Neue archäologische Entdeckungen

Literatur, sonstige Medien und quellenbasierte religionswissenschaftlich/historische Diskussionen zum Thema germanisches Heidentum
Antworten
Benutzeravatar
Blumenfee
Beiträge: 671
Registriert: 01.03.2010, 18:47
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Neue archäologische Entdeckungen

Beitrag von Blumenfee » 05.07.2019, 21:51

Hallo,

ich mache jetzt mal einen Dauerthread auf - Zustimmung des Moderators vorausgesetzt, sonst muss das Thema woanders hin verschoben werden. Über einen Archeologieblog, auf den ich abonniert bin, und ein Geschichtsforum bekomme ich regelmäßig entsprechende Hinweise.
Wenn etwas für den Eldaring Interessantes dabei ist, werde ich es hier sukzessive posten.

Gruß
Blumenfee



Benutzeravatar
Ragin
Beiträge: 4007
Registriert: 07.07.2004, 00:00

Re: Neue archäologische Entdeckungen

Beitrag von Ragin » 09.07.2019, 05:30

Interessant. Beides.
Danke fürs einstellen.

R.

Benutzeravatar
Blumenfee
Beiträge: 671
Registriert: 01.03.2010, 18:47
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue archäologische Entdeckungen

Beitrag von Blumenfee » 12.07.2019, 06:58

Im Landkreis Stade ist eine römische Goldmünze entdeckt und restauriert worden, die vermutlich vom Kaiser Constans an einen germanischen Fürsten verliehen und später dann geopfert wurde. Veröffentlicht am 21.6.2019 hier:

http://ausgrabung-aktuell.museen-stade.de/

Benutzeravatar
Heidan Frihals
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 30.09.2016, 10:37
Wohnort: Provinz Engern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue archäologische Entdeckungen

Beitrag von Heidan Frihals » 16.07.2019, 14:05

Schöne Idee!

Benutzeravatar
Blumenfee
Beiträge: 671
Registriert: 01.03.2010, 18:47
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue archäologische Entdeckungen

Beitrag von Blumenfee » 24.07.2019, 08:18

Riesiger Wikingerschatz in Russland entdeckt:

https://archaeologynewsnetwork.blogspot ... OLUGoJo.97

Benutzeravatar
Blumenfee
Beiträge: 671
Registriert: 01.03.2010, 18:47
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Metalle in der skandinavischen Bronzezeit

Beitrag von Blumenfee » 26.07.2019, 06:37

In der Bronzezeit trieben die Skandinavier offensichtlich einen schwunghafen Metallhandel mit dem Festland. Sie mussten Kupfer und Bronze einführen.
Eine ausführliche Ausarbeitung gibt es (leider nur auf Englisch) hier:

On the trail of Scandinavia’s early metallurgy: Provenance, transfer and mixing

Heide W. Nørgaard ,
Ernst Pernicka ,
Helle Vandkilde


https://journals.plos.org/plosone/artic ... ne.0219574

Ein Beispiel für die Ergebnisse:
Herkunft der Metalle
Herkunft der Metalle

Benutzeravatar
Blumenfee
Beiträge: 671
Registriert: 01.03.2010, 18:47
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Matronentempel aus der Römerzeit

Beitrag von Blumenfee » 23.10.2019, 19:26

Ausgegraben - dokumentiert - und wieder im Acker verborgen:

https://www.general-anzeiger-bonn.de/re ... d-46147903


Benutzeravatar
Heidan Frihals
Eldaring-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 30.09.2016, 10:37
Wohnort: Provinz Engern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue archäologische Entdeckungen

Beitrag von Heidan Frihals » 25.10.2019, 09:03

Zweieinhalb Tausend Jahre alte Schmuckstücke von atemberaubender Schönheit und Qualität wurden in Sachsen gefunden und heute den Medien vorgestellt. Die Interpretation des Fundes ist nicht einfach.

https://www.archaeologie.sachsen.de/7016.htm
Naht in Ehrfurcht, naht in Andacht,
Und was unhold, bleibe ferne;
Unsre Zeugen sind die Götter,
Stummer Wald und stille Sterne.


Benutzeravatar
Blumenfee
Beiträge: 671
Registriert: 01.03.2010, 18:47
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Migrationen antikes Rom

Beitrag von Blumenfee » 09.11.2019, 09:16

Auch wenn's keine Archäologie mit Hacke und Spaten ist . . .

Veröffentlicht von der Universität Wien
Das alte Rom: eine 12.000-jährige Geschichte genetischer Veränderungen, von Migration und Vielfalt

https://medienportal.univie.ac.at/press ... -vielfalt/

Benutzeravatar
Blumenfee
Beiträge: 671
Registriert: 01.03.2010, 18:47
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Hellenistische Tempelanlage in Terracina

Beitrag von Blumenfee » 12.11.2019, 08:38

https://www.uni-muenchen.de/forschung/n ... empel.html

Interessant ist die Datierung 2. Jahrhundert v.d.Z. und die Angabe "erste derartige Anlage in Latium". Dies ist ein weiterer Hinweis, dass die Römer ihre Religion nicht "von den Griechen übernommen haben", wie noch vielfach erzählt wird. Im 2. Jhd. war Rom längst eine Stadt mit eigener Kultur und eigener Religion.

Antworten