussionen zum Thema germanisches Heidentum
Benutzeravatar
Markus Nicklas
Moderator
Beiträge: 1607
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von Markus Nicklas »

Im vergangenen Jahr hat ein Artikel von Karl Seigfried in The Wild Hunt über Loki die Gemüter stark bewegt. Ich war schockiert über das Ausmaß an Emotion, dass Karl deswegen entgegenschlug. Das bedeutet nicht, dass ich seiner Argumentation zustimme. Wer das lesen will, der möge bitte den Artikel lesen, doch empfehle ich auch, die Erwiderung der Loki-Anhänger zu lesen.

Bevor ich auf Eldars Artikel eingehe, noch das Vergnügen auf die Veröffentlichung von Yvonne Bonnetain im Verlag Roter Drache hinzuweisen.

Eldar hat meinem Wunsch der Veröffentlichung hier zugestimmt. Darüber hinaus habe ich den Artikel Roter Gysir angeboten. Vielleicht schaffen wir noch eine redaktionelle Bearbeitung mit Bezug auf die Sicht auf Loki, die ja auch schon bei dem FrithForge-Treffen Thema gewesen ist.

Ein paar redaktionelle Bemerkungen zum Text, der sicherlich Fehler hat. Ich habe mich nicht der grammatikalisch genauen Verwendung von "Vatte" gewidmet. Und es gibt Bedarf, die Feinheiten des Textes hinsichtlich der Akzentuierungen/Aussprache der nordischen Schreibweisen zu prüfen. In dieser vorliegenden zweiten Version mag das durchgehen. Das Thema ist mir zu wichtig, um die Perspektive deswegen zurück zu halten.

Selbstverständlich stelle ich den Text für eine weitere Veröffentlichung im Herdfeuer beispielsweise zur Verfügung.

Danksagung: Allen die zur Renovierung des Forums aktiv und organisatorisch beigetragen haben. Volker und Astrid waren so freundlich und haben die erste Version gelesen (durchlitten?). Eldar und Yvonne für ihre Geduld und ihr Mitgefühl. Eldar Heide sei gedankt für sein Vertrauen.

Möge der Artikel zu besinnlichen und freundlichen Diskussionen Anlass geben, die hoffentlich überwiegend bei Stammtischen und in Lesegruppen stattfinden.
Dateianhänge
LOKI_deutsch.pdf
(185.55 KiB) 67-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Markus Nicklas
Moderator
Beiträge: 1607
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von Markus Nicklas »

oha, beim Schließen gleich den ersten Fehler gesehen! :)

Titelzeile: "Ein "und spätes Material" zu viel - sorry. Bitte um Großzügigkeit.
:)

Spass beim Lesen wünscht, m

volker
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 1017
Registriert: 20.12.2013, 10:26
Kontaktdaten:

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von volker »

Vielen Dank Markus,
eine sehr interessante Arbeit.

[+]
Beiträge: 43
Registriert: 13.07.2020, 20:12
Wohnort: Braunschweig

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von [+] »

Seit 2001 immer mal wieder aktualisierter Artikel, ursprünglich erschienen in der Idunna (daher englischsprachig):
Die 13 häufigsten Missverständnisse über Loki.

Der Autor scheint durchaus qualifiziert.
Nur ein Narr betet erst den Leichnam an.

Benutzeravatar
Markus Nicklas
Moderator
Beiträge: 1607
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von Markus Nicklas »

[+] hat geschrieben:
30.07.2020, 16:03
Seit 2001 immer mal wieder aktualisierter Artikel, ursprünglich erschienen in der Idunna (daher englischsprachig):
Die 13 häufigsten Missverständnisse über Loki.

Der Autor scheint durchaus qualifiziert.
Danke! Neuen Seiten. Das ist doch überschaubar. Frag ihn doch mal an, ob er einer Übersetzung zustimmt, hm? Ich habe leider aktuell und wohl das ganze Jahr über keine freien Kapazitäten, um selbst aktiv zu werden, bin jedoch gern bereit zu helfen, wenn gewünscht. :)

[+]
Beiträge: 43
Registriert: 13.07.2020, 20:12
Wohnort: Braunschweig

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von [+] »

Gute Idee. Ich schau mal, ob ich da eine Kontaktadresse finde. :)
Nur ein Narr betet erst den Leichnam an.

[+]
Beiträge: 43
Registriert: 13.07.2020, 20:12
Wohnort: Braunschweig

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von [+] »

Gefunden. :)
Ich warte mal auf Antwort.
Nur ein Narr betet erst den Leichnam an.

[+]
Beiträge: 43
Registriert: 13.07.2020, 20:12
Wohnort: Braunschweig

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von [+] »

Der Autor hat zugestimmt. Ich schaue mal, wann ich dazu komme. (Schade, dass Editieren hier nicht lange geht.)
Nur ein Narr betet erst den Leichnam an.

Benutzeravatar
Markus Nicklas
Moderator
Beiträge: 1607
Registriert: 31.12.2012, 15:49
Kontaktdaten:

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von Markus Nicklas »

[+] hat geschrieben:
31.07.2020, 01:04
Der Autor hat zugestimmt. Ich schaue mal, wann ich dazu komme. (Schade, dass Editieren hier nicht lange geht.)
:) Meiner Erfahrung nach funktioniert google translate hinreichend gut. Selbstverständlich ist wenigstens eine Überarbeitung notwendig. Je nach Gehalt des Textes eine Weitere und/oder Korrekturlesen durch eine andere Person.

[+]
Beiträge: 43
Registriert: 13.07.2020, 20:12
Wohnort: Braunschweig

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von [+] »

Google Translate schreibt sehr unsauberes Deutsch. Ich verlasse mich da auf meine eigenen Fähigkeiten. :) Ich mag es lieber schön als schnell.

Ich gehe erst mal von nächster Woche aus.
Nur ein Narr betet erst den Leichnam an.

Benutzeravatar
Aethelstan1984
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 16.09.2018, 07:39
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von Aethelstan1984 »

Ich glaube, dass die Notwendigkeit für Übersetzungen aus dem Englischen langsam abnimmt. Ich habe das bei meinen Studenten und Schülern gemerkt: Die Sprachkenntnisse sind allgemein höher als noch in meiner Generation und die Englischkenntnisse sind auf besonders hohem Niveau. Selbst in der Theologie (dort war die internationale Fachsprache lange Deutsch) wird von den Erstsemestern mittlerweile erwartet, dass sie englische Fachliteratur lesen und verstehen können.
Heil Baldur, Heil Siegvaters Sohn,
der die Schöpfung wird leiten, wenn Wotan fällt
Heil dem Lichtbringer,
der noch rasten muss hinter Hels Pforten.

[+]
Beiträge: 43
Registriert: 13.07.2020, 20:12
Wohnort: Braunschweig

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von [+] »

Ich nehme in der Öffentlichkeit eine erschreckende Verbreitung schlechten Englischs wahr, was aber weder bedeutet, dass heute „eh alle Englisch können“, noch, dass eine Übertragung in die deutsche Sprache gerade hierzulande nicht von großem Vorteil für das Textverständnis wäre. ;)

Zumal der vorliegende Text nun - trotz all der kleinen Schreibfehler, die er hat - nicht gerade durch ein besonders leichtes Englisch besticht.
Nur ein Narr betet erst den Leichnam an.

Benutzeravatar
Blumenfee
Beiträge: 750
Registriert: 01.03.2010, 18:47
Kontaktdaten:

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von Blumenfee »

Aethelstan1984 hat geschrieben:
01.08.2020, 10:25
Ich glaube, dass die Notwendigkeit für Übersetzungen aus dem Englischen langsam abnimmt. Ich habe das bei meinen Studenten und Schülern gemerkt: Die Sprachkenntnisse sind allgemein höher als noch in meiner Generation und die Englischkenntnisse sind auf besonders hohem Niveau. Selbst in der Theologie (dort war die internationale Fachsprache lange Deutsch) wird von den Erstsemestern mittlerweile erwartet, dass sie englische Fachliteratur lesen und verstehen können.
Es ist gerade eine Stärke des Eldarings, dass er nicht nur intellektuelle Mitglieder hat, sondern ein religiöses "Zuhause" für Menschen aller gesellschaftlichen Schichten bildet. Gute Englischkenntnisse mögen bei Studenten verbreitet sein, aber bei weitem nicht bei allen Bürgern und schon gar nicht älteren und/oder in der ehemaligen DDR aufgewachsenen, wo Russisch die erste Fremdsprache war.
Ich finde es prima, dass es hier Freiwillige gibt, die Übersetzungen anfertigen, so dass jeder diese Texte lesen und sich ein Bild machen kann.

Gruß
Blumenfee

Benutzeravatar
Aethelstan1984
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 16.09.2018, 07:39
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von Aethelstan1984 »

Blumenfee hat geschrieben:
01.08.2020, 14:58
Aethelstan1984 hat geschrieben:
01.08.2020, 10:25
Ich glaube, dass die Notwendigkeit für Übersetzungen aus dem Englischen langsam abnimmt. Ich habe das bei meinen Studenten und Schülern gemerkt: Die Sprachkenntnisse sind allgemein höher als noch in meiner Generation und die Englischkenntnisse sind auf besonders hohem Niveau. Selbst in der Theologie (dort war die internationale Fachsprache lange Deutsch) wird von den Erstsemestern mittlerweile erwartet, dass sie englische Fachliteratur lesen und verstehen können.
Es ist gerade eine Stärke des Eldarings, dass er nicht nur intellektuelle Mitglieder hat, sondern ein religiöses "Zuhause" für Menschen aller gesellschaftlichen Schichten bildet. Gute Englischkenntnisse mögen bei Studenten verbreitet sein, aber bei weitem nicht bei allen Bürgern und schon gar nicht älteren und/oder in der ehemaligen DDR aufgewachsenen, wo Russisch die erste Fremdsprache war.
Ich finde es prima, dass es hier Freiwillige gibt, die Übersetzungen anfertigen, so dass jeder diese Texte lesen und sich ein Bild machen kann.

Gruß
Blumenfee
Ich habe nirgends geschrieben, dass es die Notwendigkeit nicht gibt, sondern dass sie abnimmt. Und dass der Eldaring ein Zuhause für Menschen jeglichen Bildungsstandes ist, das wäre mein Wunsch, entspricht aber nicht der Realität. Ich sehe da eher einen großen Überhang an Akademiker*innen. Das finde ich auf vielen Ebenen hochproblematisch. Das wäre ein interessantes Thema für sich, aber die Ursache ist sicher nicht das Fehlen an Übersetzungen von Fachbeiträgen.
Heil Baldur, Heil Siegvaters Sohn,
der die Schöpfung wird leiten, wenn Wotan fällt
Heil dem Lichtbringer,
der noch rasten muss hinter Hels Pforten.

[+]
Beiträge: 43
Registriert: 13.07.2020, 20:12
Wohnort: Braunschweig

Re: Eldar Heide: Loki, der Wichtel und der Askeladden

Beitrag von [+] »

War nicht gerade Athelstan für seine Übersetzungen bekannt? ;)
Nur ein Narr betet erst den Leichnam an.

Antworten